Die Akademie 2011-2015

Kirchentag 2015 in Stuttgart (© Martina Waiblinger)

2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015

2011 

  • 31.01.: Gelebte Ökumene: 40 Geistliche tauschen sich bei der Tagung "Eins in Christus – Taufe und Taufgeleit in evangelischen und orthodoxen Gemeinden" aus. Als Referenten dabei waren der griechisch-orthodoxe Bischof Vasilios von Aristi und Landesbischof Frank Otfried July.
  • 01.02.: Katja Korf ist seit 1. Februar neue Pressesprecherin der Evangelischen Akademie Bad Boll. Die 33-jährige Journalistin folgt auf Uwe Walter, der im Mai 2010 überraschend verstorben war.
  • 03.02.: Die globale Wirtschaftskrise als Chance für Europa: Spitzen aus Kirche und Wirtschaft diskutieren am 3. und 4. Februar die Utopie einer wettbewerbsfähigen sozialen Marktwirtschaft. Die Ergebnisse fließen in eine Stellungnahme der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) zum Thema ein. Die Forderung: Wettbewerb und Gerechtigkeit zu verbinden.
  • 11.03.: Der erste internationale und inklusive Diakoniekongress verabschiedet Denkanstöße. Ziel ist eine Gesellschaft, in der alle Menschen einen Platz haben.
  • 14.03.: Rund 100 Fachleute debattieren bei der Tierschutztagung über die Verschärfung des Tierschutzgesetzes, sie sind sich einig: Die Mindeststandards müssen erhöht werden.
  • 25.03.: Beim zehnten Streitschlichter-Kongress in Bad Boll fordern Experten klare Hilfsstrukturen in Schulen, um dem Cybermobbing in Schulen adäquat begegnen zu können.
  • 30.05.: Der Reutlinger evangelische Wirtschafts- und Sozialpfarrer im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt Jens Junginger wechselt zum 1. September nach Tuttlingen. Er übernimmt dort die Geschäftsführende Pfarrstelle an der Stadtkirche.
  • 15.06.: Volker Steinbrecher verlässt Evangelische Akademie Bad Boll. Der Studienleiter wird Beauftragter der Landeskirchen in Baden und Württemberg bei der Landesregierung.
  • 28.06.: Experten aus Wissenschaft und Politik fordern auf der Tagung „Sexuelle Gewalt an Schulen meiden“: Schulen müssen mehr gegen Missbrauch unternehmen.
  • 03.07.: Afghanische Diplomaten, Vertreter der Exil- und Friedensbewegung diskutieren die Zukunft Afghanistans und die Bedingungen des Friedens.
  • 19.07.: Auf der Tagung zur Sicherungsverwahrung sagt Justizminister Stickelberger neue Stellen im Vollzug zu.
  • 10. 08.: 140 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen bei der Ferienwoche eine kreative Auszeit.
  • 23.09.: Welche Werte und Ziele braucht die Europäische Union, um eine gemeinsame Zukunft zu gestalten? Darüber haben Rainer Wieland (CDU), Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Evelyne Gebhardt (SPD), Europaabgeordnete und Dr. Dieter Heidtmann, Studienleiter für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik, diskutiert.
  • 12.10.: Der Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung fordert bei der Tagung "Engagement braucht Wissen" in der Evangelischen Akademie Boll ein inklusives Schulsystem. Hubert Hüppe sagte: „Sonderschulen führen in der Regel in die Arbeitslosigkeit.“

nach oben

2012

  • 22.01.: Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte sind Mitglieder der evangelischen Synoden von mehr als 50 Kirchen aus 17 europäischen Staaten zu einer Begegnungstagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll zusammen gekommen.
  • 01.01.: Dr. Regina Fein ist neue Studienleiterin für Umwelt, Nachhaltigkeit, Technologie. Sie tritt die Nachfolge von Jobst Kraus an, der im Sommer 2011 in den Ruhestand gegangen ist.
  • 07.02.: Zwei Pfarrstellen beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) sind neu besetzt: Karin Uhlmann übernimmt KDA-Stelle in Heilbronn, Karl-Ulrich Gscheidle tritt sein Amt in Reutlingen an.
  • 26.02.: Kirchen laden Schlecker-Mitarbeitende zu Treffen mit Insolvenzverwalter.
  • 27. 03.: Baden-Württemberg präsentiert entwicklungspolitische Initiative „Welt:Bürger gefragt!“ Die Evangelische Akademie Bad Boll moderiert den Dialogprozess der Landesregierung.
  • 11.05.: Bei der Tagung „40 Jahre Frauenbewegung“ erklärt Alice Schwarzer: „Wir haben unerhörte Erfolge gefeiert".
  • 21.05.: Joachim L. Beck, Geschäftsführender Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll, übernimmt zum Jahresbeginn 2013 die Sonderpfarrstelle "Leitung der Fortbildung für Gemeinde und Diakonie (FDG)".
  • 01.06.: Simone Helmschrott wird neue Studienleiterin. Die Islamwissenschaftlerin tritt die Nachfolge von Dr. Manfred Budzinski an, der zum 31. Oktober 2011 in den Ruhestand gegangen war.
  • 15.06.: Auf der Tagung „Mehr direkte Demokratie - Chancen und Risiken“ fordert Staatsrätin Gisela Erler, die Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg zu stärken.
  • 24.07.: Auf der Fachtagung zum demografischen Wandel ruft Sozialministerin Altpeter dazu auf, den demografischen Wandel nicht als Bedrohung zu verstehen.
  • 27.07.: Erwerbslosen-Tagung für Baden-Württemberg kritisiert: Leiharbeit, Mini-Jobs und Niedriglöhne nehmen in Deutschland immer mehr zu.
  • 18.09.: Abschlusskonferenz des entwicklungspolitischen Dialogs Welt:Bürger gefragt!
  • 01.10.: Die württembergische Landeskirche verabschiedet Joachim L. Beck. Landesbischof Frank Otfried July würdigt die Arbeit des scheidenden Akademie-Direktors.
  • 19.10.: Journalisten, Medienwissenschaftler und PR-Profis diskutieren bei den Medientagen über die Glaubwürdigkeit in den Medien.
  • 05.12.: Prof. Dr. Jörg Hübner wird zum neuen Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll ernannt.

