03.04. - 04.04.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Odyssee 4.0

Digitalisierung in Schule und Unterricht

Welche Wege gehen Schulen heute, um auf den gesellschaftlichen Prozess der Digitalisierung zu reagieren? Wie können Schule und Unterricht gestaltet werden, um Herausforderungen zu meistern und Chancen zu ergreifen? Wie sieht die Schule der Zukunft aus, die digitale Medien nutzen und gleichzeitig Schüler_innen im Umgang mit diesen sensibilisieren soll? Gute Beispiele, Austausch und Foren bieten Möglichkeiten, neue Wege kennenzulernen, die eigene Urteilskraft zu schärfen und eine ethisch-gesellschaftspolitische Diskussion fundiert zu führen. Ziel ist es, vernetzt und mit Lust neue Wege zu erproben.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Odysseus entkam dem todbringenden Gesang der Sirenen, weil er sich an einen Schiffsmast binden ließ, um den Verführungen der Sagengestalten nicht zu erliegen. Seiner Mannschaft ließ er die Ohren mit Wachs verstopfen. Denn die Sirenen lockten die Seefahrer mit ihren bezaubernden Stimmen an, um sie dann ins Verderben zu stürzen.

Diese Szenen aus der Odyssee regen zu folgenden Fragen an: Wie kann das „Boot der Digitalisierung von Schule und Unterricht“ so gesteuert werden, dass Klippen klug umschifft werden und wir sicher ans Ziel kommen?

Mit Expert*innen aus Praxis und Theorie sowie mit Ihnen wollen wir diskutieren, wie Digitalisierung in Schule und Unterricht gelingen kann.

Neue Lernkonzepte für Schule und Unterricht werden mitten im rasanten gesellschaftlichen Wandel entwickelt. Für den gesellschaftlich-ethischen Diskurs fragen wir: Wie wirkt sich Digitalisierung auf die Gesellschaft aus? Und welche Folgen hat das für Konzepte in Schule und Bildung? Was können wir von Vorreitern lernen? Wie wirkt sich der Einsatz digitaler Medien auf das Selbstverständnis von Lehrer*innen aus? Wie können Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Unterrichten zusammengebracht werden?

Gute Beispiele, Austausch und Foren bieten Möglichkeiten neue Wege kennenzulernen, die eigene Urteilskraft zu schärfen und eine ethisch-gesellschaftspolitische Diskussion fundiert zu führen, damit wir „dem Sirenengesang nicht erliegen“, sondern „sicher durch heutige Fluten steuern“.

Ziel ist es, vernetzt und mit Lust neue Routen zu erproben.


Claudia Schmengler, Inge Goerlich, Ute Kratzmeier

Programm

Mittwoch, 3. April 2019

09:00

Ankommen, Einchecken, gute Gespräche bei Kaffee, Tee und Brezeln

Vincent Steinl

10:15

Begrüßung durch die Akademie,
die GEW
und das Forum Digitalisierung

Claudia Schmengler

Inge Goerlich

Vincent Steinl

10:30

Welche Relevanz hat Schule für die gesellschaftspolitische (Meinungs-) Bildung?

Viele Lernprozesse, politische Bildung und Meinungsbildung finden jenseits von Schule statt.

Sind das nicht zwei völlig verschiedene Welten?

Lifechat mit Katharina Nocun, Bloggerin, ehemalige Geschäftsführerin bei den Piraten

Moderation: Inge Goerlich

10:45

Wie cl(t)ickt die junge Generation?

Digitale Jugend als Herausforderung für Bildung und Familie

Vortrag Prof. Dr. Caja Thimm

11:20

Ist das alles was zählt?

Welche Schlüsse ziehen wir daraus für pädagogisches Handeln?

Übergang mit einem Lied, Rückfragen und Diskussion

Prof. Dr. Caja Thimm

Moderation: Inge Goerlich

11:50

Vorstellung der Foren

12:00

Open space

Rundgang, Diskussionen mit Referent_innen, Stiftungen und Organisationen, die mit Lehrkräften Konzepte entwickeln, stellen sich vor.

- Prof. Caja Thimm zu ihren Thesen

- Inge Goerlich "Netzwerk sozialer Zusammenhalt in der digitalisierten Welt"

- Ute Kratzmeier "Mut zur Lücke" Thesen von Julian Nida-Rümelin u.a.

- Vincent Steinl "Gute Schule in der digitalen Welt"

- Karl-Heinz van Amern-Kasten "SMARTschool - Chancen der Digitalisierung im Bildungsbereich"

- Florian Nuxoll "Digitale Bildung analog"

- Birgit Schmitz & Volker Sommerfeldt "GestaltBar - Inklusion mit digitalen Medien"

u.a.

13:00

Mittagessen im Restaurant Symposion

14:30

Arbeit in einem der 6 Workshops

16:00

Pause mit Kaffee, Tee und Kuchen

16:30

Arbeit in einem zweiten der 6 Workshops

18:30

Abendessen im Restaurant Symposion

19:30

Film

20:30

Gemütliches Zusammensitzen im Café Heuss

Donnerstag, 4. April 2019

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

Claudia Schmengler

08:20

Frühstück im Restaurant Symposion

Bitte räumen Sie Ihr Zimmer bis 9 Uhr 15!

09:15

Digitalisierung in der Schule:
Wie verändert sich das Lernen und Lehren?

Internationale Perspektiven und Einblicke

Vortrag Prof. Anne Sliwka

Moderation: Claudia Schmengler

10:00

Digitalisierung in der Schule zwischen
Skylla und Charybdis - ein Streitgespräch

Digitale Technik + digitale Lernformen = mehr Lernen?

Margret Rasfeld, Schule im Aufbruch, Berlin

Prof. Anne Sliwka, Uni Heidelberg

Michael Zieher, Kultusministerium

David Warneck

Moderation: Cendrese Sadiku

10:30

Pause mit Kaffee und Tee

11:00

Woran arbeitet das Kultusministerium?
Bericht aus dem und Wünsche an das Kultusministerium

Michael Zieher

Moderation: Claudia Schmengler

Anwältin des Publikums: Ute Kratzmeier

12:00

Die Zukunft der Welt braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen

für sich selbst, für andere, für unseren Planeten. Wie können sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit gegenseitig befruchten?

Margret Rasfeld, Schulleiterin & Bildungsinnovatorin

12:45

Mittagessen im Restaurant Symposion
und Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Gemeinsam leben und lernen in einer digitalisierten Welt

Entwicklung eines Orientierungsrahmens für Schulen
Vincent Steinl

Workshop Nr. 2:

Medienkompetenz und -bildung als Herausforderung

Einblicke in die Entwicklung eines digital unterstützten Unterrichts am Fürstenberg-Gymnasium Donaueschingen

Workshop Nr. 3:

Die Digitale Transformation in Gesellschaft und Schule

Wie kann dieser Prozess gelingen?!
Eine pädagogische Antwort auf die Frage nach gesellschaftlicher Teilhabe?
Micha Pallesche, Schulleiter der Ernst-Reuter-Schule, Karlsruhe

Workshop Nr. 4:

Ich als Lehrkraft im Sog der Digitalisierung

Vom pädagogischen zum digitalen Berufsethos
Inge Goerlich, AK Digitalisierung der GEW

Workshop Nr. 5:

Digitalisierung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Rahmenbedingungen an Schulen in Baden-Württemberg
David Warneck, Leiter des AK Digitalisierung der GEW, Esslingen

Workshop Nr. 6:

Digitalisierung fair gestalten

Nachhaltige Technik im Unterricht:
Kriterien und Praxistipps für Auswahl und Einsatz von Medien
Christian Müller, Kommunikations- und Digitalisierungsbegleiter

Referierende

Leitung

Claudia Schmengler Claudia Schmengler
Studienleiterin

Inge Goerlich
Leiterin Vorstandsbereich Tarif-, Beamten- und Sozialpolitik
GEW Stuttgart

Ute Kratzmeier
Referentin für allgemeinbildende Schulen
GEW Stuttgart

Referentinnen/Referenten

Christian Feierabend
Fürstenberg-Gymnasium, Donaueschingen

Christian Müller
Kommunikations- und Digitalisierungsbegleiter, Hattingen

Florian Nuxoll
Lehrer, Autor, Mitarbeiter an der Universität Tübingen

Micha Pallesche
Schulleiter der Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe

Margret Rasfeld
Initiative Schule im Aufbruch, Berlin

Cendrese Sadiku
Referentin für Hochschule und Forschung GEW Stuttgart

Birgit Schmitz
GestaltBar, ein Projekt der Deutschen Telekom Stiftung

Prof. Dr. phil. Anne Sliwka
Universität Heidelberg, Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften

Volker Sommerfeldt
GestaltBar, Projektleiter, Hof

Vincent Steinl
Forum Bildung Digitalisierung, Berlin

Prof. Dr. Caja Thimm
Medienwissenschaft und Intermedialität, Universität Bonn

Karl-Heinz van Amern-Kasten
Programmmanager Franken, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

David Warneck
Leiter AK Digitalisierung GEW, Mitglied im Hauptpersonalrat GHWRGS, Esslingen

Michael Zieher
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Referatsleiter Medienpädagogik, digitale Bildung, Stuttgart

Hinweis:

Die ersten 50 Anmeldungen von GEW Mitgliedern können an der Tagung kostenlos teilnehmen.
Bitte melden Sie sich dafür bei der GEW an, diese leitet Ihre Anmeldung dann weiter.

Weitere Infos

Tagungsnummer

540619

Preis

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 98,00 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 86,90 €
ohne Übernachtung und Frühstück 59,90 €

Anmeldeschluss

25.03.2019

Zielgruppen

Alle, die Bildungsprozesse mit digitalen Medien in ihrem Einflussbereich in Schulen planen, gestalten und begleiten: Leitungskräfte des Kultusministeriums, der Landesinstitute, der Regierungspräsidien, der Seminare; Multiplikator_innen der Lehrerfort- und Ausbildung, Schulleiter_innen, Lehrkräfte, Vertreter von Schulnetzwerken. Eingeladen sind insbesondere auch junge Menschen, die die digitale Zukunft mitgestalten wollen.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität
  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Bildung, Erziehung
  • Fort- und Weiterbildung

Kontakt

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Claudia Schmengler

Claudia Schmengler

Studienleiterin

E-Mail an: Claudia Schmengler

Tel.: 07164 79-242

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF