12.12. - 14.12.2014 Bad Boll

Lesbische Identitäten

Queer gedacht, geliebt, gelebt

Lesben verbünden sich im Kampf um politische Anerkennung mit anderen Gruppen in LGBTTIQ*-Netzwerken. Welche Aspekte lesbischer Identität kommen dabei zur Geltung, welche bleiben außen vor? Heißt Lesbe sein, feministisch zu sein? Wie kann lesbische Identität in ihrer Vielfalt politisch wirksam werden und in der Aufklärungs- und Bildungsarbeit thematisiert werden?

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Was gehört zum Lesbisch-Sein? Heißt Lesbe sein, feministisch zu sein? Welche Varianten lesbischer Identität lassen sich beschreiben? Seit einiger Zeit ist häufig das Wort „queer“ in Gebrauch. Ist es ein Begriff für eine bestimmte Denkweise und Lebenspraxis? Oder für die Offenheit einer Haltung, die solche Definitionen unterläuft und verweigert? Wie gehört Lesbisch-Sein und Queer-Sein zusammen? Diese Fragen berühren individuelle, gemeinschaftliche und politische Aspekte eines Lesbenlebens.
Die Frage „Was ist queer?“ wird uns durch die Tagung hindurch begleiten. Wir hören von Referentinnen, wie sich das Lesbisch-Sein aus verschiedenen Blickwinkeln manifestiert: in der politischen Arbeit, im interkulturellen Vergleich mit Afrika, im theologischen Nachdenken. Weitere Aspekte kommen in den Arbeitsgruppen hinzu.
Genügend lesbische und queere Herausforderungen um ein Wochenende mit spannenden Fragen, Gesprächen und Ideen zu durchqueeren!
Als besonderes Highlight erwartet uns am Samstagabend die Premiere des Dokumentarfilms zum Thema „Lesbische (Un-)Sichtbarkeit“, der im Rahmen der Bad Boller Lesbentagung entstanden ist.
Anschließend geht es um den spielerischen Umgang mit Identitäten und Rollen. Bitte bringt entsprechende Kleidungsstücke mit!

Wir freuen uns auf Euch und heißen Euch herzlich willkommen zu einem inspirierenden Wochenende in der Evangelischen Akademie Bad Boll!

Susanne Wolf
Ivona Linhart Sarah-Luise Weßler

Programm

Donnerstag, 11. Dezember 2014

00:00

Entspannungstag

Anreise und Anmeldung

18:30

Abendessen

20:00

Wiedersehen und Kennenlernen

bei Punsch und Plätzchen

21:00

Filmische Einstimmung

Freitag, 12. Dezember 2014

08:20

Frühstück

09:30

Morgenliturgie in der Kapelle Ort der Stille Die Kapelle steht als Rückzugsort bereit, um zu schweigen, zu meditieren, Kraft zu schöpfen.

10:30

Kaffeepause

12:30

Mittagessen

14:30

Kaffee, Tee, Kuchen

15:00

Frei wählbare Entspannungsangebote: Möglichkeit zum Besuch im Thermalbad Biodynamische Massage nach Gerda Boysen

Karin Scheckatz-Noack

16:00

Haupttagung

Anreise und Anmeldung

17:00

"Runder Tisch" - Einblick ins Konzept der Lesbentagung für Erstbesucherinnen

Jessica Diedrich

18:30

Abendessen

19:30

Lesbische Identitäten - queer gedacht, geliebt, gelebt Was ist queer? Diskussion in Kleingruppen

Begrüßung

Susanne Wolf

Einführung ins Thema mit spokenwords

Tania Witte

21:00

Vorstellung der Arbeitsgruppen vom Samstag

21:30

Ausklang im Café Heuss

Samstag, 13. Dezember 2014

08:00

Morgenliturgie in der Kapelle

08:20

Frühstück

09:00

Wo bleibt das „L“ in LSBTTIQ-Netzwerken? Oder: Wie queer sind wir wirklich? Chancen und Grenzen der Queerness

Impulsvorträge und Murmelgruppen

09:00

1.Wie und warum LSBTTIQ?

Politische Arbeit im LSBTTIQ-Netzwerk Baden-Württemberg

Eindrücke aus Sicht der zwei lesbischen Frauen im Sprechendenrat des Netzwerkes

Prof. Dr. Monika Barz

Angela Jäger

09:00

2. Queere Familienformen jenseits schwullesbischer Identitätspolitik im westafrikanischen Kontext

Serena Dankwa

09:00

3. Queer theology Chancen und Grenzen queer theologischer Perspektiven

Dr. Kerstin Söderblom

10:30

Kaffeepause

11:00

Resümee Rückfragen aus den Murmelgruppen

11:00

Erste Runde auf dem Podium: Reaktionen der Referentinnen aufeinander

11:00

Persönliches Statement: Queer – was heißt das für mich?

Tania Witte

11:00

Plenumsdiskussion

Moderation des Vormittags:

Ivona Linhart auf dem Podium

Sarah-Luise Weßler als Berichterstatterin

Susanne Wolf als Anwältin des Publikums

12:30

Mittagessen

13:00

Markt mit Kunsthandwerk, Literatur und Schönem aus lesbischer Perspektive

15:00

Workshops mit integrierter Kaffeepause von 16:00 bis 16.30 Uhr

18:30

Abendessen

20:00

Filmpremiere Die Vorgeschichte

Während und nach der Tagung 2013 hat ein Filmteam das Dokumentarfilmprojekt „Ich sehe die, die du nicht siehst“ erarbeitet. Es geht konzeptuell um Sichtbarkeit von Lesben in öffentlichen Räumen am Beispiel der Bad Boller Lesbentagung, die für viele lange

20:00

Präsentation des Films durch das Filmteam

Neele Behler, Martina Müller, Sarah-Luise Weßler

20:00

Verbreitung und Verwendung des Films

Podium und Plenum mit dem Filmteam und der Regisseurin und Produzentin Almut Röhrl von Gretafilm

21:30

Showtime for Dragqueens-/kings

21:30

anschließend Disco mit den DJanes

Sonntag, 14. Dezember 2014

08:20

Frühstück

09:15

Infoplenum

Information und Vernetzung zu Projekten

Feedback zur Tagung

Moderation: Ivona Linhart und Sarah-Luise Weßler

11:15

Kaffeepause

11:45

Gottesdienst

13:00

Mittagessen und Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

POESIE LIEGT QUER! Ein Workshop über (lesbische) Gedichte

Es können auch eigene Gedichte mitgebracht werden.

Tina Stroheker

Workshop Nr. 2:

Reflexion und Performanz lesbischer Identitäten im Horizont von Diversity

Tania Witte

Workshop Nr. 3:

LSBTTIQ-Netzwerk Baden-Württemberg im Beirat "Für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg"

Prof. Dr. Monika Barz und Angela Jäger

Workshop Nr. 4:

Q ueer theology oder ein Bibeltext queer gelesen

Dr. Kerstin Söderblom

Workshop Nr. 5:

Lesbische Identitäten im Horizont von Macht (lesbische Chefinnen, Machtstrategien, etc.)

Susanne Steuber

Workshop Nr. 6:

Sich “anders” fühlen oder wie wir mit unseren Differenzen umgehen

Serena Dankwa

Workshop Nr. 7:

Lesbische Identitäten in der Arbeit in Schule und Jugendarbeit

Margret Göth (angefragt)

Workshop Nr. 8:

LGBTTIQ in der Schule

Annemarie Renftle und Heidi Reetmeyer

Referierende

Leitung

Susanne Wolf;Pfarrerin und Studienleiterin;Evangelische Akademie Bad Boll

Ivona Linhart, Pfarrerin, Fulda
Sarah-Luise Weßler, Grund-, Haupt- und Realschullehrerin, Espelkamp

Referentinnen

Anonyma
Stuttgart

Anonyma
Augsburg

Prof. Dr. Monika Barz
Sozialwissenschaftlerin, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Neele Behler
Projektassistentin, Sinus - Büro für Kommunikation, Köln

Dr. des. Serena Dankwa
Sozialanthropologin, Afrikanistin, Radiojournalistin, Basel

Angela Jäger
Sozialwissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fraunhofer-Institut ISI, Vorstand von PLUS Rhein-Neckar e.V., Karlsruhe

Martina Müller, M.A.
Electronic Media Master (EMM), Consultant, Wien

Heidi Reetmeyer
AK Lesbenpolitik in der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg, Stuttgart

Annemarie Renftle
AK Lesbenpolitik in der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg, Stuttgart

Almut Röhrl
Literatur- und Sprachwissenschaftlerin (M.A.), Produzentin, Autorin und Regisseurin Gretafilm Stuttgart, Lehrbeauftragte an der Hochschule der Medien Stuttgart, Stuttgart

Marion Römmele
Dipl. - Pädagogin, Systemische Therapeutin, Traumatherapeutin (KST) Sozialpädagogische Prozessbegleiterin (RWH), FETZ Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V., Stuttgart

Susanne Steuber
Freiberufliche Pädagogin der Erwachsenenbildung, Trainerin, Supervisorin DGSv, Coach, Organisationsberaterin, Gründerin des MIP, Minden

Tina Stroheker
Schriftstellerin, Eislingen / Fils

Dr. Kerstin Söderblom
Pfarrerin und Studienleiterin im Ev. Studienwerk Villigst, Schwerte

Tania Witte
Schriftstellerin, freie Journalistin, Dipl.-Medienpädagogin und Erwachsenenbildnerin, Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

531114

Preis

Tagungsgebühr: 80,00 Euro
Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person
Einzelzimmer/Dusche/WC 174,80 Euro
Zweibettzimmer/Dusche/WC 148,80 Euro
Verpflegung
ohne Frühstück
ohne Unterkunft 61,20 Euro

Ermäßigt für Studentinnen und Erwerbslose
Tagungsgebühr: 40,00 Euro
Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person
Einzelzimmer/Dusche/WC 122,50 Euro
Zweibettzimmer/Dusche/WC 104,30 Euro
Verpflegung
ohne Frühstück
ohne Unterkunft 42,90 Euro

Besondere Ermäßigung auf Antrag aus dem Herta-Leistner-Lesben-Fonds:
Gesamter Tagungsbeitrag 85 Euro

Wenn Sie möchten, können Sie gern im Austausch für die besondere Ermäßigung Ihre Gaben und Fähigkeiten bei der Tagung einbringen!

Anmeldeschluss

01.12.2014

Zielgruppen

Lesbisch lebende Frauen im Umfeld Kirche

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Download

Tagungs-Flyer als PDF