21.10. - 21.10.2016 Tagungszentrum der Evangelischen Akademie Bad Boll

Pflege und Gesundheit im ländlichen Raum

Gesundheitspolitische Tagung

Wir alle haben uns an eine sichere Gesundheitsversorgung gewöhnt. Trotz mancher Schwachstellen bieten Ärzte, Pflegedienste, Pflegeheime und andere Dienstleister eine weitgehend flächendeckende gesundheitliche Versorgung auf hohem Niveau an. Wird dies auch in Zukunft noch möglich sein? Wird dies auch in ländlichen Regionen auf Dauer gewährleistet werden können? Neben der Darstellung der Problemlagen und gegenwärtigen Herausforderungen geht es um neue Modelle und gelungene Beispiele einer vernetzten Versorgung, bei der auch kirchlich-diakonische Träger, Kirchenbezirke und -gemeinden sich aktiv einbringen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Zusammen mit der Evangelischen Akademie Bad Boll veranstaltet das Diakonische Werk Württemberg eine gesundheitspolitische Tagung, die die aktuelle und die künftige Versorgungssituation im ländlichen Raum beleuchten will.

Mit der Tagung möchten wir Entscheidungsträger aus kirchlich-diakonischen Einrichtungen und Kommunen ansprechen und ein politisches Thema aufgreifen, das im Koalitionsvertrag der Landesregierung wiederzufinden ist. Auch das künftige „Pflegestärkungsgesetz III“ schreibt den Kommunen eine wichtige Rolle bei der pflegerischen Versorgung zu.

Gerade in Württemberg stehen Diakonie-Sozialstationen, Krankenpflegevereine, über örtliche Stiftungen verankerte Pflegeheime, Krankenhäuser und Mutterhäuser für die enge Verbindung zwischen Kirchengemeinden und bürgerlichen Gemeinden.

Wie werden die Entwicklungen im ländlichen Raum in Zukunft aussehen? Droht in einigen Gebieten ein Versorgungsnotstand? Wie lässt sich die Verantwortung für eine gute medizinische und pflegerische Versorgung gemeinsam tragen? Welche Entwicklungen sind in den einzelnen Regionen Baden-Württembergs zu beobachten? Wie kann es gelingen, auch im ländlichen Raum genügend Ärzte und Pflegepersonal zu finden? Wie kann die Rolle kirchlich-diakonisch Dienste bei der Weiterentwicklung lokaler Versorgungsstrukturen aussehen?

Über diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam nachdenken und diskutieren. Impulsvorträge und Praxisbeispiele sollen den Blick für das Thema und die und vernetzte Versorgungsstrukturen schärfen.

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Bad Boll

Johannes Kessler, Diakonisches Werk Württemberg
Pfarrer Dr. Dietmar Merz, Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 21. Oktober 2016

08:45

Ankommen und Imbiss

09:00

Begrüßung

Pfarrer Dr. Dietmar Merz

09:20

Eröffnungsrede

Eva-Maria Armbruster, Stellvertreterin des Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werkes Württemberg, Stuttgart

09:50

Entwicklung im ländlichen Raum
- Fakten und Mythen

Sara Bode, FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt

10:10

- Kirche und Diakonie auf dem Lande

Prälat Harald Stumpf, Prälatur Heilbronn

anschließend Gelegenheit zu Rückfragen

10:30

Pause

10:45

Pflege und Gesundheit im ländlichen Raum

- Stationäre und ambulante Versorgung am Beispiel Diak Schwäbisch Hall

Pfarrer Hans-Joachim Lenke, Vorstandsvorsitzender Diak/Diakoniewerk Schwäbisch Hall

11:05


- Stadt vs. Land. Wo arbeitet der hausärztliche Nachwuchs in Baden-Württemberg? Eine Studie

Frank Portenhauser, Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

11:25

- Aufgabe und Rolle der Kommunen

Dr. Ulrike Bopp-Haas, Ärztin, Dezernat VI Gesundheit, Landratsamt Ostalbkreis

11:45

-Regionale Arbeitsmärkte in der Pflege

Silke Hamann, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Baden-Württemberg

anschließend Gelegenheit zu Rückfragen

12:45

Mittagessen, anschließend Kaffee

13:45

Handlungsansätze und Optionen

Aktivierende und partizipative Beratung als Methode

zur Entwicklung zukunftsgerichteter Wohn- und Dienstleistungsangebote

in ländlichen Regionen

Dr. Barbara Steiner, Leitung Geschäftsfeld Altenhilfe, BruderhausDiakonie, Reutlingen

14:10

Weit weg und arm dran? Ergebnisse des Odenwaldprojektes der Evangelischen Hochschule Darmstadt

Prof. Dr. Michael Vilain, EH Darmstadt

15:00

Pause

15:15

Caring Community - ein Zukunftsmodell auch für Kirchen und diakonische Einrichtungen?

Kommune - Kirche und Diakonie im Gespräch

Werner Link, Bürgermeister, Zell unter Aichelberg

Ulrich Lutz, Leitung Pflegeheime und Diakoniestation Wildberg

Ministerialrat Ulrich Schmolz, Ministerium für Soziales und Integration BW

Prälat Harald Stumpf, Prälatur Heilbronnn

Moderation: Johannes Kessler, Abteilungsleiter Diakonisches Werk Württemberg

16:30

Abschluss

Pfarrer Dr. Dietmar Merz

Referierende

Leitung

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Johannes Kessler
Abteilungsleiter
Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Referentinnen/Referenten

Eva-Maria Armbruster
Stellvertreterin des Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werkes Württemberg, Stuttgart

Sara Bode
Familien-Forschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt, Stuttgart

Dr. Ulrike Bopp-Haas
Ärztin, Dezernat VI Gesundheit, Landratsamt Ostalbkreis, Aalen

Silke Hamann
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Baden-Württemberg

Pfarrer Hans-Joachim Lenke
Vorstandsvorsitzender Diak/Diakoniewerk Schwäbisch Hall

Werner Link
Bürgermeister, Zell unter Aichelberg

Ulrich Lutz
Leitung Pflegeheime und Diakoniestation Wildberg

Frank Portenhauser
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart

Ministerialrat Ulrich Schmolz
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Barbara Steiner
Leitung Geschäftsfeld Altenhilfe, BruderhausDiakonie, Reutlingen

Prälat Harald Stumpf
Prälatur Heilbronn

Prof. Dr. Michael Vilain
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) , Evangelische Hochschule Darmstadt

Weitere Infos

Tagungsnummer

411116

Preis

Inklusive Verpflegung 40,00 €

Anmeldeschluss

17.10.2016

Zielgruppen

Verantwortliche in Einrichtungen des Gesundheitswesens, Vertreterinnen und Vertreter von Landkreisen, Kommunen, diakonischen Trägern und Kirchengemeinden

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Tagungszentrum der Evangelischen Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnen
    Den demografischen Wandel gestalten - in den Kommunen, in der Gesundheitsversorgung, bei der Integration von Migranten

Themengebiete

  • Soziales, Gesundheit
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisation

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisation

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF