Was sagen die Teilnehmer?

"Das Seminar war einfach klasse. Für mich ging dieses Wochenende weit über die Thematik »Interkultureller Lotse« in Bezug auf den Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen hinaus. Es hatte viel mit Personalentwicklung und der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu tun. Wir haben in unserem Alltag ständig interkulturelle Berührungspunkte. Sei es in Unternehmen durch verschiedene Abteilungen wie Vertrieb, Einkauf, Verwaltung bzw. in Familien etc... Jede Abteilung / Familie lebt in der Regel eine eigene Kultur. Auch hat mir hat das interdisziplinäre Arbeiten sehr gut gefallen. Der Austausch, der Blickwinkel eines anderen Verbandes und die Sicht der unterschiedlichen Teilnehmer fand ich sehr spannend. Dadurch konnte ich neue Ideen und Impulse gewinnen. Das Trainerteam war aus meiner Sicht ebenfalls eine gelungene Mischung von Expertise und viel eigener Erfahrung. Ein besonderes Highlight war für mich der externe Trainer. - Beschreiben kann ich das Erlebte nicht, das muss einfach selbst erfahren werden. Es ist unglaublich, welche Qualität geboten wurde. [...] Das Wochenende in Bad Boll hat mich auf jeden Fall bereichert." (I. W.)

"Ein wegweisender und toller Start in meinen Job als Integrationsmanagerin." (E.G.)

"Es hilft mir, mich selber im Kontext zu finden/sehen/überdenken/setzen. Es hat Spaß gemacht und es gab auch Kuchen..." (A.S.)

"Es war ein sehr gutes Seminar, bei dem ich einiges gelernt habe und tollen Menschen begegnet bin. Der Diversity-Trainer war ein Vorbild in jeglicher Hinsicht - als Mensch, Gesprächspartner und Experte. Danke für das gelungene Wochenende!" (C.H.)

"Gesunde Lebensbedingungen und eine intakte Umwelt sind für alle Menschen gleich wichtig und daher sollten auch möglichst alle gesellschaftlichen Gruppen in die Aktivitäten des NABU einbezogen werden. Neben den konkreten Anregungen zur möglichen Umsetzung von mehr biologischer und kultureller Vielfalt bietet der Kurs auch sehr lebendige und vielfältige Denkanstöße über persönliche Standpunkte in der Gesellschaft" (A.M.K.)

(c) Markus Pagel