28.11. - 29.11.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Kongress Digitalisierung - Das Morgen hat begonnen

Sozialer Zusammenhalt in einer digitalen Lebenswelt


c Fotolia / magele-picture

Die zunehmende Digitalisierung verändert unser Leben. Ständig sind wir erreichbar, der Arbeitsplatz als Ort der sozialen Begegnung wird durch Homeoffice ersetzt, der Druck nimmt zu, Arbeitsprozesse werden durch Maschinen gesteuert. Während ein Roboter unsere Wohnung säubert, wird jeder unserer Schritte gezählt, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz erhoben. Das Internet kennt unsere Filmvorlieben, unseren Kleidungsstil und unsere Urlaubsziele. Diese digitale Transformation gilt es sozialpolitisch und zivilgesellschaftlich mitzugestalten, in Aus- und Weiterbildung, in Stadtplanung und sozialer Absicherung.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Neue Technologien verändern unseren Alltag. Die digitale Transformation ergreift nicht nur die Arbeits- und Berufswelt, sondern auch das private und öffentliche Leben. Ständig sind wir erreichbar. Der Arbeitsplatz als Ort der sozialen Begegnung wird durch das Homeoffice ersetzt. Der Druck nimmt zu, Arbeitsprozesse werden durch Maschinen gesteuert. Während ein Roboter unsere Wohnung säubert, wird jeder unserer Schritte gezählt, es werden der Kalorienverbrauch und die Herzfrequenz erhoben. Das Internet kennt unsere Filmvorlieben, unseren Kleidungsstil und unsere Urlaubsziele. Unternehmen, Gewerkschaften und Betriebsräte gestalten den Wandel innerhalb des Betriebes. Wer aber gestaltet den Wandel in der Gesellschaft?

Die digitale Transformation muss sozialpolitisch und zivilgesellschaftlich angepasst und demokratisiert werden. Das betrifft Kommunen, Bildungsträger, Schulen, Berufsschulen, Kirchen, Diakonische Einrichtungen, Freelancer und alle Bürgerinnen und Bürger. Wir laden alle Akteure ein, diese digitale Lebenswelt mit zu bauen.

Dieser Wandel kann nachhaltig nur durch soziale und ökologische Innovationen, demokratische Rechte und gesellschaftspolitische Maßnahmen gestaltet werden. Die Schritte zur Förderung des sozialen Zusammenhalts in einer digitalen Lebenswelt werden wir gemeinsam weiterentwickeln.

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Bad Boll!

Karin Uhlmann, Wirtschafts- und Sozialpfarrerin
Günter Buck
Welf Schröter
Andreas Wieland

Programm

Dienstag, 28. November 2017

13:00

Kaffee und Brezeln

14:00

Begrüßung

Karin Uhlmann

14:15

Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt

Welf Schröter

14:45

Der wilde Blick - die Gesellschaft Deutschlands im Jahr 2030

Klaus Burmeister

15:30

Vorstellung der Foren

15:45

Kaffeepause

16:00

Foren Teil I
1. Privatheit und Demokratie in einer digitalen Lebenswelt

Kurt "Pi" Jaeger

16:00

2. Soziale und gesellschaftliche Standards für Freelancer

Robert Fuß

16:00

3. Bildung und Zugänge: Chancen einer digitalen Welt für benachteiligte junge Menschen

Astrid Klein-Nalbach

Dr. Bastian Pelka

16:00

4. Kommunale Verantwortung für soziale Innovationen

Dr. Wilfried Kruse

18:30

Abendessen

20:00

Wortgedanken - Slam Poetry

Micha Kunze

Mittwoch, 29. November 2017

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Das Netz als Chance für partizipative Demokratie

Prof. Dr. Steffen Staab

10:00

Foren Teil II
Empfehlungen / Handlung / konkrete Beispiele

11:30

Walking around
mit Punktebewertung / Ergebnissicherung

12:30

Ausblick - Abschluss

13:00

Mittagessen

Referierende

Leitung

Karin Uhlmann Karin Uhlmann
Wirtschafts- und Sozialpfarrerin

Welf Schröter, Forum Soziale Technikgestaltung
Günter Buck, Bundearbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA)
Andreas Wieland, Evangelisches Schulwerk Baden und Württemberg

Referenten

Klaus Burmeister
Geschäftsführer foresightlab, Düsseldorf

Robert Fuß
IG Metall Vorstand, Projekt faircrowdwork.org, Frankfurt am Main

Kurt "Pi" Jaeger
ChaosComputerClub Stuttgart (CCCS), Stuttgart

Astrid Klein-Nalbach
Diakonisches Werk Saar, Leitung Jugendberufshilfe, Neunkirchen

Dr. Wilfried Kruse
Koordinator der Weinheimer Initiative -lokale Verantwortung für Bildung und Ausbildung e. V., Weinheim

Dr. Bastian Pelka
Sozialforschungsstelle sfs, Technische Universität Dortmund

Prof. Dr. Steffen Staab
Institutsteiltung Institute for Web Science and Technologies, Universität Koblenz

Anerkannte Bildungseinrichtung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist eine anerkannte Bildungseinrichtung nach § 10 Abs. 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

Weitere Infos

Tagungsnummer

210317

Preis

Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person:
Kursgebühr: 15,00
Einzelzimmer mit Dusche/WC 100,20 Euro
Zweibettzimmer mit Dusche/WC 84,60 Euro
Kein Zimmer, nur Verpflegung 37,80 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

10.11.2017

Zielgruppen

Verantwortliche aus Politik und Kommunen, Bildungsträger, Schulen und betriebliche Bildung, Selbstständige, Freelancer, Personalverantwortliche, Betriebsräte, Mitarbeitervertretungen und alle Interessierten

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Heilbronn

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Mona Keim

Sekretariat

E-Mail an: mona.keim@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07131 98233-11

Kooperationspartner

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 10.11.2017

Kontakt

Karin Uhlmann

Karin Uhlmann

Wirtschafts- und Sozialpfarrerin

E-Mail an: Karin Uhlmann

Tel.: 07131 98233-14

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Mona Keim

Sekretariat

E-Mail an: Mona Keim

Tel.: 07131 98233-11

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Download

Tagungs-Flyer als PDF