12.07.2021, 15:30 - 17:30 Uhr, Online-Veranstaltung

Online-Anhörung: Die Lösung der globalen Schuldenkrise und die Rolle der Bundesregierung

Die Corona-Pandemie hat die Verschuldungskrise im „Globalen Süden“ verschärft. Die bisherigen Lösungsansätze waren weder weitreichend noch wirksam genug, um dagegen zu lenken. Die gesellschaftliche und wirtschaftliche Lage vieler Länder wird langsam aber sicher dramatisch.

Auch politische Parteien möchten hierzu aktiv werden. In mehreren Wahlprogrammen wird sogar für ein internationales Staateninsolvenzverfahren plädiert. Wir möchten diesen Anlass nutzen, um ein Gespräch mit Bundestagskandidat_innen zum Thema zu führen. Kann die deutsche Politik einen positiven Beitrag leisten?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

132 von 148 untersuchten Ländern sind kritisch verschuldet. Zu diesem Ergebnis kommt der Schuldenreport 2021 von erlassjahr.de und MISEREOR. Grund für die Verschärfung der Schuldenkrise ist die durch die Corona-Pandemie ausgelöste globale Rezession. Sie führte in vielen Ländern zu einem dramatischen Wirtschaftseinbruch und droht mit einem verlorenen Entwicklungsjahrzehnt. Der IWF warnte im April 2021 vor der Gefahr einer Spaltung zwischen Nord und Süd. Akteure aus Zivilgesellschaft, Kirche und Politik fordern weitergehende Schuldenerleichterungen für Entwicklungs- und Schwellenländer sowie die Neuaufnahme der Debatte um langfristige Lösungsansätze, wie die Schaffung eines Staateninsolvenzverfahrens.
Am 9. und 10. Juli treffen sich die G20-Finanzminister_innen, die im November das Umschuldungs-Rahmenwerk Common Framework for Debt Treatments beyond the DSSI schufen. Bislang haben nur drei Länder eine Umschuldung unter dem Rahmenwerk beantragt. Im April forderten Mexiko und Argentinien sowie die Allianz kleiner Inselstaaten auch Schuldenerleichterungen für Mitteleinkommensländer, die aktuell ausgeschlossen sind.
Angesichts der dramatischen Lage ist die Frage nach kurzfristigen Schuldenerleichterungen und langfristigen Lösungen auch im Vorfeld der Bundestagswahl Thema bei den Parteien.
Wir nehmen das G20-Finanzminister*innen-Treffen zum Anlass und möchten mit den Schlüsselpersonen der Parteien über Positionen zur globalen Schuldenkrise, den daraus resultierenden entwicklungspolitischen Herausforderungen sowie die notwendigen Maßnahmen zum Umgang mit der Krise sprechen. Auch dies könnte ein Kriterium für Ihre Wahlentscheidung sein!

Herzlich Willkommen
Andrés Musacchio

Programm

Montag, 12. Juli 2021

15:50

Technikcheck

16:00

Begrüßung und Einführung

Andrés Musacchio

16:10

Thematische Einführung

Kristina Rehbein

16:20

Gespräche mit den Kandidaten, Runde 1

Volkmar Klein, CDU/CSU

Uwe Kekeritz, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

16:40

Gespräche mit den Kandidaten, Runde 2

Eva-Maria Schreiber, Die LINKE

Dejan Perc, SPD (angefragt)

Olaf in der Beek, FDP

17:00

Rückfragen aus dem Publikum

17:25

Ausblick und Schlussfolgerungen

17:30

Ende der Veranstaltung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Olaf in der Beek
FDP, Mitglied des AwZ

Uwe Kekeritz
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, stellv. Vorsitzender des AwZ

Dejan Perc
SPD (angefragt)

Kristina Rehbein
Koordinatorin von erlassjahr.de

Eva-Maria Schreiber
Die LINKE, Obfrau AwZ

Johannes Selle
CDU/CSU, ordentliches Mitglied im AwZ

Weitere Infos

Tagungsnummer

642121

Anmeldeschluss

09.07.2021

Zielgruppen

An Verschuldungs- und ökonomischen Fragen Interessierte, zivilgesellschaftlich Engagierte, Mitarbeitende in Organisationen, die sich mit Verschuldung befassen, Verantwortliche in Einrichtungen der Entwicklungsarbeit, Mitarbeitende von Finanzinstitutionen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Online-Veranstaltung

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: kristin.tomaschko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-212

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Kristin Tomaschko

Tel.: 07164 79-212

Download

Tagungs-Flyer als PDF