23.09.2021, 19:00 - 21:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

Sich den Tod geben

Suizid als letzte Emanzipation?

Über (das Recht auf) Suizid und assistierte Sterbehilfe wird auch in Deutschland leidenschaftlich diskutiert – nicht erst, seit das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 das Verbot organisierter Sterbehilfe für verfassungswidrig erklärte und das Recht auf selbstbestimmtes Sterben betonte. In der Lesung spricht der Autor Jean-Pierre Wils über sein Buch "Sich den Tod Geben. Suizid als letzte Emanzipation".

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar 2020 über den assistierten Suizid hat die Bundesrepublik in die vorderste Reihe der (beabsichtigten) Liberalisierung der Sterbehilfe katapultiert. Die Autonomie des Einzelnen in Sterbeangelegenheiten hat in diesem Zusammenhang einen äußerst prominenten Stellenwert erhalten. Die Selbsttötung – mit oder ohne Assistenz – hat ihren Tabu-Charakter eingebüßt. Vom Suizid als einer „emanzipatorischen Selbsttechnik“ (Thomas Macho) ist mittlerweile die Rede. Der Konservatismus, der die Debatte jahrelang in Deutschland geprägt hat, ist umgeschlagen in eine Politik der vermeintlichen Befreiung von nahezu sämtlichen Restriktionen. Wie lässt sich eine Liberalisierung der Sterbehilfe mit einer risikoarmen Vorgehensweise verbinden, die sich nicht in den Kokon der Autonomie-Formel zwingen lässt?

Programm

Donnerstag, 23. September 2021

19:30

Beginn

21:00

Ende

Referierende

Leitung

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Pfarrerin Monika Renninger;Leitung Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Referenten / Mitwirkende

Prof. Dr. Jean Pierre Wils
Professur für Philosophische Ethik und Kulturphilosophie an der Radboud Universität Nijmengen, Niederlande

Buchhinweis:

Jean-Pierre Wils, Sich den Tod geben, Hirzel Verlag, 2021

Weitere Infos

Tagungsnummer

411221

Preis

Kostenbeitrag 7 Euro / 5 Euro
an der Abendkasse zu entrichten

Anmeldeschluss

23.09.2021

Zielgruppen

Medizinethiker_innen und alle am Thema Interessierten.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Themengebiete

  • Religion, Kirche, Ökumene
  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347