17.11. - 17.11.2014 Bad Boll

Das neue Arbeitsrechtsregelungsgesetz

Evangelische Landeskirche in Württemberg und Gewerkschaften

Das Arbeitsrechtsregelungsgesetz der Württembergischen Landeskirche soll nach dem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes vom November 2012 so reformiert werden, dass Gewerkschaften beteiligt werden. Die Herausforderung ist, dass Kirchenautonomie und Koalitionsfreiheit zusammen kommen. Bei dieser Tagung soll dazu ein differenziertes und umfassendes Gesamtbild vermittelt werden.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Nach den Urteilen des Bundesarbeitsgerichtes vom November 2012 können Kirchen und ihre diakonischen Einrichtungen den Dritten Weg dann beibehalten, wenn sie Gewerkschaften bei ihrer Arbeitsrechtssetzung beteiligen. Die EKD-Synode hat den Landeskirchen neben dem Kommissionsmodell (Dritter Weg) auch Möglichkeiten für kirchengemäße Tarifverträge eröffnet. Es wird nun spannend, wie sich die Evangelische Landeskirche in Württemberg positioniert.
Diese Tagung zur neuen Arbeitsrechtsregelung vermittelt den Beschäftigten in der württembergischen Kirche und Diakonie und ihren Leitungsverantwortlichen wichtige Basisinformationen und ein differenziertes und umfassendes Gesamtbild. Es wird auch die zentrale Fragestellung erörtert, wie Kirchenautonomie und Koalitionsfreiheit zusammen kommen können. Diakonische Kontexte und Perspektiven werden vorgetragen und sollen den Horizont und die Konsequenzen des neuen Arbeitsrechtsregelungsgesetzes auf die bundespolitische Ebene erweitern. Es geht um eine kirchenpolitische Gesetzgebung mit erheblicher Resonanz im öffentlichen Raum. Wie positionieren sich die diakonischen Dienstgeber und die Mitarbeitervertretungen? Es sollen die Bedeutung der Gewerkschaften für Gesellschaft und Kirchen sozialethisch reflektiert und die Position der Gewerkschaft ver.di vorgestellt und diskutiert werden. Alle Positionsbestimmungen sind auch Anregungen und Argumente für das abschließende Podiumsgespräch mit vier Landessynodalen aus den vier Gesprächskreisen der Landessynode.

Karl-Ulrich Gscheidle

Programm

Montag, 17. November 2014

08:30

Anreise / Brezelimbiss

08:50

Begrüßung

Karl-Ulrich Gscheidle

09:00

Der rechtliche Rahmen für die Landessynode

Dr. Christian Heckel

09:45

Das Arbeitsrecht in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Dr. Wolfgang Dannhorn

10:30

Können Kirchenautonomie und Koalitionsfreiheit zusammen kommen?

Prof. Dr. Hermann Reichold

11:15

Modifizierung des Arbeitsrechtsregelungsgesetzes in Württemberg

Oberkirchenrat Erwin Hartmann

12:00

Die Position der LakiMAV

Reinhard Haas

12:45

Mittagessen

13:30

Diakonische Kontexte und Perspektiven

Oberkirchenrat Dieter Kaufmann

14:15

Die Position der Diakonischen Dienstgeber

Bernhard Schneider

15:00

Die Position der AGMAV

Ulrich Maier

15:45

Nachmittagskaffee

16:15

Grußwort von Prof. Dr. Jörg Hübner

Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll

16:30

Die Bedeutung der Gewerkschaften für Gesellschaft und Kirchen

Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse

17:15

Die Position der Gewerkschaft ver.di

Irene Gölz

18:00

Podiumsgespräch mit vier Mitgliedern der Gesprächskreise der 15. Württembergischen Landessynode

19:00

Abendessen

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Karl-Ulrich Gscheidle Karl-Ulrich Gscheidle
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Referenten

Dr. Wolfgang Dannhorn
Mitglied des Rechtsausschusses der 15. Landesynode in Württemberg, Stuttgart

Irene Gölz
Leiterin Fachbereich Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen, ver.di Baden-Württemberg, Stuttgart

Reinhard Haas
Vorsitzender der Landeskirchlichen Mitarbeitervertretung Württemberg (LakiMAV), Tuttlingen

Oberkirchenrat Erwin Hartmann
Leiter des Dezernates für Dienstrecht und Arbeitsrecht, Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart

Dr. Christian Heckel
Vorsitzender des Rechtsausschusses der 15. Landessynode in Württemberg, Sigmaringen

Prof. Dr. Jörg Hübner
geschäftsführender Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll, Bad Boll

Oberkirchenrat Dieter Kaufmann
Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Ulrich Maier
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im Diakonischen Werk Württemberg (AGMAV), Kernen

Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse
Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Tübingen, Tübingen

Prof. Dr. Hermann Reichold
Leiter der Forschungsstelle für kirchliches Arbeitsrecht, Juristische Fakultät der Universität Tübingen, Tübingen

Bernhard Schneider
Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung und Vorsitzender der Trägerversammlung des Diakonischen Werkes Württemberg, Stuttgart

Vier Mitglieder der Gesprächskreise der 15. Württembergischen Landessynode

Weitere Infos

Tagungsnummer

270314

Preis

Tagungsgebühr Euro 50,00
(einschl. Verpflegung)

Anmeldeschluss

24.10.2014

Zielgruppen

Beschäftigte in Kirche und Diakonie, Landessynodale, kirchliche und diakonische Dienstgeber und Mitarbeitervertretungen (LakiMAV und AGMAV), Dekaninnen und Dekane, Pfarrerinnen und Pfarrer, kirchlich, gewerkschaftlich und politisch Interessierte

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Reutlingen

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Religion, Kirche, Ökumene
  • KDA

Kontakt

Petra Randecker

Sekretariat

E-Mail an: petra.randecker@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07121 161771

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Karl-Ulrich Gscheidle

Karl-Ulrich Gscheidle

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Karl-Ulrich Gscheidle

Tel.: 07121-161771

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Petra Randecker

Sekretariat

E-Mail an: Petra Randecker

Tel.: 07121 161771

Download

Tagungs-Flyer als PDF