04.03. - 06.03.2016 Bad Boll

Wohlbefinden von Tieren – Anspruch und Wirklichkeit

Das 2013 novellierte Tierschutzgesetz schreibt in dem neuen § 11 (8) betriebliche Eigenkontrollen in landwirtschaftlichen Tierhaltungen mit einer Erhebung von Tierschutzindikatoren vor. Auch für Heimtiere kann die Anwendung solcher Indikatoren sinnvoll sein. Bisher fehlen aber noch geeignete Instrumente und Anleitungen zur Umsetzung dieser Anforderungen. Ziel der Tagung ist es, aufzuzeigen, ob und wie das Wohlbefinden von Tieren gemessen werden kann. Wie können Indikatoren als Auslöser für konkrete Verbesserungen genutzt werden? Welchen Forschungsbedarf gibt es? Wie können Indikatorensystemen sinnvoll weiterentwickelt werden?

  • Referierende
  • Weitere Infos

Referierende

Leitung

Carmen Ketterl Carmen Ketterl
Studienleiterin

Referentinnen/Referenten

Sophie Arnold
Akademie für Tierschutz, Fachreferentin für Heimtiere, Neubiberg

Prof. Dr. Thomas Blaha
Vorsitzender Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e. V., Bakum

Dr. Christine Bothmann
Bundesverband der beamteten Tierärzte, Bargenstedt

Christina Haenlein
Dharma Voices for Animals, Tibetzentrum Köln »Thoesam Ling e. V.«, Köln

Dr. Paulin Jirkof
Universität Zürich, Institut für Versuchstierkunde, GV-SOLAS, Zürich/Schweiz

Dr. Cornelie Jäger
Landesbeauftragte für Tierschutz Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Reinhart Kluge
Deutsches Institut für Ernährungsforschung, Potsdamm-Rehbrücke; Gesellschaft für Versuchstierkunde (GV-SOLAS)

Prof. Dr. Ute Knierim
Fachgebietsleiterin Nutztierethologie und Tierhaltung, Universität Kassel, Witzenhausen

Dr. Sabine Lünser
Bundesverband der beamteten Tierärzte, Bargenstedt

Dr. Christoph Maisack
Richter am Amtsgericht, stellv. Landestierschutzbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, DJGT, Pfullingen

Dr. Gerd Möbius
Institut für Tierhygiene und Öffentliches Veterinärwesen, Universität Leipzig

Dr. Talke Ovie
Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V. (DJGT), Münster

Dr. Klaus Petrus
Büro für Mensch-Tier-Beziehungen (METIBE), Bern/Schweiz

Dr. Gabriele Pflaum
Landratsamt Bamberg, Fachbereich Veterinärwesen, Bamberg

Dr. Claudia Salzborn
Akademie für Tierschutz, Fachreferentin für Tiere in der Landwirtschaft, Neubiberg

Ann-Kathrin Schneider
und Pianist, Walldürn

Dr. Ulrich Schuhmacher
Bioland e. V., Ressort Landbau, Bielefeld

Christian Schönwetter
Rechtsassessor, Fachreferent Recht, Akademie für Tierschutz, Neubiberg

Geshe Ngawang Thapke
Dharma Voices for Animals, Tibetzentrum Köln »Thoesam Ling e. V.«, Köln

Weitere Infos

Tagungsnummer

600416

Preis

Kursgebühr
60,00 Euro
Vorverpflegung mit Dusche/WC
im Einzelzimmer 197,40 Euro
im Zweibettzimmer 166,20 Euro
Verpflegung
ohne Unterkunft, ohne Frühstück
72,60 Euro

Anmeldeschluss

26.02.2016

Zielgruppen

Tierärztinnen und Tierärzte, Amtstierärztinnen und -tierärzte, Angehörige des Veterinärdienstes, Landwirte, Tierpflegerinnen und Tierpfleger, Tierschutzorganisationen, Engagierte im Tierschutz, alle am Thema Interessierten.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Umwelt, Landwirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Download

Tagungs-Flyer als PDF