Werte leben – Zukunft gestalten Preis der Evangelischen Akademie Bad Boll

Werte leben – Zukunft gestalten

Preis der Evangelischen Akademie Bad Boll

Die Evangelische Akademie Bad Boll lobt künftig einen jährlich zu vergebenden Preis aus (im Folgenden „Akademiepreis“ genannt).

Die Direktion, das Kuratorium und der Förderkreis der Evangelischen Akademie Bad Boll haben hinsichtlich des jährlich zu vergebenden Akademiepreises folgendes festgelegt:

 1.      Die Evangelische Akademie Bad Boll verfolgt die Aufgabe, gesellschaftspolitische Herausforderungen „im Lichte des Evangeliums“ zu analysieren und diskursiv zu behandeln. Vor diesem Hintergrund sollen als Zeichen einer wahrnehmbaren christlichen Werteorientierung und deren öffentlicher Würdigung künftig besondere Projekte oder Initiativen der Zivilgesellschaft mit einem Akademiepreis ausgezeichnet werden, die eines oder mehrere der sieben Schwerpunktthemen der Akademie in besonderer Art und Weise umsetzen.

 2. 1   Die auszuzeichnenden Projekte oder Initiativen, die für einen Preis ausgewählt werden, sollen sich innovativ mit aktuellen Themen oder zukünftigen Herausforderungen unserer Gesellschaft befassen und eine Auseinandersetzung mit den Schwerpunktthemen der Evangelischen Akademie eröffnen. Dabei geht es um

 -  Theologische Herausforderung heute
Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft
-

- Demokratie weiterentwickeln
Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte
auch in der digitalen Gesellschaft sichern

-   Die Grenzen des Planeten respektieren
Die Chancen einer nachhaltigen Technik, Wirtschafts- und Lebensweise ausloten

Den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnen
Den demografischen Wandel gestalten - in den Kommunen, in der Gesundheitsversorgung, bei der Integration von Migranten

-   Öko-Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der Globalisierung
Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von
Politik und Ökonomie verankern helfen

-   Den Frieden sichern, Migration gestalten
Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden

Auf der Suche nach verbindlichen und verbindenden Werten
Ethische Reflexion stärken in Lebenswissenschaften und Medizin

2.2    Projekte, für die ein Preis vergeben wird, sollen einen oder mehrere Aspekte der Schwerpunkte der Evangelischen Akademie Bad Boll aufgreifen und in der Praxis umsetzen.

Der Preis wird für wegweisende Projekte und Initiativen vergeben, die dazu beitragen, die Anliegen der Evangelischen Akademie Bad Boll aufzunehmen und beispielgebend sind. Der Auseinandersetzung und Vermittlung von Werten wie Toleranz, gegenseitige Wertschätzung, Verantwortung, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

3.      Der Preis soll in einer Art und Weise ausgelobt werden, die auf die Arbeit in der Akademie verweist. Er soll die Außenwirkung der Akademie stärken. Er wird in geeigneter Weise am Jahresanfang ausgeschrieben. Das Profil des Akademiepreises wird dadurch geschärft, dass in der jährlichen Ausschreibung auf ein oder zwei Schwerpunktthemen der Akademie in besonderer Weise Bezug genommen wird. Es sollen spezifische Kriterien benannt werden, die die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen aufgreifen und Lösungsansätze aufzeigen. Eine aktuelle Verbindung zwischen dem Projekt und der Akademie muss nicht bestehen; die Bereitschaft des Projektträgers, sich mit den Anliegen der Akademiearbeit in Verbindung bringen zu lassen, wird vorausgesetzt.

 3.1    Für den Akademiepreis können sich Projektträger bis 1. April eines jeden Jahres bei der Evangelischen Akademie Bad Boll bewerben. Geeignete, innovative Projekte können, auch von Mitgliedern des Förderkreises,  zur Bewerbung aufgefordert werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akademie können sich nicht um den Preis bewerben.

 3.2    Die eingereichten Projekte werden von der Akademie-Direktion und dem Vorstand des Förderkreises gesichtet und dem Auswahlgremium vorgestellt.

 3.3    Über die Preisvergabe entscheidet ein unabhängiges Auswahlgremium. Dieses besteht aus je zwei Vertretern der Akademie, des Kuratoriums und des Förderkreises sowie bis zu vier Persönlichkeiten des öffentlichen und kirchlichen Lebens.

 3.4    Das Auswahlgremium wir vor der Preisauswahl in Abstimmung zwischen der Akademiedirektion und dem Vorstand des Förderkreises vor jeder Vergabe eines Akademiepreises immer wieder neu bestellt.

 3.5    Der Preis wird am Tag der Michaelisakademie in der Evangelischen Akademie Bad Boll vergeben.

 4.      Für den Preis stehen bis zu 3.000 Euro zur Verfügung. Der Akademiepreis kann geteilt werden. Kooperationspartner zur Finanzierung des Akademiepreises können vom Vorstand des Förderkreises in Absprache der Akademiedirektion angesprochen werden; im Auswahlgremium zur Vergabe des Akademiepreises wirken sie allerdings nicht mit, wenn auch bei der öffentlichen Vergabe des Akademiepreises ihre Unterstützung angemessen gewürdigt werden kann.

5.         Der Preis wird erstmals 2017 verliehen.

  • Konzept als PDF