nach oben

2013 

  • 05.02.: Pressesprecherin Katja Korf verlässt die Evangelische Akademie Bad Boll.
  • 07.02.: Bischof July begrüßt die entwicklungspolitische Leitlinien des Landes. „Aus dem Vereinbarten muss jetzt Regierungshandeln werden“, fordert er.
  • 15.03.: Minister Dr. Nils Schmid und Sozialethiker Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse debattieren unter dem Titel „Privater Reichtum – öffentliche Armut“ über Verteilungsgerechtigkeit.
  • 01.04.: Dr. Claudia Mocek wird neue Pressesprecherin der Evangelischen Akademie Bad Boll.
  • 12.04.: Erste Entwicklungspolitische Landeskonferenz in Baden-Württemberg. Die Akademie moderiert die Fortsetzung des Entwicklungspolitischen Dialogs im Land Baden-Württemberg.
  • 16.05.: Auf der Tagung „Energiewende in Entwicklungsländern” fordert der Club of Rome eine Energiesteuer zur Sicherung der weltweiten Energieversorgung.
  • 31.05.: Gerald Büchsel, Studienleiter für Gesellschaftliche Jugendbildung, verlässt die Akademie nach acht Jahren. Seine Stelle wird nicht wiederbesetzt.
  • 23.06.: Prof. Jörg Hübner wird als neuer Direktor in sein Amt eingeführt.
  • 28.06.: Spatenstich für eine nachhaltige Wärmeversorgung – die Akademie wird künftig mit Pellets beheizt.
  • 31.07.: Kathinka Kaden, Studienleiterin für Politik und Recht, Esther Kuhn-Luz, Wirtschafts- und Sozialpfarrerin im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt in der Prälatur Stuttgart, und Dr. Alexandra Wörn, Studienassistentin im Treffpunkt 50plus, verlassen die Akademie.
  • 24.09.: Die Festveranstaltung zum 70. Geburtstag von Bärbel Wartenberg-Potter findet in der Evangelischen Akademie statt. Rund 100 Gäste  feiern mit der Autorin unter dem Motto: „Wenn du in die Höhle des Löwen gehst, vergiss nicht, auch du bist eine Löwin.“
  • 09.10.: Der erste Hospiz- und Palliativkongress in Baden-Württemberg ist mit rund 800 Teilnehmern ausgebucht. Im Kongresszentrum Karlsruhe diskutierten Experten, Multiplikatoren und Interessierte in elf Foren miteinander darüber, welche Unterstützung Menschen im Sterben brauchen.
  • 01.11.: Dr. Günter Renz tritt die neu geschaffene 50 Prozent-Stelle des Stellvertretenden Direktors der Evangelischen Akademie Bad Boll an. Gemeinsam mit dem Geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Jörg Hübner und dem Geschäftsführer Achim Ganßloser gehört er der Direktion der Einrichtung an.
  • 22./23.11.:  „Die Debatten zum Familienpapier sind längst nicht abgeschlossen“, so lautet das Fazit von Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July über die Konsultation zur EKD-Orientierungshilfe in Bad Boll. Rund 100 Teilnehmende aus der Kirche und der Wissenschaft hatten über das Ziel, den theologischen Hintergrund und die Umsetzung des Papiers diskutiert.
  • 01.12.: Die Stelle des Wirtschaft- und Sozialpfarrers im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in der Prälatur Stuttgart neu besetzt. Der neue Stelleninhaber, Romeo Edel, tritt die Nachfolge von Esther Kuhn-Luz an.
  • 05.12.: Christoph Bausch ist tot. Der Geschäftsführende Direktor i. R. der Evangelischen Akademie Bad Boll ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Stuttgarter Theologe stand von 1971 bis 1988 der Akademie als Geschäftsführender Direktor vor.

nach oben

2014 

  • 01.01.: Benjamin Diehl beginnt als Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll im Fachdienst „Akademie für Führung und Verantwortung“ (AFV). Der 32-jährige Diplom-Psychologe folgt damit auf Karl Giebeler.
  • 24. 01.: Für ihr langjähriges außerordentliches Engagement im Natur- und Umweltschutz erhält Professor Angelika Zahrnt von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer überreicht ihr die Auszeichnung in der Evangelischen Akademie in Bad Boll.
  • 26. 01.: „Gut – besser – nachhaltig. Wie geht´s?“ Mit dieser Frage haben sich rund 100 Tagungsteilnehmer in der Akademie beschäftigt. Ausgangspunkt waren die beiden Studien „Zukunftsfähiges Deutschland“, die der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gemeinsam mit dem Wuppertal Institut sowie den kirchlichen Hilfswerken Misereor, Brot für die Welt  und dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) 1997 und 2008 herausgegeben hatte.
  • 14.02.: Rund 120 Teilnehmende aus Verbänden, Initiativen, Kommunen und Ministerien haben gemeinsam mit der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler, unter dem Titel „Bis hierher – und wie weiter?“ in Bad Boll eine Zwischenbilanz zur Bürgerbeteiligung gezogen.
  • 21.02.: „Europa braucht mehr Demokratie, damit die europäische Idee wieder mit Leben erfüllt wird“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich am 21. Februar auf der Tagung „Mehr Europa!“ in der Evangelischen Akademie Bad Boll.
  • 07.-09.03.: Unter dem Titel „Ändern ist leicht, bessern ist schwer: Die Reformation der Gesellschaft neu denken“ findet die Auftaktveranstaltung zu einer großen, mehrjährigen Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademien statt. Prominente Teilnehmer der Auftaktveranstaltung sind unter anderen: Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landesbischof Dr. Frank Otfried July, bpb-Präsident Thomas Krüger, EKD-Ratsvorsitzender a. D. Dr. Wolfgang Huber, Kultusminister Stephan Dorgerloh aus Sachsen-Anhalt.
  • 09.03.: Die Reformation hat nicht nur die Kirche dauerhaft verändert, sondern auch die Politik und Gesellschaft. Über aktuelle reformatorische Herausforderungen diskutieren Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July in Bad Boll. Im Gespräch ging es um die Rolle von Kirche und Politik sowie um die Bedeutung von Bildung und den Bildungsplan der Landesregierung.
  • 12.04.: 350 Bürgerinnen und Bürger haben an der zweiten Entwicklungspolitischen Landeskonferenz teilgenommen, die auf der Messe FAIR HANDELN in Stuttgart stattfand. Thematischer Schwerpunkt der Konferenz war der Zusammenhang von Entwicklungspolitik, Menschenrechten, Flucht und Vertreibung.
  • 12.05.: Das neue Kuratorium tagt zum ersten Mal. Dem Gremium gehören vier Mitglieder der Landessynode an, vier vom Oberkirchenrat berufene Personen, zwei vom Landesbischof  benannte Vertreter aus dem Oberkirchenrat sowie die Vorsitzenden der Beiräte. Jeder Themenbereich der Akademie besitzt zudem seit diesem Jahr einen Beirat. Diesem gehören die zuständigen Studienleitenden an sowie bis zu sechs weitere, fachlich kompetente Personen. Sie beraten die Akademieleitung und das Kuratorium in Grundsatzfragen und erstellen hierzu ein Positionspapier.
  • 01.06.: Carmen Hennemann wird neue Leiterin des Tagungszentrums. Neun Jahre leitete sie die Tagungsadministration der Evangelischen Akademie.
  • 05./06.06.: Menschen aus Initiativen gegen Rechts, Polizeibeamte, Juristen, Kommunalbeamte und Engagierte in der Erwachsenenbildung und der offenen Jugendbildung haben in Bad Boll über„Bürgerschaftliches Handeln gegen Neonaziaufmärsche“diskutiert und das Spannungsfeld beleuchtet, in dem sich Demokraten zwischen Grundrechtsausübung und öffentlicher Ordnung sehen.
  • 01.07.: Wolfgang Mayer-Ernst beginnt seine neue Stelle als Studienleiter in der Akademie Bad Boll im Themenbereich Politik und Recht. Er tritt damit die Nachfolge von Kathinka Kaden an, die das Gebiet bis August 2013 leitete.
  • 04.-06.07.: Die Jugend in Israel und Palästina verfügt über großes Potenzial als Motor für Veränderung – im positiven wie im negativen Sinne. Wie die Gestaltungskraft junger Menschen für die Überwindung des Nahostkonflikts genutzt werden kann, wurde im Rahmen einer von der Evangelischen Akademie Bad Boll, dem Forum Deutschland-Israel-Palästina sowie der Nahost-Kommission von pax christi organisierten Tagung diskutiert. Etwa 50 Personen nahmen an der Tagung teil.
  • 18.07.: Auf dem 2. Bad Boller Wirtschaftsgespräch haben Minister Nils Schmid und der luxemburgische EZB-Direktor Yves Mersch ihre Vorstellungen zur europäischen Wirtschaftspolitik präsentiert.
  • 16.-18.07.: Unter dem Titel WÜRDE ETHIK HELFEN finden die 15. Süddeutschen Hospiztage in der Evangelischen Akademie Bad Boll statt, an der 180 Interessierte teilnehmen. Ethische Reflexion und ethischer Diskurs helfen in den oft unausweichlich schwierigen Entscheidungssituationen am Lebensende, so das Resümee der Tagung.  
  • 01.09.: Neue Studienleitende: Dr. Dietmar Merz tritt seine 50-Prozent-Stelle als Studienleiter in Bad Boll im Bereich Medizinethik und Gesundheitspolitik an.  Barbara Wenzlaff ist neue Studienleiterin im treffpunkt 50plus.
  • 03.-05.10.: Insgesamt 128 Gäste aus Deutschland, der Schweiz und den USA haben an der Tagung "„Gerechtigkeit statt Wohltätigkeit“" in der Evangelischen Akademie Bad Boll teilgenommen. Bei der Veranstaltung stand das Erbe des religiösen Sozialisten Christoph Blumhardt (1842-1919) im Fokus sowie dessen Bedeutung für die Gestaltung der globalisierten Welt. Im Anschluss an die Tagung wurde eine Blumhardt Sozietät gegründet.
  • 18.11: Rund 100 Teilnehmende haben über das neue Arbeitsrechtsregelungsgesetz diskutiert. Dabei lagen die Meinungen der diakonischen Arbeitgeber und der Mitarbeitervertretungen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (LakiMAV) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen (MAV) im Diakonischen Werk Württemberg (AGMAV) weit auseinander. 
  • 01.12. beginnt Ursula Werner ihre Arbeit als Studienleiterin im treffpunkt 50plus in Stuttgart.

nach oben

2015

  • 07.01.: Die Evangelische Akademie Bad Boll wird für ihre Zentralheizung mit dem "Preis für Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg ausgezeichnet. "Wie wunderbar, dass eine Zentralheizung wie eine Kapelle aussehen kann!", heißt es in der Begründung der Jury.
  • 12.01.: Über 150 Gäste kamen zum ersten Neujahrsempfang in die Akademie, darunter viele Vertreter aus Kirche und Politik. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July hielt die Festrede. 
  • 23.01.: Baden-Württemberg soll Pionierland für nachhaltige Mobilität werden und nachhaltige Entwicklungen auch exportieren, sagte Minister Winfried Hermann auf der Tagung „Wenn möglich, bitte wenden! Zur Zukunft der Mobilität“. Er forderte: "Kein Artenschutz für Premiumautos."
  • 31.01-01.02.: Mit ziviler Konfliktbearbeitung aus traditionell islamischer Perspektive hat sich die Tagung "„Muslime und Mediation"“ beschäftigt. Der Begriff "sulh" bedeutet Versöhnung, und der Koran selbst mahnt zur Versöhnung in Streitfällen. Damit kommt zivilen Verfahren zur Konfliktbeilegung im islamischen Raum eine sehr hohe Bedeutung zu.
  • 10.03.: Die diesjährige Tierschutztagung fragt: "Darf man Tiere ausbeuten?" Der Schweizer Philosophieprofessor Jean-Claude Wolf konstatiert bei der Tagung für Tierärzte und Tierschützer in der Evangelischen Akademie Bad Boll eine neue Mitleidskultur. 
  • 01.04.: Mauricio Salazar, geboren 1963 in Mexiko-Stadt, gehörte bereits 18 Jahre als Studienleiter der Akademie an. Nachdem er nun sechs Jahre in Mexico als Entwicklungsfachkraft gearbeitet hat, ist er am 1. April 2015 wieder zurückgekehrt und wird in dem Themenbereich Kultur, Bildung, Religion arbeiten.
  • 08.05.: „Sicherheit in Europa gibt es nur mit Russland, nicht gegen Russland. Und den Weg, den beide Seiten dabei einschlagen müssen, der führt nur über Dialog und Kooperation“, sagte Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder bei der Tagung „Im Osten nichts Neues?“
  • 01.06.: Studienleiter Dr. Dieter Heidtmann  wechselt nach Baden und wird dort Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) Baden sowie als Studienleiter in der dortigen Akademie. Heidtmann leitete in Bad Boll seit dem 1. September 2010 den Arbeitsbereich „Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik“ im Themenbereich Wirtschaft – Globalisierung – Nachhaltigkeit. 
  • 03.-07.06.: Gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Baden und oikosnet europe gestaltet die Evangelische Akademie Bad Boll einen Stand beim Kirchentag in Stuttgart und ist dort auch mit vielen Veranstaltungen vertreten.
  • 16.06.: Die Akademie erhält im Rahmen des Projekts Elektromobilität im Stauferkreis (EMiS) eine Stromtankstelle. 
  • 19.06.: "Wer bestimmt die Regeln in der Weltwirtschaft?" über diese Frage diskutieren beim Bad Boller Wirtschaftsgesprächs rund 150 Teilnehmenden. Auf dem Podium diskutieren der Geschäftsführer der CureVac GmbH, Dr. Ingmar Hoerr, der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Prof. Dr. Michael Hüther, die Vorstandsvorsitzende von terre des hommes Deutschland e. V. , Danuta Sacher,  und der Stellvertretenden Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid MdL.
  • 06.07.: Der frühere Studienleiter Jobst Kraus bekommt in der Akademie den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Landesumweltminister Franz Untersteller lobt ihn als „Vorreiter praktizierter Nachhaltigkeit".
  • 24.07.: Sie kommen aus Afrika, Albanien, dem Irak und Iran, aus Russland, Serbien, Sri Lanka und Syrien: Rund 80 Teilnehmerinnen nehmen an der 25. Tagung der Flüchtlingsfrauen teil. „In Deutschland sind etwa 40 Prozent aller Asylsuchenden und Flüchtlinge weiblich", sagt Anna Büllesbach, Leiterin der Nürnberger Zweigstelle des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen.
  • 31.07.: Das Gebäude der Zentralheizung der Evangelischen Akademie Bad Boll ist ein weiteres Mal ausgezeichnet worden: Bei der Verleihung des Holzbaupreises Baden-Württemberg 2015 erhielt der Bau den Sonderpreis „Baukultur“. "Der Baukörper mit so technischem Inhalt überzeugt durch seine skulpturale Kraft und seine poetische Ausstrahlung“, heißt es in der Begründung der Jury.
  • Am 1. September 2015 haben in der Evangelischen Akademie Bad Boll zwei neue Studienleitende ihre Arbeit begonnen: Claudia Schmengler-Lehnardt und Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring.
  • „Uns kommt es nicht darauf an, woher jemand kommt, sondern wohin er will“, sagte der Präsident des Handwerkstags Baden-Württemberg Rainer Reichhold am 8. September in Bad Boll. Die Flüchtlingstagung zur Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen bringt Austausch, Informationen, Kritik und viele Forderungen.
  • Am 26. September 2015 ist der „Förderkreis der Evangelischen Akademie Bad Boll“ als nicht eingetragener Verein gegründet worden. Auf der Gründungssitzung haben acht Mitglieder die Satzung des Gremiums beschlossen, die unter anderem das Ziel und die Aufgabe des Vereins definiert: „Der Verein erfüllt seine Aufgabe durch die Kommunikation des Akademiegedankens in Gesellschaft, Politik und Kirche sowie durch finanzielle Zuwendungen an die Evangelische Akademie.“
  • „In Mexiko ist es leichter, einen Menschen gewaltsam verschwinden zu lassen als ein Auto zu stehlen“, sagt Alejandra Nuno vom Centro de Derechos Humanos de las Mujeres in Chihuahua. Auf der Tagung „Gewaltsames Verschwindenlassen – Verbrechen mit System“, die am 23.10.2015 in Bad Boll begonnen hat, berichtet sie über ihre Erfahrungen mit Opfern und Angehörigen. Um die Verbrechen aufzuklären „brauchen wir zunächst ein Register, in dem alle Menschen aufgeführt sind, die verschwunden sind.“
  • Wie entwickelt sich die Demokratie in Baden-Württemberg? Die Bilanztagung „Partizipative Demokratie in Baden-Württemberg“ der Evangelischen Akademie Bad Boll und des Staatsministeriums Baden Württemberg  hat zwei Tage (09./10.11.2015) lang mit rund 100 Teilnehmenden in der Evangelischen Akademie Bad Boll nach Perspektiven im Dialog bürgerschaftlicher und politischer Akteure gesucht.
  • Martin Schwarz verlässt den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und wechselt zum 1. Dezember 2015 an die Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg.  
  • Nach langjähriger Tätigkeit verlässt Dagmar Bürkardt zum 31. Dezember 2015 die Evangelische Akademie Bad Boll. 20 Jahre war sie als Studienleiterin im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in Stuttgart tätig und zehn Jahre im Dialogteam des Themenbereichs Wirtschaft, Globalisierung, Nachhaltigkeit in Bad Boll.

(Zusammenstellung Katja Korf und Dr. Claudia Mocek)

nach oben