05.06. - 06.06.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Kongress Digitalisierung-Digitalisierung für alle

Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt


c Fotolia / magele-picture

Durch die Digitalisierung verändert sich die Arbeits- und Lebenswelt in Städten und auf dem Lande. Das hat Konsequenzen für den einzelnen Menschen wie für das gesellschaftliche Zusammenleben. Wissenschaftler aus Universitäten und Forschungsinstituten berichten aus den Bereichen Demokratisierung der Arbeit, kommunale Sozialpolitik und innovative Stadtentwicklung, mit denen sie den Diskurs über künftige Entwicklungen vorantreiben. Expandierende Metropolregionen und ländlicher Raum werden dabei in den Blick genommen ebenso Großunternehmen und Solo-Selbstständige.Best-practice-Beispiele veranschaulichen die Themen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Digitalisierung verändert die Arbeits- und Lebenswelten der Menschen. Sie ermöglicht andere Zugänge zu Wissen und Bildung, sozialen Dienstleistungen und Infrastrukturen. Diese Veränderungen gilt es ethisch mitzugestalten.

„Digitalisierung für Alle“
Zu seinem 2. Kongress lädt das Netzwerk „Sozialer Zusammenhalt in einer digitalen Lebenswelt“ ein: Wir benötigen einen öffentlichen Diskurs über die Stellung des Menschen in technikgestützten Lebenswelten. Der Mensch darf nicht bloßer Assistent der Technik werden.

Es bedarf eines beteiligungsorientierten Prozesses aller, um Gefahren der Ausgrenzung, der Geschlechterungerechtigkeit und der möglichen digitalen Spaltung zu vermeiden. Innovationen, Entwicklung und Einführung neuer Techniken sind Elemente des Prozesses.

Die Anwendungen neuer digitaler und virtueller Werkzeuge beeinflussen auch das Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit. Um die Vorteile der Digitalisierung für die Gesellschaft absichern zu können, brauchen wir Alle eine Stärkung unseres Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, einen intensiveren Schutz der Privatheit, einen umfassenden Daten- und Identitätsschutz, denn dieser Schutz der Privatheit ist ein wesentlicher Baustein des Fundaments unserer Demokratie.

Es laden ein:
Netzwerk „SOZIALER ZUSAMMENHALT IN DIGITLAER LEBENSWELT“ Karin Uhlmann, Günter Buck, Welf Schröter

Programm

Dienstag, 5. Juni 2018

13:00

Ankommen bei Kaffee, Tee und Brezeln

14:00

Begrüßung

Karin Uhlmann

14:15

Einführung:
Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt

Welf Schröter

14:45

Impulsvortag:
Bürgerorientiertes digitales Verwaltungshandeln
Abbau von Beteiligungshürden bei E-Government-Angeboten

Dr. Katharina Große, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

15:30

Vorstellung der Foren

15:45

Kaffeepause

16:00

Foren Teil I
1. Inklusion durch technische Assistenz
Digitale Hilfen für Menschen mit Beeinträchtigungen

Leonie Seidel, bhz Stuttgart, e. V.

Vanessa Dorner, GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Calw

Igor Ressler, Experte in eigener Sache, GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Calw/Nagold

16:00

2. Soziale Integration Jugendlicher neu denken
Moderation: Günter Buck

Dr. Wilfried Kruse, