04.03. - 05.03.2022 Evangelische Akademie Bad Boll

Hybrid-Veranstaltung: Uns ist doch nicht alles Wurst!

Wertschöpfungsketten bei Fleisch und Fleischprodukten

Mit Blick auf Klima, Tierwohl und Gesundheit sehen sich Erzeuger_innen und Konsumenten von Fleischprodukten deutlicher Kritik ausgesetzt. Insbesondere die Massentierhaltung macht große Probleme. Gleichzeitig setzen Preiskampf und wirtschaftliche Zwänge vor allem kleinere landwirtschaftliche Betriebe massiv unter Druck. Wie wirken die politischen Ebenen auf die einzelnen Glieder der Wertschöpfungskette: Erzeugung, Verarbeitung, Handel und Verbrauch? Und welche Chancen bietet eine Regionalisierung bei landwirtschaftlichen Produkten?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

„Es darf keine Ramschpreise für Lebensmittel mehr geben. Sie treiben Bauernhöfe in den Ruin, verhindern mehr Tierwohl, befördern das Artensterben und belasten das Klima“, sagt der neue Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung Cem Özdemir. Seine Forderung betrifft alle Glieder und unzählige kleine Stellschrauben einer komplexen Wertschöpfungskette, die für Fleisch und Fleischprodukte im Stall oder auf der Weide beginnt und – im besten Fall – auf einem Teller und in einem hungrigen Magen endet.

Entlang dieser Wertschöpfungs- und Vermarktungsketten identifizieren und diskutieren wir mit Stakeholdern aus Erzeugung, Verarbeitung, Handel und Verbrauch die aktuellen Herausforderungen rund um die Lebensmittel Fleisch und Wurst.

Die Tagung findet in „hybrider“ Form statt: Das technische Setting erlaubt es Teilnehmenden und Referenten, in Präsenz bei der Tagung in Bad Boll dabei zu sein oder sich online zugeschaltet zu beteiligen.

Ob aus Landwirtschaft, Handwerk oder Handel, beim Konsum kritisch oder preisbewusst, ob online oder live in Bad Boll – wir laden Sie herzlich ein, mit der Tagungsgemeinschaft und politisch Verantwortlichen offen und fair zu diskutieren, wie die Fleischproduktion für Mensch und Tier besser werden kann.

Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch mit Ihnen!

Dr. Regina Fein

Programm

Freitag, 4. März 2022

13:00

Log-in und Techniktest für Online-Teilnehmende;
Ankommen bei Kaffee, Tee und Butterbrezel

13:30

Begrüßung und Einführung

Dr. Regina Fein, Evangelische Akademie Bad Boll

13:45

Aktuelle Herausforderungen beim Umbau der Tierhaltung und für eine gesunde Ernährung

Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Ophelia Nick, BMEL

14:15

Zwischen Klimaschutz, Tierwohl und Bruderkalb - neue Wege in der Fleischerzeugung

Rudolf Bühler, Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall

anschließend Kommentierung durch politische Vertretungen: Hermann Färber MdB, CDU/CSU-Fraktion und Dr. Franziska Kersten, SPD-Bundestagsfraktion und Diskussion

15:45

Pause; Kaffee, Tee und Kuchen

16:15

Zwischen Handwerk und Industrie - wie geht's weiter mit dem Fleisch?

Dr. Reinhard von Stoutz, Deutscher Fleischer-Verband e.V.

Anschließend Kommentierung durch politische Vertretungen und Diskussion

17:45

Zwischenfazit

18:00

Log-out
Abendessen

19:00

Exkursion zu Fuß zu Betrieben der Rinder- und Schweinemast (Bad Boller Strohschweine)

Philipp Aichele, Birkenhof und Lindenhof

20:30

Rückkehr an der Tagungsstätte

Samstag, 5. März 2022

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

08:30

Log-in und Techniktest

09:00

Zwischen Angebot und Nachfrage - die Rolle des Lebensmitteleinzelhandels

Markus vom Stein, REWE Group Buying GmbH

anschließend Kommentierung durch politische Vertretungen und Diskussion

10:30

Pause; Kaffee und Tee

11:00

Zukunft Fleisch: Aspekte einer nachhaltigen Ernährung

Dr. Lars Winterberg, Bundeszentrum für Ernährung

anschließend Kommentierung durch politische Vertretungen und Diskussion

12:30

Schlussdiskussion und Ausblick

13:00

Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Leitung

Dr. Regina Fein Dr. Regina Fein
Studienleiterin

Referentinnen, Referenten und Mitwirkende

Philipp Aichele
Landwirt, Birkenhof und Lindenhof, Bad Boll

Rudolf Bühler
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall

Hermann Färber MdB
Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag; CDU/CSU-Fraktion

Dr. Franziska Kersten MdB
Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Ophelia Nick
Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Markus vom Stein
Bereichsleiter Ware Vollsortiment Ultrafrische 2, REWE Group Buying GmbH, Köln

Dr. Reinhard von Stoutz
Geschäftsleiter Deutscher Fleischer-Verband e. V., Frankfurt am Main

Dr. Lars Winterberg
Bundeszentrum für Ernährung, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn

Weitere Infos

Tagungsnummer

610222

Preis

Teilnahme in Präsenz inklusive Verpflegung und Übernachtung
im Einzelzimmer 155,00 €
im Zweibettzimmer 135,00
inklusive Verpflegung ohne Übernachtung 86,00 €

Teilnahme online 30,00 €

Falls Sie digital an der Veranstaltung teilnehmen möchten, vermerken Sie dies bitte im Anmeldeformular unter Anmerkungen und füllen die Angaben zur Unterkunft nicht aus.

Anmeldeschluss

28.02.2022

Zielgruppen

Stakeholder_innen entlang der Wertschöpfungsketten der Fleisch- und Wurstproduktion: Erzeuger_innen, Veredler_innen/weiterverarbeitende Betriebe, Händler_innen, Verbraucher_innen; Politiker_innen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Themengebiete

  • Umwelt, Landwirtschaft

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Regina Fein

Dr. Regina Fein

Studienleiterin

E-Mail an: Regina Fein

Tel.: 07164 79-222

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF