06.11. - 08.11.2015 Bad Boll

Gute Arbeit ohne Wachstum?

Ansatzpunkte für eine nachhaltige Gestaltung der Arbeit

Der langfristige Trend zu geringeren Wachstumsraten ist deutlich und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung steht außer Frage. Was bedeutet diese Entwicklung für Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen? Wie kann gute Arbeit auch ohne gesamtwirtschaftliches Wachstum gesichert werden? Und wie verändert sich der Stellenwert der Versorgungsarbeit?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die nachhaltige Gestaltung der Arbeit ist eine der zentralen Herausforderungen auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft und Wirtschaft. Nach wie vor wird wirtschaftliches Wachstum als Voraussetzung für Wohlstand und auch für stabile Beschäftigung bei steigender Arbeitsproduktivität verstanden. Längst werden aber die negativen Begleiterscheinungen des Wachstums deutlich. Probleme der Ressourcenknappheit und die globalen Grenzen der Umweltbelastung zeichnen sich ab.

Gleichzeitig ist in den Industrieländern ein Trend zu geringeren Wachstumsraten festzustellen. Eine Politik, die höhere Raten zu erreichen versucht, scheint also weder erfolgversprechend noch wünschenswert. Was bedeutet dies für Beschäftigung und Arbeitsbedingungen? Wie stellt sich dies in verschiedenen Wirtschaftssektoren dar? Wie müsste eine nachhaltige Gestaltung der Arbeit aussehen?

Lösungen für ökologische Fragestellungen, die sich z. B. auf eine Steigerung der Ressourceneffizienz in Unternehmen beziehen, sind gefragt, wie auch die Suche nach neuen Konzepten für Arbeitsorganisation und Arbeitsbedingungen. Wie können soziale mit ökologischen Kriterien verbunden werden? Welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sind dafür nötig? Und wie verändert sich der Stellenwert der Arbeit jenseits der Erwerbsarbeit?

Die Diskussion soll auch genutzt werden, um im Austausch zwischen Gewerkschaften und Umweltverbänden, Wissenschaft und Kirche Themen und Formen der Kooperation zu ermitteln.

Zu interessanten, weiterführenden Diskussionen laden wir Euch/Sie herzlich nach Bad Boll ein

Dagmar Bürkardt und Dr. Joachim H. Spangenberg

Programm

Freitag, 6. November 2015

18:00

Abendessen

19:00

Begrüßung und Einführung

Dagmar Bürkardt und Dr. Joachim H. Spangenberg

19:15

Kurze Vorstellungsrunde, Erwartungen

19:30

Trends in der Arbeitswelt: Wege zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit

Holger Bartels, IG Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt/Berlin

21:00

Gespräche im Café Heuss

Samstag, 7. November 2015

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Nachhaltige Entwicklung braucht zukunftsfähige Arbeit - Lehren aus der Forschung

Dr. Joachim H. Spangenberg

09:15

Wachstum - der Preis für gute und ausreichende Arbeitsplätze?

Dr. Norbert Reuter, Ver.di Bundesvorstand, Bereich Wirtschaftspolitik, Berlin

anschließend Diskussion

10:15

Kaffeepause

10:45

Gute Arbeit in der Industrie - betriebliche Handlungsfelder und politische Rahmenbedingungen

Thomas Müller, IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Hannover

anschließend Diskussion

11:45

Diskussionsrunde mit den drei Referenten

12:30

Mittagessen

14:00

Arbeit und Nachhaltigkeit - betriebliche Erfahrungen
-
aus dem Gesundheitswesen
- aus der Metallindustrie

Carola Grodszinski, ehemalige Personalrats- und Betriebsratsvorsitzende Klinikum Sindelfingen-Böblingen (angefragt)

Walter Mugler, IMU Institut, Stuttgart für die Metallindustrie

15:00

Arbeit - welche Arbeit? - eine (re)produktionstheoretische Perspektive

Prof. Dr. Adelheid Biesecker, Universität Bremen und

Prof. Dr. Sabine Hofmeister, Leuphana Universität Lüneburg

16:30

Kaffee, Tee und Kuchen

17:00

Resümee - Die Arbeit in der Transformationsdiskussion

Dr. Joachim H. Spangenberg

18:00

Abendessen und Ende des ersten Teils der Tagung

20:00

Weiterarbeit und Gespräche

Sonntag, 8. November 2015

08:20

Frühstück

09:00

Sitzung des Arbeitskreis Wirtschafts- und Finanzpolitik

Berichte aus der Arbeit des AK, Termine, Planungen, Verabredungen zur Weiterarbeit

10:30

Kaffeepause

12:30

Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Leitung

Dagmar Bürkardt;Studienleiterin;Evangelische Akademie Bad Boll

Referenten / Mitwirkende

Holger Bartels
Abteilung Agrar- und Umweltpolitik - IGB Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt/Berlin

Prof. Dr. Adelheid Biesecker
Universität Bremen

Carola Grodszinski
ehemalige Personalrats- und Betriebsratsvorsitzende Klinikum Sindelfingen-Böblingen, (angefragt)

Prof. Dr. Sabine Hofmeister
Leuphana Universität Lüneburg

Walter Mugler
IMU Institut, Stuttgart

Thomas Müller
IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen Anhalt, Hannover

Dr. Norbert Reuter
Ver.di Bundesvorstand - Bereich Wirtschaftspolitik, Berlin

Dr. Joachim H. Spangenberg
Sprecher BUND AK Wirtschafts- und Finanzpolitik, Helmholtzzentrum für Umweltforschung UFZ, Halle/Köln

Weitere Infos

Tagungsnummer

240415

Preis

Kursgebühr 35,00 €
für Mitglieder des BUND entfällt die Tagungsgebühr
6.11.2015, 18:00 bis
7.11.2015, 18:00
Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 110,40 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 95,80 €
Verpflegung ohne Übernachtung/Frühstück 49,50 €
6.11.2015, 18:00 bis
8.11.2015, 12:30
Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 189,80 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 160,60 €
Verpflegung ohne Übernachtung/Frühstück 68,00 €

Anmeldeschluss

26.10.2015

Zielgruppen

Engagierte aus Umweltverbänden, Unternehmen und Gewerkschaften und alle Interessierten

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisation

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisation

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Download

Tagungs-Flyer als PDF