28.01. - 30.01.2022 Evangelische Akademie Bad Boll

Eschatologie und Ethik Blumhardts

Das Reich Gottes – ein beständiges Werden”


© Archiv der Evangelischen Akademie Bad Boll

In Krisenzeiten dennoch hoffen – das ist entscheidende Botschaft des christlichen Glaubens. Das verheißene Reich Gottes ist dabei Mitte der christlichen Hoffnung. Und wer hofft, der handelt auch. Diese Verbindung zwischen Eschatologie und Ethik zeichnete im besonderen Maße den Bad Boller Kurhausbesitzer, Prediger und Politiker Christoph Blumhardt (1842-1919) aus. An Originaldokumenten des Archivs erkunden wir, wie und auf was er vor mehr als 100 Jahren gehofft hat. Und wir diskutieren mit jungen Studierenden, was jetzt Inhalt der christlichen Hoffnung ist – für eine Welt von Morgen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Hoffnung macht Mut. Hoffnung ermächtigt zum Handeln. Hoffnung eröffnet Zukunft.

Solch ein hoffnungsvolles Denken wird heute mehr denn je benötigt!

Denn statt der zukunftsweisenden Utopien machen sogenannte „Dystopien“ die Runde. Das „Ende der Geschichte“ wird erwartet. Doch: Christliche Verkündigung und christlich geprägtes Denken setzen seit zwei Jahrtausenden solcher Endzeit-Stimmung die Reich-Gottes-Hoffnung Jesu entgegen. Daraus ergibt sich eine starke Aufforderung und Ermutigung, das gemeinsame und einzelne Handeln wirkungsvoll an neuen Zielen auszurichten. Eschatologie, die Lehre von den zukünftigen Dingen, und Ethik, die Lehre vom Handeln, gehören eng zusammen.

Der Bad Boller Prediger und Politiker Christoph Blumhardt (1842–1919) wurde von dieser Hoffnung geprägt. Die Hoffnung auf das kommende Reich Gottes brachte ihn dazu, sich mit dem Kapitalismus seiner Zeit sehr kritisch auseinanderzusetzen.

Lernen Sie zusammen mit Studierenden aus Tübingen Christoph Blumhardts Hoffnungsperspektive kennen. Erforschen Sie mit sachkundiger Begleitung an den vorliegenden originalen Briefen, Reden und Andachten, was er erhofft hat. Setzen Sie sich mit einem biblischen Wort in der Auslegung durch Christoph Blumhardt über drei Jahrzehnte auseinander. Diskutieren Sie in Gemeinschaft, welche Hoffnungsperspektive heute tragen und zum Handeln anleiten könnte.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Prof. Dr. Jörg Hübner, Akademiedirektor
Prof. Dr. Jürgen Kampmann,
Ev.-Theologische Fakultät Tübingen

Programm

Freitag, 28. Januar 2022

15:30

Ankommen bei Kaffee und Kuchen

16:00

Begrüßung

Prof. Dr. Jörg Hübner und Prof. Dr. Kampmann

16:10

"Warten und Pressieren"
Reich Gottes in Bad Boll

Ein biografischer Überblick zu den beiden Blumhardts

17:00

Vorstellung des Blumhardt-Archivs

Einführung in das Lesen der Handschrift von Christoph Blumhardt sowie der anderen Handschriften mit Dr. Gerhard Betsch

18:30

Abendessen

19:30

Christoph Blumhardt und sein Netzwerk

Gang durch Blumhardts Literatursalon sowie Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Christoph Blumhardt mit Eleonore Vopelius

Samstag, 29. Januar 2022

08:00

Morgen-Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Das Gottesreich ist im Werden!

Eschatologie und Ethik bei Christoph Blumhardt: Entdeckungsreise und Erforschung von Originaldokumenten anhand von Auslegungen zu ausgewählten biblischen Texten (Seligpreisungen, Vaterunser, Gleichnis vom Sämann)

10:30

Kaffeepause

11:00

Fortsetzung der Erforschung

13:00

Mittagessen

14:00

Rundgang

Kurhaus, Schwefelquelle, Blumhardt-Zimmer und sanierter Blumhardt-Friedhof

16:00

Kaffee

16:30

Gottesreich in der Welt. Blumhardts politisches Engagement als Landtagsabgeordneter:

Erkundungen und Erforschung der Landtagsprotokolle zum Streit um die Schulaufsicht sowie zur Zollgesetzgebung

18:30

Abendessen

19:30

Die Blumhardts als Lieddichter - Lesungen und Analysen

mit Christian Buchholz

Sonntag, 30. Januar 2022

08:15

Frühstück

09:00

"Historischer" Blumhardt-Gottesdienst

mit Texten und Liedern sowie nach der damaligen württembergischen Ordnung (zum letzten Sonntag nach Epiphanias - Verklärung Christi)

10:00

Kaffee

10:30

Theologie der Hoffnung damals und heute

Austausch zu den "Lesefrüchten" aus den Erkundungen der Originaldokumente

12:00

Rückblick, Dank und Reisesegen

12:30

Mittagessen

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Jörg Hübner Prof. Dr. Jörg Hübner
Geschäftsführender Direktor

Referenten / Mitwirkende

Dr. Gerhard Betsch
Mathematiker und Wissenschaftshistoriker

Schuldekan i.R. Christian Buchholz
Vorsitzender der Blumhardt-Sozietät e.V.

Prof. Dr. Jürgen Kampmann
Ev.-Theologische Fakultät Tübingen

Weitere Infos

Tagungsnummer

110222

Preis

bei Unterbringung im Einzelzimmer:
227,65 €

bei Unterbringung im Doppelzimmer:
190,98 €

als Tagesgast ohne Übernachtung und Frühstück:
90,45 €

Anmeldeschluss

26.01.2022

Zielgruppen

Freund_innen und Mitglieder der Blumhardt-Sozietät, an Christoph Blumhardt Interessierte, kritische Zeitgenossen_innen, missionsgeschichtlich Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Kultur
  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Silke Klostermann

Assistentin der Direktion

E-Mail an: silke.klostermann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-206

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 26.01.2022

Kontakt

Jörg Hübner

Prof. Dr. Jörg Hübner

Geschäftsführender Direktor

E-Mail an: Jörg Hübner

Tel.: 07164 79-207

Silke Klostermann

Assistentin der Direktion

E-Mail an: Silke Klostermann

Tel.: 07164 79-206

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF