22.11.2022, 09:30 - 18:00 Uhr, Evangelische Akademie Bad Boll

Abriss war gestern. Impulse für die IBA #7

Wege zu einem neuen Umgang mit dem Bestand


Abriss und Neubau – in unseren Städten und Dörfern sind das die Routinen der Bauwelt von gestern. Nach dem Gebrauch folgt die Entsorgung, was leer ist, kommt weg. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung gehen anders.

Die Tagung informiert über aktuelle Diskurse zur Umbaukultur, stellt ein IBA-Projekt aus erster Hand vor und diskutiert neue Wege zum Umgang mit dem Bestand.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die 7. Tagung aus der Reihe „Impulse für die IBA“ befasst sich mit den Folgen und den Auswegen aus der grassierenden „Abriss-Wut“ in unseren Städten und gibt Impulse, wie wir Stadtquartiere aus dem Bestand heraus neu denken können.
Im Fokus stehen dabei die „unbequemen Bauten“, deren Größe und Funktion uns herausfordern. Was tun, wenn die bisherige Nutzung endet und Leerstand droht? Die Kommunen und die Immobilienwirtschaft brauchen Ideen, die gegen die Vernichtung alter Gebäudesubstanz sprechen.

Es gibt sie, diese neuen und mutigen Konzepte, wie wir mit unserer gebauten Umwelt ressourcenschonend umgehen können. Sind sie auch praktikabel? Wie kann eine neue Form von Nachhaltigkeits- und Wirtschaftlichkeitsdenken gegenüber dem Bestand etabliert werden? Und wie wichtig ist uns die nicht käufliche Identität unserer Städte? Der IBA-Prozess in der Region Stuttgart ist eine Chance, für diese Fragen sensibel zu werden.

Herzliche Einladung zu Information und Inspiration
Ihre
Dr. Kerstin Renz, Evangelische Akademie Bad Boll
Jutta Wiedmann, Dialogforum der Kirchen in der Region Stuttgart

Programm

Dienstag, 22. November 2022

09:30

Ankommen

10:00

BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG

Dr. Christian Schneider, Ministerialdirektor

Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg

Dr. Kerstin Renz

Studienleiterin, Ev. Akademie Bad Boll

10:30

PROLOG

Das Haus der Erde

Liza Heilmeyer, Landesvorsitzende BDA Baden-Württemberg

11:00

Pause

11:30

VORTRAG

Vom Bewahren. Warum Gutes gut genutzt werden sollte

Dr. Karin Berkemann, Bauhistorikerin und Theologin

12:30

Mittagessen

13:30

STATT ABRISS NEUSTART. IMPULSE 1

Konversion Krankenhaus-Areal Sindelfingen

Jeanette Schuster, Projektleiterin IBA´27

Die Kunst der Verwandlung

Barbara Brakenhoff

Projektkoordinatorin Konversion Krankenhaus-Areal Sindelfingen

14:30

Pause

15:00

STATT ABRISS NEUSTART. IMPULSE 2

Der Gröninger Hof. Vom Parkhaus zum Quartierszentrum

Philippa Dorow, Vorständin Genossenschaft Gröninger Hof eG

Vom Bürohaus zum Wohnhaus - Frankfurter Transformationen

Stefan Forster, sfa Stefan Forster Architekten

16:30

Pause

16:45

AGORA

Abriss ist Abriss der Überlieferung. Von Orten und Identifikationen

mit Barbara Brakenhoff, Liza Heilmeyer, Stefan Forster, Dr. Bernd Langner

Moderation: Kerstin Renz und Florian Rapp, Projektleiter IBA´27 StadtRegion Stuttgart GmbH

18:00

Ende

Referierende

Leitung

Dr. Kerstin Renz Dr. Kerstin Renz
Studienleiterin

Jutta Wiedmann
Geschäftsführung Dialogforum der Kirchen in der Region Stuttgart

Referentinnen/Referenten

Dr. Karin Berkemann
Bauhistorikerin und Theologin, Redaktion moderneRegional, Greifswald

Barbara Brakenhoff
Architektin, Leitung der Sindelfinger Projekte zur IBA´27, Amt für Stadtentwicklung Stadt Sindelfingen

Philippa Dorow
Architektin, Vorständin der Genossenschaft Gröninger Hof eG, Hamburg

Dipl.-Ing. Stefan Forster
Architekt, sfa Stefan Forster Architekten, Frankfurt am Main

Dipl.-Ing. Liza Heilmeyer
Architektin, Birk Heilmeyer Frenzel Architekten, BDA-Landesvorsitzende Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Bernd Langner
Hauptamtlicher Geschäftsführer Schwäbischer Heimatbund e.V., Stuttgart

Dr. Christian Schneider
Ministerialdirektor im Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, Stuttgart

Dipl.-Ing. Jeannette Schuster
Projektleiterin, Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

450222

Preis

Teilnahmegebühr 55,00 €

Anmeldeschluss

16.11.2022

Zielgruppen

Kommunale und regionale Mandatsträger*innen; Fach- und Führungspersonal aus Kommunen, Landkreisen und Region; Architekt*innen und Stadtplaner*innen; Akteure aus der Immobilienwirtschaft; Akteure aus der Regionalplanung; Akteure aus der Quartiersplanung und -entwicklung; Quartierskoordinator*innen; Initiativen aus der Zivilgesellschaft; Fachjournalist*innen; allgemein an Nachhaltigkeits- und Kreislaufthemen in der Stadtentwicklung Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Die Grenzen des Planeten respektieren
    Die Chancen einer nachhaltigen Technik, Wirtschafts- und Lebensweise ausloten

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft

Kontakt

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: cornelia.daferner@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-342

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 16.11.2022

Kontakt

Kerstin Renz

Dr. Kerstin Renz

Studienleiterin

E-Mail an: Kerstin Renz

Tel.: 07164 79-238

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Cornelia Daferner

Tel.: 07164 79-342

Schwerpunkttagung

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF