Literarische Gedenkstätte

Das Bild zeigt ein Potrait von Johann Christoph Blumhardt.
© Evangelische Akademie Bad Boll

In der Villa Vopelius hat die Evangelische Akademie Bad Boll in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach eine literarische Gedenkstätte eingerichtet. Der Literatursalon erinnert an die literarischen Gäste von Johann Christoph (1805-1880) und Christoph Blumhardt (1842-1919):

  • Eduard Mörike
  • Ottilie Wildermuth geb. Rooschüz
  • Ludwig Richter, Maler und Autobiograph
  • Friedrich Mann (alias Christian Buddenbrook)
  • Elisabeth v. Ardenne (alias Effi Briest)
  • Hermann Hesse
  • Gottfried Benn
  • Richard Wilhelm, Professor der Sinologie
  • Hermann Kutter, theologischer Schriftsteller
  • Karl Barth, Schweizer Theologe

Sie alle standen in Beziehung zu Johann Christoph  und Christoph Blumhardt. Deren Biographien und Vermächtnisse werden ebenfalls dargestellt und anschaulich belegt.

Besucher erfahren auch mehr über das Leben von Eleonore Vopelius. Sie ließ 1891 die Villa erbauen, in der sich der Literatursalon befindet. Als junge Witwe kam sie zu Blumhardt nach Bad Boll. Ihr Lebensschicksal steht exemplarisch für viele Gäste, die bei Blumhardt einen Ort von Heil und Heilung suchten und fanden.

Die Blumhardts und Bad Boll

1852 kam der württembergische Pfarrer Johann Christoph Blumhardt (1805-1880) nach Bad Boll und übernahm die Leitung des örtlichen Heilbades. Sein Sohn Christoph Blumhardt (1842-1919), gleichfalls Theologe, folgte knapp 20 Jahre später.

Beide waren ihrer Kirche unbequem: Der Vater galt als Wunderheiler, der Sohn schlug sich auf die Seite der Sozialdemokratie und gilt heute vielen als Urvater des christlichen Sozialismus. 

Die Evangelische Akademie ist mit der Blumhardt-Geschichte vielfach verbunden: Baugeschichtlich durch die imposante Villa Vopelius, theologiegeschichtlich durch die universale Reich-Gottes-Botschaft mit ihren heilenden Dimensionen und Wirkungen und kulturgeschichtlich durch bedeutende Gestalten, die bis in unsere Zeit hereinragen und in ihren Impulsen lebendig sind. Kein anderer Ort in Württemberg hat die Themen von Heil und Heilung, Kirche und Politik, Mission und Interreligiosität so positiv besetzt wie Bad Boll, damals und heute.

FÜHRUNGEN

Albrecht Esche, ehemaliger Studienleiter der Akademie, bietet Führungen zu den Wirkungs- und Grabstätten der Blumhardts an und weiß dabei zugleich durch die Geistes- und Kirchengeschichte des 19. Jahrhunderts zu leiten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Belegungsmanagement.

Blumhardt-Sozietät

2014 wurde in der Evangelischen Akademie Bad Boll eine Blumhardt-Sozietät e. V. gegründet. Sie hat die Aufgabe, „das Interesse und die Auseinandersetzung mit der Person, dem Werk und der Wirkung von Chistoph Blumhardt anzuregen, nachhaltig zu fördern und in Bad Boll fest zu verankern.“ Sie regt die wissenschaftliche Aufarbeitung der noch vorhandenen Archivalien Christoph Blumhardts, die auch im Archiv der Akademie verwahrt werden, an. „Die Tätigkeit der Blumhardt-Sozietät erfolgt in enger Abstimmung mit der Leitung der Evangelischen Akademie Bad Boll.“ Einmal im Jahr führt sie eine Tagung in der Akademie durch. 

  • Interessenten wenden sich bitte an Blumhardt-Sozietät, Christian Buchholz, Akademieweg 11, 73087 Bad Boll

Literatur und Links

  • Herausgegeben von der Evangelischen Akademie Bad Boll ist von Albrecht Esche der Band "Reich Gottes in Bad Boll. Religion, Kultur und Politik bei Johann Christoph Blumhardt und Christoph Blumhardt" erschienen. Dieses Buch  bietet einen reichen Fundus an Biografien, kulturhistorischen Hinweisen und aktuellen Bezügen (4. Auflage 2016, ISBN 978-3-936369-53-3, 208 Seiten, 113 Abbildungen, 9,90 € Euro).
  • Albrecht Esche: Reich Gottes heute. Die Wirkungs­geschichte der Blumhardts.
  • Ders.: Blumhardts Literatursalon in der Evangelischen Akademie Bad Boll.
  • Ders.: Religion und Heilung - oder: Eine Wallfahrt ins "protestantische Lourdes". Bad Boll und die beiden Blumhardts.
  • Ders./Phöbe Annabel Häcker: "Effi Briest und Bad Boll"
  • Ökumenisches Heiligenlexikon mit einem Eintrag über Johann Christoph Blumhardt (d. Ä.) Kurhaus Bad Boll heute
  • Reha- und Kurklinik Bad Boll

Reguläre Öffnungszeiten

Mo-Sa 9 bis 18 Uhr
So 9 bis 13 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Magdalena Hummel

Magdalena Hummel

Belegungsmanagement

E-Mail an: Magdalena Hummel

Tel.: 07164 79-101