30.07. - 05.08.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Ferienwoche kreativ 2017 … es begann mit einem Buch!


Fotolia: Thomas Bethge

Ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Workshops am Vormittag und inspirierenden Begegnungen ist Garant für eine erfüllte, zugleich entspannte Ferienzeit für Jung und Alt. Kreativität und Bewegung, Spiel und Spiritualität, Kultur und Natur rund ums Jahresthema "… es begann mit einem Buch". Wir laden Sie ein zu sieben kreativen Urlaubstagen in Bad Boll, die Familien, Paare und Singles verbinden.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Auch in diesem Jahr öffnen wir in den Sommerferien unsere Türen.
Herzlich willkommen!

Wir freuen uns schon auf ein lebendiges Gewusel und ein kreatives Schaffen auf dem Akademiegelände.
Nehmen Sie eine Auszeit vom Alltag und entspannen Sie bei kreativen Angeboten, bei Bewegung und den heiteren Begegnungen der Ferienwoche kreativ.
Wählen Sie einen Workshop für die Vormittage aus und erweitern Sie darin unter fachkundiger Anleitung Ihre eigenen Ausdrucksmöglichkeiten. Nachmittags bieten wir generations-übergreifendes Spiel, Ausflüge, Werkangebote, Schnupperkurse, Bewegung und die malerischen Liegestühle auf der Wiese an.
Oder Sie wandern (angenehm beschattet) ins Waldfreibad – je nach Wunsch und eigenem Bedürfnis.

Als ein inhaltlicher roter Faden spielt für uns im Lutherjahr alles rund ums Buch, Druck, Papier, Holz eine Rolle: mit ihnen wurden wertvolle Grundlagen entwickelt für die Verbreitung der Kunst des Lesens, der Meinungsbildung, der Entwicklung von Selbstwert und Mitsprache, die Aufklärung. Stöbern wir dem nach, besuchen Sie mit uns ein Papiermuseum, verbasteln Sie alte Schmöker, oder: schreiben Sie selbst!

Die Ferienwoche in der gastlichen Tagungsstätte Bad Boll macht beides möglich: Lebendigkeit in der Gruppe zu genießen und zur inneren Einkehr zu kommen, Luther in Gemeinschaft zu lesen oder den prämierten Film anzuschauen, eigene Psalmen zu schreiben, ein Abendessen mit Tischreden zu erleben.

Programm

mit Kaffee und Kuchen

Die Rezeption ist ab 13:00 Uhr für Sie geöffnet.

Workshops

Workshop Nr. 1:

Der Tagesablauf

8:00 Uhr Morgenimpuls in der Kapelle
8:20 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Ein Kreativ-Workshop Ihrer Wahl
13:00 Uhr Mittagessen
15:00 Uhr Wechselnde Werk-, Spiel & Sport- oder Ausflugsangebote
18:00 Uhr Körperarbeit & Bewegung
18:30 Uhr Abendessen
19:45 Uhr Abend- und Kulturprogramm

Workshop Nr. 2:

Die Ferienwoche…

Die Ferienwoche beginnt am Sonntag, 30. Juli, um 15:30 Uhr mit Kaffee und Kuchen; die Rezeption ist ab 13:00 Uhr für Sie geöffnet.
Die Ferienwoche endet am Samstag, 5. August, nach einem guten Frühstück bis spätestens 11:00 Uhr. So können Sie in aller Ruhe an- und abreisen.

Workshop Nr. 3:

Gut versorgt für eine genüsslich-erholsame Woche…

• Das Team der öko-zertifizierten Akademieküche serviert leckere Mahlzeiten am Buffet, die sowohl Feinschmeckern als auch Umweltbewussten schmecken.
• Das lichtdurchflutete Symposion bietet Raum für Begegnungen bei Tisch.
• Ein Thermalbad liegt in unmittelbarer Nachbarschaft; zum Waldfreibad sind es nur wenige Fahrminuten
• Biodynamische Massagen können wir auf Wunsch (fakultativ) für Sie organisieren.

