06.11. - 07.11.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Boden - Macht - Stadt

Nachhaltige Stadtentwicklung durch gemeinwohlorientierte Bodenpolitik

Fehlendes Bauland, hohe Bodenpreise und Spekulation gelten als größte Hürden für eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik. Instrumente für einen sozialverträglichen Umgang mit dem „Gut“ Boden liegen auf dem Tisch; auch Stiftungen, Fachverbände und Initiativen fordern immer lauter ein Umdenken. Die Umsetzung gemeinwohlorientierter Praxis erfolgt hingegen nur zögerlich. Im Rahmen der Tagung diskutieren wir Steuerungsmöglichkeiten für eine verantwortungsvolle Boden- und Liegenschaftspolitik und erörtern Wege zu ihrer Umsetzung im Kontext der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

In den prosperierenden Städten und Regionen Deutschlands besteht seit Jahren ein Nachfrageüberhang auf dem Wohnungsmarkt. Die wirtschaftliche Entwicklung und Wanderungsgewinne lassen auch künftig einen wachsenden Wohnraumbedarf erwarten. Eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik wird angesichts dieser Herausforderung als wichtiges Element für eine nachhaltige Stadtentwicklung erachtet. Welche Möglichkeiten haben wir, um eine zukunftsfähige und sozialverträgliche Entwicklung für eine lebenswerte Stadt zu initiieren?
Mit der Veranstaltung erörtern wir Steuerungsmöglichkeiten für eine verantwortungsvolle Boden- und Liegenschaftspolitik und diskutieren Wege zu ihrer Umsetzung im Kontext der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart. Es werden Wege aufgezeigt, wie gemeinnützige Akteure gemeinwohlorientierte Bodenpolitik befördern können, mit welchen Instrumenten nachhaltige Bodenpolitik umgesetzt werden kann und wie Vergabepraxen und Baulandmobilisierung zu einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung „für alle“ beitragen können.
Gemeinwohlorientierte Bodenpolitik fordert zahlreiche Akteure: Kommunen, Initiativen aus der Zivilgesellschaft sowie Akteure aus Politik, Verwaltung, Immobilienwirtschaft, Stadtentwicklung und Architektur. Die Tagung ermutigt, neue, am Gemeinwohl orientierte Wege zu beschreiten und eine Debatte über geeignete Instrumente und (politische) Schritte zu ihrer Umsetzung zu führen. Nutzen Sie die Veranstaltung, um Ideen für eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung zu erörtern und lassen Sie sich durch Beispiele guter Praxis zur Konzeption eigener Maßnahmen anregen.

Programm

Mittwoch, 6. November 2019

13:30

Ankommen und Brezelimbiss im Festsaal der Akademie

14:00

Begrüßung und Einführung

14:20

Warming up

14:45

Keynote 1: Gemeinwohlorientierte, nachhaltige Entwicklung von Regionen - eine Frage des Bodens

Prof. Dipl.-Ing. Christiane Thalgott, ehem. Stadtbaurätin München, Honorarprofessorin für "Strategie und Umsetzung in der städtebaulichen Planung" TU München

15:30

Kaffeepause

16:00

Vertiefungsthema 1: Bodenpolitik zur Stärkung gemeinwohlorierter Akteure

16:05

Impulse

Gemeinwohlorientierte Akteure - Hintergrund und Leistungsfähigkeit

Dipl.-Ing. Stephan Reiß-Schmidt, Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht, Ausschuss für Bodenpolitik DASL

Bündnisse zur Gestaltung guter Rahmenbedingungen für eine gemeinwohlorientierte Immobilien- und Stadtentwicklung

Jörn Luft, Stiftung Trias, Hattingen / Netzwerk Immovielien e.V., Berlin

17:05

Resonse: Umsetzungsperspektiven für Stuttgart

Tobias Meigel, Erster Bürgermeister und Baubürgermeister, Herrenberg

Dagmar Häfele, Wohnprojekt Kesselhof / Mietshäusersyndikat

17:30

Fish Bowl Diskussion: Impuls- und Response-Geber im Dialog mit dem Plenum

Dipl.-Ing. Stephan Reiß-Schmidt

Jörn Luft

Tobias Meigel

Dagmar Häfele

18:30

Abendessen

19:45

After Dinner Speech: Genossenschaften als "Anwalt" eines gemeinwohlorientierten Umgangs mit dem Boden

Dr. Iris Beuerle, Direktorin des Verbands der baden-württembergischen Wohnungs- und Immobilienunternehmen

anschl. Gespräch mit Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 Stadtregion Stuttgart

21:00

Get together und Ausklang im Café Heuss

Donnerstag, 7. November 2019

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

Romeo Edel

08:20

Frühstück

09:15

Vertiefungsthema 2: Gemeinwohlorientierte Bodenpolitik umsetzen

09:20

Impulse

Aktivierende Baulandstrategien und ihr Beitrag zum Gemeinwohl

Christian Stupka, Vorstand der Genossenschaftlichen Immobilienagentur München eG (GIMA)

