14.06.2021, 19:00 - 21:30 Uhr, Online-Veranstaltung

Online-Veranstaltung: Jüdisches Leben in Deutschland nach 1945

In der Vortragsreihe zu 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland berichtet Prof. Dr. Michael Brenner über den Neuanfang jüdischen Lebens in Deutschland nach der Shoa. Vom Leben der jüdischen Gemeinden "auf den Koffern", dem Zusammenleben im Land der Täter, den antisemitischen Anfeindungen und dem wichtigen Beitrag jüdischer Gemeinden für eine demokratische Kultur.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Nach dem Holocaust galt Deutschland den meisten Juden als „blutgetränkte Erde“, auf der jüdisches Leben unmöglich erschien. Dennoch bildete in den ersten Nachkriegsjahren das besetzte Deutschland eine Durchgangsstation für jüdische Überlebende aus Osteuropa. Ein kleiner Teil von ihnen blieb und baute gemeinsam mit überlebenden und aus dem Exil zurückgekehrten deutschen Juden wieder jüdische Gemeinden auf. Wie haben sich die Gemeinden entwickelt, wie haben der Zentralrat und seine Vorsitzenden das Wiedererstarken jüdischen Lebens in Deutschland geprägt, und wie gehen sie mit altem und neuem Antisemitismus um?

Programm

Montag, 14. Juni 2021

19:00

Begrüßung und Einführung

19:15

Jüdisches Leben in Deutschland nach 1945

Prof. Dr. Michael Brenner

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Dr. Katrin Hammerstein, Leiterin des Fachbereichs Gedenkstättenarbeit, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Ulrike Kammerer, Studienleiterin des Evang. Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

Monika Renninger, Pfarrerin, Leiterin Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Felix Steinbrenner, Leiter Stabstelle "Demokratie stärken!", Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Prof. Dr. Reinhold Weber, Abteilungsleiter, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Referent

Prof. Dr. Michael Brenner
Historiker, Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Weitere Infos

Tagungsnummer

521521

Preis

Eintritt frei!
Aber reservieren Sie bitte Ihre Karte vorab unter info@hospitalhof.de oder über die Homepage https//www.hospitalhof.de/

Anmeldeschluss

14.06.2021

Zielgruppen

an deutsch-jüdischer Geschichte und Kultur Interessierte, am jüdisch-christlichen Dialog sowie politisch interessierte Zeitgenoss_innen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Online-Veranstaltung

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Wichtige Info:

Diese Veranstaltung wird jetzt nur online stattfinden!

Kontakt

Angie Hinz-Merkle

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: angie.hinz-merkle@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-269

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Angie Hinz-Merkle

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Angie Hinz-Merkle

Tel.: 07164 79-269