Workshop Nr. 4:

Unser Motto

„… es begann mit einem Buch!“
findet sich in zahlreichen Aktivitäten wieder:

• mit den „Tischreden“ greifen wir eine Tradition aus dem Hause Luther auf und übertragen sie in die heutige Zeit. Impulse zum Thema „Reformation heute“ regen zu interessanten Gesprächen bei gutem Essen und guter Musik an.
• den klassischen Luther-Film in Ruhe anschauen
• philosophieren über einen zentralen Luthertext
• eigene Psalmen schreiben
• ein Buch binden lernen
• alte Schmöker „verbasteln“
• ein Buchmuseum besuchen
• eine Ausstellung besichtigen und mit dem Künstler im Gespräch sein, einer Lyrikerin lauschen, einen Buchautor im Interview kennenlernen…

….das alles und die eigenen Ideen einbringen können: das ist eine entspannte inspirierende Woche in Bad Boll! Herzlich willkommen!

Workshop Nr. 5:

W 01: Kreatives Schweißen und Schmieden

Herbert Häbich; freischaffender Künstler, Dozent an der Kunstschule Filderstadt

Nach einer Einführung in das MAG-Schweißen und in den Umgang mit Feuer und Eisen werden erste Übungsstücke erarbeitet. Sie lernen Arbeits- und Gestaltungstechniken kennen und entwickeln ein Gefühl für das Material. Auf dieser Basis entstehen freie Formen, Skulpturen oder Gebrauchsgegenstände.
Der Kurs ist für Anfänger gut geeignet. Eine Sammlung von Stahl und Schrottteilen zum Schmieden und Schweißen ist vorhanden. Eigene Fundstücke aus Holz, Stein oder Stahl können mitgebracht werden.

Workshop Nr. 6:

W 02: Dem Stein auf der Spur

Wolfgang Keßler; Bildhauer, Kunst- und Gestaltungstherapeut

„Der Stein ist ein Gegenüber, ein zu befragendes Objekt, ein Widerstand, den es mit Geduld und Ausdauer zu überwinden und zu erlösen gilt.“ Wir begeben uns auf eine Spurensuche am Stein, die mit dem Wegschlagen von Material beginnt und über sinnliches Einlassen bis hin zur Oberflächengestaltung führt. Sie können sich von den am Stein vorgefundenen Strukturen („Taille directe“) leiten lassen oder nach Modell und Skizze Ihre Idee am Stein umsetzen. Der Workshop-Leiter begleitet Sie bei Ihrem gestalterischen Prozess, bei Ihrem materialgerechten Arbeiten und Handhaben der Werkzeuge. Gearbeitet wird im kleinen Format, mit weichem und mittelhartem Speckstein, Alabaster, Sandstein oder Marmor.

Workshop Nr. 7:

W 03: Malen mit Acryl : „Ein Bild ist ein Gedicht ohne Worte“

Quintus Cornificius
Sabine Bremer; Künstlerin, Kunst- und Gestalttherapeutin, Supervisorin DGSv

Welche Bücher, Worte, Gedichte inspirieren mich? Wie kann ich sie in meine Bilder einfließen zu lassen? Mit flüssigen Farben, unterschiedlichen Materialien und mit Pinseln, Händen, Spachtel, Schwämmen wollen wir experimentieren: Collagen, Frottagen, Bilder auf Leinwänden, Papier oder Hartfaser mit Acrylfarben, Farbpigmenten und unterschiedlichen Bindemitteln und Stiften - gemischt mit Buchstaben. Vieles ist möglich.
Im Workshop werden verschiedene Techniken angeboten und ein Gespür für Farbgebung, Komposition und Spannung in Bildern vermittelt. Die Freude am Malen und Experimentieren steht im Vordergrund. Wer klassische Acrylmalerei mit fachkundiger Begleitung erleben möchte, ist auch richtig hier in diesem Workshop.

Workshop Nr. 8:

W 04: Afrikanischer Tanz

Mary Ann Fröhlich; Tänzerin, Musikerin, Dozentin für Tanz, Percussion & Tanzimprovisation

Afrikanischer Tanz bedeutet „Lebensfreude zum Ausdruck bringen“. Wir lernen elementare Bewegungen und traditionelle Schritte des westafrikanischen Tanzes kennen, die Spaß und Kraft erleben lassen. Wir entdecken unseren Körper neu und erfahren die positive Wirkung des Tanzens auf Körper und Seele. Afrikanischer Tanz ist erdverbunden, er gibt uns Sicherheit und Klarheit in unseren Bewegungen und wirkt so bis in den Alltag hinein.
Entspannungsübungen und afrikanische Lieder ermöglichen allen, auch denjenigen mit weniger Kondition, eine passende Balance zwischen Bewegung und Erholung zu finden. Jugendliche ab 15 Jahren sind herzlich willkommen.

Workshop Nr. 9:

W 05: Mosaik - Glück in Scherben

Elke Widenmann; Dozentin für Holzschnitt und Mosaik

Frei nach dem Motto „Scherben bringen Glück“, entwerfen Sie Ihre eigene Bildkomposition: einen kleinen Tisch, eine Hausnummer oder ein figürliches Scherbenobjekt. Mit italienischem Glasmosaik, bunter Keramik, Schmuck oder Porzellan sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie lernen das Schneiden der Werkstoffe mit unterschiedlichem Werkzeug und das Ausfugen mit der farblich passenden Fuge. Tauchen Sie ein in die Welt des Mosaiks und lassen Sie sich verzaubern von der Idee bis zum Entwurf.

Workshop Nr. 10:

W 06: Trommeln, Rhythmus, Lied

Chris Portele; Musiker, Sonderschullehrer

Trommeln gibt Energie, beschwingt und macht Freude. Rhythmus und Lieder bringen uns in Bewegung und erreichen Herz und Seele. Auch Anfa¨ngern fa¨llt das Spiel auf den Instrumenten leicht. Deren Klangvielfalt ist enorm: Vom satten Basston bis hin zum obertonreichen Slap bietet die Trommel ein weites Spektrum. Wir wollen uns auf eine Reise um die Welt voller Rhythmen und Liedern begeben, die Bandbreite von Trommelmusik kennenlernen und auf unseren Instrumenten ausprobieren.

Workshop Nr. 11:

W 07: Qigong: Traditionelle Chinesische Medizin aktiv erleben

das Gesundheitsschützende QiGong
Sören Philipzik; Sportlehrer, Sport- und TCM Therapeut; Qigong Lehrer & Ausbilder

Die Grundform des Daoyin Yangsheng Gong will den „Körper dehnen und das Qi führen, um die Gesundheit zu pflegen und das Leben zu verlängern“. Jede Übung ist einem der fünf Funktionskreise gewidmet. Dabei werden alle Meridiane aktiviert und die Organe gestärkt.
Anhand der Übungen in der Natur und Erläuterungen erhalten Sie einen tieferen Einblick in die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als auch Freude und Wohlbefinden. Gewiss eine Wohltat – auch für Fortgeschrittene!

Workshop Nr. 12:

W 08: Die Kunst des Bogenschießens - der Weg zur Mitte

Brigitte Rauth; Erlebnispädagogin, Bogentrainerin

Eines der ältesten Instrumente des Menschen ist der Bogen, sei es für die Jagd, zum Sport oder zur Meditation. Er weckt im Menschen Urbilder. Der Umgang mit dem Bogen ist ein spielerisch-sportliches Übungsfeld, um mit Konzentration zur inneren Ruhe zu kommen.
Das Bogenschießen wird durch eine meditative Zwölf-Schritt-Methode verwandelt in ein Üben der Kräftebalance zwischen Innen und Außen sowie zwischen Spannen und Loslassen.
Nur wenn der Geist im Einklang mit Körper und Seele bewusst das Ziel vor dem inneren Auge hat, spannt sich der Bogen auf wunderbare Weise zum Kreis. Aus der gesammelten Kraft der Ruhe, aus der eigenen Mitte schnellt der Pfeil zum Ziel.

Workshop Nr. 13:

W 09: Es begann mit einem Wort: Eine Schreibwerkstatt

Eva Christina Zeller; Lyrikerin, Dozentin, Rundfunkjournalistin

„Ich glaube, ich müsste anfangen, etwas zu arbeiten, jetzt, da ich sehen lerne. (…) Denn Verse sind nicht, wie die Leute meinen, Gefühle (die hat man früh genug), - es sind Erfahrungen.“ (Rainer Maria Rilke)
Wir werden Miniaturen, Verse oder Haikus entwerfen, schreiben, sammeln und uns ein kleines Wochenbuch fabrizieren. Wir üben uns darin, genau zu beobachten, den Worten nachzusinnen und unsere eigene Sprache zu finden. Jeder und jede kann schreiben! Es geht in diesen Tagen darum, sehen zu lernen und Erfahrungen in Sprache zu verwandeln.

Workshop Nr. 14:

W 10: Von der Idee zum Film – eine VideoFilmWerkstatt

Burkhard Schmidt; Religionspädagoge, Medien- & Videobildner

Eine Woche in die Rolle von Kamerafrau, Ton-Mann, Regisseur oder Cutterin schlüpfen! Einen Film von der ersten Idee bis zum letzten Schnitt selbst herstellen. Es kann eine Story mit oder ohne Helden werden, ein Musikclip, eine Dokumentation, vielleicht auch Legetrick oder StopMotion? Alles ist möglich. Hauptsache: selbst erdacht und selbst gemacht. Dazu gibt’s filmische und technische Unterstützung sowie manch erprobten Tipp eines erfahrenen Videofilmers. Zielgruppe: offen für alle.

Workshop Nr. 15:

W 11: Und mit Geschichten geht´s weiter!

Ein Theaterkurs für Leseratten, Bücherwürmer und Rampensäue
Hannes Michl; Dipl.-Szenischer Künstler und Theaterpädagoge

Beim Theater beginnt es oft mit einem Buch und noch öfter beginnt es mit Geschichten. Überliefert oder erfunden bieten sie Material für Rollen und Szenen. In diesem Kurs sollen Texte gelesen und inszeniert, Geschichten geschrieben und gespielt, kurz: Theater erlebt werden! Über Grundlagen des Darstellens und im spielerischen Miteinander nähern wir uns dem Theaterspielen (von Geschichten). Am Ende der Woche kann man dann sagen, womit alles begann, aber was am Ende herauskommt, davon lassen wir uns überraschen: eine szenische Lesung könnte zum Beispiel der Anfang sein...
Für Menschen zwischen 12 und 99 Jahren

Workshop Nr. 16:

W 12: Sonne, Wasser, Wind und Erde

N.N.; Erzieherin

Für Kinder ab drei Jahren, die ein ‚bewegendes‘ Programm mit viel Frischluft suchen.
Die Jüngsten werden in ihrem Lägerle mit den vier Elementen spielen, basteln, Musik machen, Geschichten hören. Sie werden das Gelände rund um die Akademie erkunden und in dieser Woche die Sonne und den Wind spüren. Mit allen Sinnen sind sie draußen unterwegs und nutzen Erde, Wasser und allerlei Naturmaterialien, um im Spiel und in der Gruppe neue Erfahrungen zu sammeln und ihrer kindlichen Kreativität Raum zu geben.

Workshop Nr. 17:

W 13: Werk-Atelier der Vielfalt

Lissy Lülsdorf; Erzieherin
Für Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene

Das Atelier steht allen offen, die mit verschiedenen Techniken und Materialien arbeiten möchten. Alles was Du brauchst, sind Neugier und Lust auf das Spiel mit den Werkmaterialien: Holz, Wolle, Farbe, Speckstein. Rohes Holz wird zu glatten Handschmeichlern, Löffeln oder Schmuckstücken verwandelt. Aus weicher Wolle entstehen feste Filzstücke wie Taschen, Sitzkissen oder Bälle. Wir vermitteln alle Techniken, um gute Ergebnisse zu erzielen. Und Du entscheidest, welches Material Du be-greifen möchtest.

Workshop Nr. 18:

W 14: Flinker Faden - Flotte Klamotte

Barbara Wenzlaff; Studienleiterin, selfmade taylor

Täglich hüllen wir uns in Kleider, Stoffe, Materialien. Schön, wenn ein selbst genähtes Unikat unsere Persönlichkeit schmückt: Ausdruck unseres Stils und Geschmacks. Wer Freude am Nähen hat oder es mal ausprobieren will, ist hier richtig. Wer endlich mal Zeit haben will, ein Stück am Stück fertig zu stellen, findet nette Gemeinschaft und erfahrene Anleitung bei kniffligen Stellen. Was Sie nähen, entscheiden Sie selbst: eine einfache oder eine raffinierte Tasche, Bluse oder eine Jacke mit einem ausgefallenen Schnitt? Bitte Stoff und Faden, ggf. Schnittmuster und Nähmaschine mitbringen. Beratung und Hilfe bei der Modellauswahl und Schnitt-Technik gibt es vor Ort.
Für Jugendliche und Erwachsene

Workshop Nr. 19:

Allgemeines für die Workshops:

• Sie entscheiden sich für einen der angebotenen Workshops.
• Eine Vorerfahrung in den Werktechniken ist nicht nötig, doch auch Fortgeschrittene sind gut aufgehoben: die Workshop-Leitenden stellen sich didaktisch auf die Kenntnisse und Möglichkeiten der Einzelnen in der Gruppe ein.

• Bei allen Workshops für Kinder ist die Betreuungszeit auf den Zeitraum von 9:00 bis 12:45 Uhr begrenzt. Nach den Workshops liegt die Aufsichtspflicht bei den begleitenden Erziehungsberechtigten.
• Die Materialien (z.B. Steine) stehen im Workshop zur Verfügung. Eigene Utensilien und Werkstoffe können mitgebracht werden. Anfallende Materialkosten bzw. das Ausleihen von Werkzeug werden je nach Werkstoff und individuellem Verbrauch abgerechnet.
• Sie erhalten im Vorfeld nähere Informationen bzw. eine Mitbring-Liste für Ihren gebuchten Workshop.
• Bitte melden Sie sich frühzeitig an! Die Workshops, die am 1. Juli mindestens
sechs Anmeldungen haben, finden sicher statt.

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist eine anerkannte Bildungseinrichtung nach § 10 Abs. 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg. Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber auf Freistellung für max. fünf Bildungsurlaubstage an.

Workshop Nr. 20:

Preise und Anmeldung

Programmgebühr (incl. Workshop):

Erwachsene 220,00 €
Studierende, Azubis, Erm., ab 19 J. 150,00 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 130,00 €
Kinder 3 - 13 Jahre 90,00 €

Vollpension mit Einzelzimmer/ Dusche & WC:
Erwachsene 461,10 €
Studierende/Schüler/Azubis 379,30 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 271,10 €
Kinder 3 - 13 Jahre 162,45 €

Vollpension mit Doppelzimmer/ Dusche & WC:
Erwachsene 381,30 €
Studierende/Schüler/Azubis 313,90 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 224,30 €
Kinder 3 - 13 Jahre (im Zustellbett) 134,25 €

Vollverpflegung als Tagesgast (ohne Übernachtung/ Frühstück)
Erwachsene 181,00 €
Studierende/Schüler/Azubis 139,10 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 103,90 €
Kinder 3 - 13 Jahre 63,25 €

Das zweite und dritte Kind jeder Familie kann ohne Programmkosten an der Ferienwoche teilnehmen.
Ermäßigung für Menschen mit Behinderung auf Anfrage möglich. Assistenz auch im Workshop ist erfahrungsgemäß unerlässlich. Bitte sprechen Sie uns an.

Bitte beachten Sie unsere Geschäftsbedingungen unter www.ev-akademie-boll.de/agb.html.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.


Früh buchen hilft uns!
Die Vergabe der Zimmer und der z.T. begrenzten Workshopplätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung.



Tagungsort
Evangelische Akademie Bad Boll
Akademieweg 11
73087 Bad Boll
Tel: 07164/ 79-0
www.ev-akademie-boll.de

Tagungsleitung
Sigrid Schöttle, Studienleiterin
sigrid.schoettle@ev-akademie-boll.de
Tel: 07164 79-417; Fax: 07164 79-5417


Anmeldung sowie An- und Rückfragen
Nicole Simnacher, Tagungssekretärin
Evangelische Akademie Bad Boll
Akademieweg 11; 73087 Bad Boll
Tel: 07164 79 229; Fax: 07164 79-5229
Nicole.simnacher@ev-akademie-boll.de

Tagungsnummer: 33 02 17

Bitte melden Sie sich im eigenen Interesse frühzeitig an. Die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Belegung der Workshops und der Zimmer.

Workshop Nr. 21:

Anreise

mit dem Pkw
über die Autobahn A8 Stuttgart-München, Ausfahrt Aichelberg, Weiterfahrt Richtung Göppingen, nach ca. 5 km rechts Abzweigung Bad Boll, nach ca. 300 m zweite Einfahrt rechts zur Akademie.

mit der Bahn
bis Göppingen. Ab ZOB (100 m links vom Bahnhofsgebäude), Bussteig K, Linie 20 nach Bad Boll, Haltestelle Ev. Akademie/Reha-Klinik, Dauer ca. 20 Minuten.

Bitte prüfen Sie für Ihre An- und Rückreise das sog. Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn. Vielleicht rechnet es sich für Sie?

Workshop Nr. 22:

Übernachtungsmöglichkeiten außerhalb

Referierende

Leitung

Sigrid Schöttle Sigrid Schöttle
Studienleiterin

Referenten / Mitwirkende

Sabine Bremer
Künstlerin, Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Düsseldorf

Mary Ann Fröhlich
Tänzerin, Musikerin, Dozentin für Tanz, Percussion & Tanzimprovisation, Tübingen

Herbert Häbich
Künstler, Dozent für Schmieden und Schweißen, Süßen

Wolfgang Keßler
Steinhauer, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Immenstadt

Hannes Michl
Theaterpädagoge, Stuttgart

Sören Philipzik
Sporttherapeut (DVGS), zertifizierter Qigong-Lehrer, Reutlingen

Chris Portele
Trommellehrer, Sonderschullehrer, Tübingen

Brigitte Rauth
Bogenschützin, Erlebnispädagogin, Leinfelden-Echterdingen

Burkhard Schmidt
Religionspädagoge, Medien- & Videobildner, Stralsund

Barbara Wenzlaff
Self made Taylor; Pfarrerin, Stuttgart

Elke Widenmann
Künstlerin, Dozentin für Holzschnitt und Mosaik, Heiningen

Eva Christina Zeller
Lyrikerin, Dozentin, Rundfunkjournalistin, Tübingen

Anerkannte Bildungseinrichtung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist eine anerkannte Bildungseinrichtung nach § 10 Abs. 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

Weitere Infos

Tagungsnummer

330217

Preis

Programmgebühr (incl. Workshop):
Erwachsene 220,00 €
Studierende/Schüler/Azubis 150,00 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 130,00 €
Kinder 3 - 13 Jahre 100,00 €

Vollpension mit Einzelzimmer/ Dusche & WC:
Erwachsene 461,10 €
Studierende/Schüler/Azubis 379,30 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 271,10 €
Kinder 3 13 Jahre 162,45 €

Vollpension mit Doppelzimmer/ Dusche & WC:
Erwachsene 381,30 €
Studierende/Schüler/Azubis 313,90 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 224,30 €
Kinder 3 - 13 Jahre (im Zustellbett) 134,25 €

Vollverpflegung ohne Übernachtung/ Frühstück/Tagesgast:
Erwachsene 181,00 €
Studierende/Schüler/Azubis 139,10 €
Jugendliche 14 - 18 Jahre 103,90 €
Kinder 3 - 13 Jahre 63,25 €

Das zweite und alle weiteren Kinder jeder Familie können ohne Programmgebühr an der Ferienwoche kreativ teilnehmen.
Ermäßigung für Menschen mit Behinderung (ab 50%) auf Anfrage möglich, bitte mit Nachweis.

Anmeldeschluss

22.06.2017

Zielgruppen

Ferienangebot für Jung und Alt, für Singles, Paare oder Familien, für Menschen mit und ohne Behinderung

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Akademiereisen, Ferienangebote
  • Freizeit, Sport, Tourismus

Kontakt

Nicole Simnacher

Tagungssekretariat

E-Mail an: nicole.simnacher@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 22.06.2017

Kontakt

Sigrid Schöttle

Sigrid Schöttle

Studienleiterin

E-Mail an: Sigrid Schöttle

Tel.: 07164 79-417

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Nicole Simnacher

Tagungssekretariat

E-Mail an: Nicole Simnacher

Tel.: 07164 79-229

Download

Tagungs-Flyer als PDF