Eine lange Tradition zukunftsorientiert weiterentwickeln - das Ulmer Modell

Tim von Winning, Baubürgermeister Ulm

10:20

Kaffeepause

10:40

Resonse: Umsetzungsperspektiven für Stuttgart

Rainer Ganske, Geschäftsführer der Böblinger Baugesellschaft mbH

Prof. Dr. Franz Pesch, pp a | s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Stuttgart

11:10

Fish Bowl Diskussion: Impuls- und Response-Geber im Dialog mit dem Plenum

Christian Stupka

Tim von Winning

Rainer Ganske

Prof. Dr. Franz Pesch

12:00

Mittagessen

13:15

Vertiefungsthema 3: Mit Bodenpolitik und Vergabepraxis Qualität gestalten

13:20

Impulse

Den Baugrund für das beste Konzept - Vergabepraxis im Wandel

Robert Temel, Architektur- und Stadtforscher, Wien

Der Weg zum Handlungsprogramm "Fairer Wohnen"

Cord Soehlke, Erster Bürgermeister und Baubürgermeister, Tübingen

14:20

Umsetzungsperspektiven für Stuttgart

Christoph Welz, Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau, Stuttgart

Gernot Pohl, Leitung Abteilung Städtebau und Baurecht, Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck

14:45

Fish Bowl Diskussion: Impuls- und Response-Geber im Dialog mit dem Plenum

Robert Temel

Cord Soehlke

Christoph Welz

Gernot Pohl

15:30

Kaffeepause

16:00

Abschlussdiskussion: Mut, neue Wege zu beschreiten!

Wie können wir die Gemeinwohlorientierung der Bodenpolitik (in der StadtRegion Stuttgart) befördern?

1. Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 Stadtregion Stuttgart

2. Dipl.-Ing. Stephan Reiß-Schmidt, Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht, Ausschuss für Bodenpolitik DASL

3. Christian Stupka, Vorstand, GIMA München

4. Tim von Winning, Baubürgermeister Ulm

17:15

Verabschiedung

Referierende

Leitung

PD Dr. Anja Reichert-Schick PD Dr. Anja Reichert-Schick
Studienleiterin

Referenten / Mitwirkende

Dr. Iris Beuerle
Direktorin des Verbands der baden-württembergischen Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Stuttgart

Rainer Ganske
Geschäftsführer der Böblinger Baugesellschaft mbH, Böblingen

Andreas Hofer
Intendant der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart, Stuttgart

Dagmar Häfele
Wohnprojekt Kesselhof / Mietshäusersyndikat, Stuttgart

Jörn Luft
Stiftung Trias / Netzwerk Immovielien e.V., Hattingen

Tobias Meigel
Erster Bürgermeister und Baubürgermeister, Herrenberg

Prof. Dr. Franz Pesch
Architekt und Stadtplaner, pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Stuttgart

Gernot Pohl
Leitung Abteilung Städtebau und Baurecht, Kirchheim unter Teck

Dipl.-Ing. Stephan Reiß-Schmidt
Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht, Ausschuss für Bodenpolitik DASL, München

Cord Soehlke
Erster Bürgermeister und Baubürgermeister, Tübingen

Christian Stupka
Vorstand der Genossenschaftlichen Immobilienagentur München eG (GIMA), München

Robert Temel
Architektur- und Stadtforscher, Wien

Prof. Dipl.-Ing. Christiane Thalgott
ehem. Stadtbaurätin München, Honorarprofessorin für "Strategie und Umsetzung in der städtebaulichen Planung" TU München

Tim von Winning
Baubürgermeister, Ulm

Christoph Welz
Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau, Stuttgart

Anerkennung als Fort- / Weiterbildung für Architekten

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden für Mitglieder und für Architekten/Stadtplaner im Prakti-kum für die Fachrichtung Architektur und Stadtplanung anerkannt.
Den teilnehmenden Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg wird als Nachweis ihrer Fort- und Weiterbildungspflicht eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Weitere Infos

Tagungsnummer

450719

Preis

Gesamtpreis bei Unterbringung
- im Einzelzimmer mit Dusche/WC 100,00 Euro
- im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 86,00 Euro

Gesamtpreis als Tagesgast 50,00 Euro

Anmeldeschluss

04.11.2019

Zielgruppen

Vertreter_innen aus Kommunen und Landkreisen; Akteure aus Politik, Verwaltung, Immobilienwirtschaft, Stadtplanung, Stadtentwicklung, Mietervertretung und Architektur; Vertreter_innen von Wohnungsunternehmen, aus Gremien, Verbänden und Stiftungen im Themenfeld Gemeinwohl, Boden und Bauen; Initiativen aus der Zivilgesellschaft, Baugemeinschaften, interessierte Bürger_innen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Öko-Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der Globalisierung
    Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von Politik und Ökonomie verankern helfen

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Arbeit, Wirtschaft

Kontakt

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: cornelia.daferner@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-342

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

WebDoku-Service

Für Teilnehmer diese Tagung stehen 12 Datei/en zum Download zur Verfügung.
Zum Login

Kontakt

Anja Reichert-Schick

PD Dr. Anja Reichert-Schick

Studienleiterin

E-Mail an: Anja Reichert-Schick

Tel.: 07164 79-238

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Cornelia Daferner

Tel.: 07164 79-342

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF