09.01. - 10.01.2015 Bad Boll

Zwischen Distanz und Nähe

Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge

Die Zahl der Asylsuchenden in Baden-Württemberg steigt kontinuierlich. Landkreise und Kommunen stellt dies vor große Herausforderungen. Gleichzeitig engagieren sich immer mehr Freiwillige in der Begleitung von Flüchtlingen. Es bilden sich Initiativen, Asylarbeitskreise oder Freundeskreise, die im Umfeld neuer Unterkünfte ein Klima des Willkommenseins schaffen wollen. Die Menschen vor Ort wollen den Asylsuchenden helfen und ihnen ihre Solidarität zeigen. Doch wie kann diese Motivation im alltäglichen Engagement erhalten bleiben, ohne die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Jeden Monat nimmt Baden-Württemberg rund 2000 neue Asylsuchende auf. Landkreise und Kommunen stellt dies vor große Herausforderungen. An manchen Orten nehmen die Widerstände gegen die Unterbringungen zu. Doch auch immer mehr Freiwillige engagieren sich bei der Begleitung von Flüchtlingen. Initiativen, Asylarbeitskreise und Freundeskreise wollen im sozialen Umfeld neuer Unterkünfte ein Klima des Willkommenseins schaffen. Die Menschen vor Ort wollen den Asylsuchenden helfen und ihnen ihre Solidarität zeigen. Doch wie kann diese Motivation im alltäglichen Engagement erhalten bleiben, ohne die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen?

Neben dieser Überlegung wollen wir uns auf der Tagung auch mit folgenden Fragen beschäftigen:
- Wie lerne ich, in Konflikten mit hoher Stressbelastung achtsam mit mir und anderen umzugehen?
- Welches Maß an Anerkennung für und Befriedigung durch mein Engagement brauche ich, um nicht enttäuscht oder desillusioniert zu werden?
- Wie kann ich meine eigenen Ressourcen richtig einbringen, ohne mich selbst zu überfordern?
- Wer bestimmt mein Verhältnis zu Hauptamtlichen und welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich dabei?
- Mit welchem Selbstverständnis agiere ich? Wie weit will ich mich in feste Strukturen/Netzwerke einbinden (lassen)?

Methodisch wollen wir uns diesen Fragen mittels Selbstreflexion, Theorie, Supervision und Austausch im Netzwerk nähern. Daneben werden zudem die wichtigsten Neuerungen der rechtlichen Rahmenbedingungen in der Flüchtlingspolitik vorgestellt.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Simone Helmschrott
Dr. Manfred Budzinski
Ottmar Schickle

Programm

Freitag, 9. Januar 2015

12:30

Beginn mit dem Mittagessen

13:30

Begrüßung

13:45

Phase der Selbstreflexion

- Mit welcher Motivation engagiere ich mich?

- Welche Ziele habe ich?

- Mit wem möchte ich arbeiten?

- Wie stark kann/will ich mich einbinden lassen?

Josef Minarsch-Engisch, Inge Mugler

14:45

Gruppenarbeitsphase - Erwartungen an die Tagung

- Was brauche ich?

- Was fehlt mir?

Josef Minarsch-Engisch, Inge Mugler

15:30

Kaffeepause

16:00

Ehrenamt und Hauptamt in der Flüchtlingsarbeit Zrinka Lucic-Vrhovac

1. Kooperation und Arbeitsteilung

17:30

2. Grenzen der Belastbarkeit

18:30

Abendessen

20:00

Konzertabend: Michael Dikizeyeko & Band "innocent"

Kongolesischer Rumba, afrikanischer Chanson, afrikanischer Pop im Café Heuss

Samstag, 10. Januar 2015

08:00

Andacht

08:15

Frühstück

09:15

Zwischen Distanz und Nähe: Eigener Umgang mit Herausforderungen der Flüchtlingsarbeit

Dazwischen ca. 10:30 Uhr Kaffeepause

Hanna Pick und Zrinka Lucic-Vrhovac

12:30

Mittagessen

13:30

Info-Börse Information, Austausch, Get-Together

Mit Ständen und Informationen zu Beratung, Asylrecht, Umgang mit Traumata, Härtefallkommission, Sprachkursen und weiteren Themen

14:00

Parallel Kaffee

15:00

Plenum: Aktuelle asylrechtliche Runde

Vera Kohlmeyer-Kaiser

16:30

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Simone Helmschrott, M. A.;Studienleiterin;Evangelische Akademie Bad Boll

Dr. Manfred Budzinski, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Ottmar Schickle, Diakonisches Werk Württemberg

Referentinnen/Referenten

Vera Kohlmeyer-Kaiser
Rechtsanwältin, 2. Vorsitzende des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, Aalen

Zrinka Lucic-Vrhovac
Diplom-Psychologin, Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle für Familien- und Lebensfragen in der Gartenstraße, Diözese Rottenburg-Stuttgart, Reutlingen

Josef Minarsch-Engisch
Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Inge Mugler
Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Hanna Pick
Kontaktstelle Psychosoziale Beratung, Flüchtlinge – Ehrenamtliche – Kirchengemeinden, Diakonisches Werk Württemberg, Reutlingen / Ulm

Weitere Infos

Tagungsnummer

430115

Preis

Kursgebühr ~ 25,00 Euro

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit
Dusche/WC ~ 110,70 Euro
im Zweibettzimmer
mit Dusche/WC ~ 96,10 Euro

Verpflegung
ohne Übernachtung ~ 50,80 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

05.12.2014

Zielgruppen

Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und -beratung

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Download

Tagungs-Flyer als PDF