07.09. - 09.09.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Gesellschaft morgen denken - zur Aktualität utopischer Entwürfe

Politisch - Philosophische Sommerakademie


© Dutschke&Bloch; Tagung 1968

Im Februar 1968 trafen sich in der Akademie Bad Boll Ernst Bloch und Rudi Dutschke zum Gespräch. 50 Jahre nach den Zeiten der „68er-Bewegung" fragt die diesjährige Sommerakademie nach der Aktualität utopischen Denkens. Nach einer Erinnerung an die damalige Tagung in einer Runde von Zeitzeug_innen wird Gerd Ueding, emeritierter Tübinger Ordinarius für Rhetorik, die Lektüre von Texten Blochs und neuerer visionärer Gesellschaftsentwürfe anleiten. Eine kritische Sichtung utopischer und dystopischer Szenarien in Kinofilmen ergänzt die gemeinsame Reflexion und Diskussion in ästhetischer Hinsicht.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

„Das 20. Jahrhundert, das mit futuristischen Utopien begann, endete in Nostalgie.“ – Gilt dieses Urteil der Literaturwissenschaftlerin Svetlana Boym auch für das 21. Jahrhundert, in dem wir leben? Haben wir verlernt, ins Offene zu denken? Brauchen wir neue Bilder, Gedanken und Modelle eines gelingenden gesellschaftlichen Lebens?

50 Jahre nach den Aufbrüchen der so genannten ‚68er-Bewegung‘, 200 Jahre nach der Geburt Karl Marx‘ begibt sich die Sommerakademie 2018 auf die Suche nach zukunftsweisenden Denkansätzen zur Gestaltung einer globalisierten Welt. Angesichts einer scheinbar alternativlos gewordenen kapitalistischen Wirtschaftsweise und zunehmender populistischer und nationalistischer Tendenzen in der Politik fragen wir nach Notwendigkeit und Möglichkeiten utopischen Denkens.

Wir knüpfen dabei an Traditionen der Evangelischen Akademie Bad Boll an. Im Februar 1968 trafen sich der Philosoph Ernst Bloch und der Studentenführer Rudi Dutschke im Rahmen einer Tagung zum Gespräch. Nach einem Rückblick darauf werden die Lektüre von Texten Ernst Blochs und die Diskussion seiner Überlegungen und neuerer visionärer Gesellschaftsmodelle im Zentrum stehen. Eine kritische Sichtung utopischer und dystopischer Szenarien in Kinofilmen ergänzt die gemeinsame Reflexion in ästhetischer Perspektive.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer intensiven Reflexion und Diskussion von Fragen, deren Dringlichkeit immer deutlicher wird.

Dazu heißen wir Sie gerne im spätsommerlichen Bad Boll willkommen!

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring
Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter der Akademie

Programm

Freitag, 7. September 2018

14:30

Ankunft und Zimmerbezug

15:00

Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

15:30

Begrüßung und thematische Einführung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

Wolfgang Mayer-Ernst

16:00

Thematische Einheit I
Utopische Ansätze 1968: Was uns antrieb - was wir erreichten

Gretchen Dutschke, Berlin

17:00

Utopisches Denken und gesellschaftliche Praxis - Aufbrüche der 68-Bewegung im Südwesten

Werner Schretzmeier, Theaterhaus Stuttgart

18:00

Abendessen

19:30

Thematische Einheit II
,Novus ordo saeculorum' - Eine Boll-Tagung im Jahr 1968

Erinnerungen und Aktualisierung im Gespräch

mit

Gretchen Dutschke, Berlin

Werner Schretzmeier, Stuttgart

Dr. Klaus Reblin, Hamburg (Tagungsleiter 1968)

Karl Bayer, Stuttgart (Tagungsteilnehmer 1968)

und Stimmen aus der Runde der Teilnehmer*innen 2018

21:00

anschließend Gespräche und Begegnungen im Café Heuss

Samstag, 8. September 2018

08:00

Morgenandacht

08:20

Frühstück

09:00

Thematische Einheit III
Geist der Utopie - Grundmotive der Philosophie Ernst Blochs

Tagungsübersicht und Organisation der Lektüregruppen

09:15

Der Geist der Utopie - über utopische Gedächnis-Schulung

Einführungsvortrag Prof. Dr. Gert Ueding

anschließend Diskussion im Plenum

10:30

Kaffeepause im Café Heuss

11:00

Das Neue ist nie ganz neu. . .

Lektüre ausgewählter Texte Ernst Blochs in Gruppen

12:30

Mittagessen

14:00

Fortsetzung der Textlektüre in Gruppen

15:30

Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

16:00

Blitzlichter, Fragen, Diskussionsanstöße aus den Gruppen

17:00

Thematische Einheit IV
Heimatschutz statt Vorschein in die Kindheit?
,Retrotopie' (Zygmunt Bauman) als Signatur der Gegenwart?

Impuls und Diskussion

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring, Bad Boll

18:00

Abendessen

19:30

Thematische Einheit V
Lust am Untergang? - Dystopische Entwürfe in Kinofilmen seit den 60er Jahren

Vortrag Prof. Dr. Inge Kirsner, Ludwigsburg

20:30

anschließend Gespräche und Begegnungen im Café Heuss

Sonntag, 9. September 2018

08:00

Morgenandacht

08:20

Frühstück

09:00

Checkout

09:15

Thematische Einheit VI
Utopie und Freiheit. Über die Notwendigkeit, ins Offene zu denken.

Vortrag Dr. Johano Strasser, Starnberg

anschließend Diskussion

10:30

Kaffeepause im Café Heuss

11:00

Thematische Einheit VII
Utopisches Denken und gesellschaftliche Praxis

Kreative Impulse und Diskussionsanstöße

Austausch im Plenum

12:15

Tagungsfeedback und -abschluss

12:30

Mittagsessen

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring
Studienleiter

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Referentinnen/Referenten

Karl Bayer
Tagungsteilnehmer 'Novus ordo saeculorum' 1968, Stuttgart

Gretchen Dutschke
Autorin, Witwe von Rudi Dutschke, Berlin

Prof. Dr. Inge Kirsner
PD für Praktische Theologie, Universität Paderborn, Hochschulpfarrerin, Ludwigsburg

Dr. Klaus Reblin
Pfarrer und Studienleiter i.R., Hamburg

Werner Schretzmeier
Kulturschaffender, Gründer und Leiter des Theaterhauses Stuttgart, Stuttgart

Dr. Johano Strasser
Politologe und Publizist, Starnberg

Prof. Dr. Gert Ueding
Germanist und Ordinarius für Rhetorik em., Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Hinweis:

Nach Anmeldung erhalten die Teilnehmenden Literaturhinweise und Materialien zur Tagung.

Weitere Infos

Tagungsnummer

530918

Preis

Kursgebühr 60,00 €

Vollverpflegung im Einzelzimmer Dusche/WC 201,80 €

Vollverpflegung im Zweibettzimmer Dusche/WC 168,20 €

Verpflegung ohne Übernachtung und Frühstück 74,60 €

Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50% auf Kursgebühr und Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Anmeldeschluss

15.08.2018

Zielgruppen

Am Gespräch über Literatur, Philosophie, Politik und Zeitgeschichte Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Themengebiete

  • Akademiereisen, Ferienangebote
  • Kultur

Kontakt

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: doris.korn@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-307

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 15.08.2018

Kontakt

Hans-Ulrich Gehring

E-Mail an: Hans-Ulrich Gehring

Tel.: 07164 79-218

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Wolfgang Mayer-Ernst

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: Doris Korn

Tel.: 07164 79-307

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Download

Tagungs-Flyer als PDF