20.01. - 28.06.2021 Hospitalhof Stuttgart

Jüdisches Leben in Deutschland

1700 Jahre Begegnung und Vergegnung

Eine Urkunde Kaiser Konstantins aus dem Jahr 321 gilt als ältester Hinweis auf eine jüdische Gemeinde in Köln. Seit dieser Zeit leben Jüdinnen und Juden in diesem Land. Davon erzählen das reiche religiöse Leben der jüdischen Gemeinden, unzählige jüdische Beiträge zur Kultur des Landes und nicht zuletzt ein vielfältiges politisches Engagement. 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland waren aber auch geprägt von der Erfahrung der Diaspora, von Diskriminierung und Verfolgung durch die christliche Mehrheitsgesellschaft. In Lesungen, Vorträgen, Konzert und Exkursion werden unbekannte wie verstörende Aspekte dieser Geschichte beleuchtet.

  • Referierende
  • Weitere Infos

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Dr. Katrin Hammerstein, Leiterin des Fachbereichs Gedenkstättenarbeit, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Ulrike Kammerer, Studienleiterin des Evang. Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

Monika Renninger, Pfarrerin, Leiterin Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Felix Steinbrenner, Leiter Stabstelle "Demokratie stärken!", Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Prof. Dr. Reinhold Weber, Stellvertretender Leiter, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Referentinnen, Referenten und Mitwirkende

Prof. Dr. Michael Brenner
Historiker, Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Marc Grimm
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bielefeld

Dr. Thomas Haury
Soziologe und Dozent, Freiburg

Dr. Kurt Oesterle
Essayist und Romanautor, Tübingen

Dr. Tamara Or
Geschäftsführende Vorständin, Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum, Berlin

Cornelia Ragg
Sopransängerin, Ludwigsburg

Barbara Stoll
Schauspielerin, Sprecherin, Regisseurin, Stuttgart

Levi Israel Ufferfilge
Schulleiter der Jewish International School, Berlin

Michael Volz
Leiter für Pädagogik & Kultur, Pädagogisch-Kulturelles Centrum Ehemalige Synagoge Freudental e.V.

Weitere Infos

Tagungsnummer

521321

Preis

Die Veranstaltungen sind in der Regel kostenfrei.
Ausnahmen:
Konzert am 27. Januar,
Eintritt: 10,00/8,00 Euro
Exkursion nach Freudental am 22.Juni,
Kostenbeitrag: 20,00 Euro

Anmeldeschluss

20.01.2021

Zielgruppen

an deutsch-jüdischer Geschichte und Kultur Interessierte, am jüdisch-christlichen Dialog sowie politisch interessierte Zeitgenoss_innen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF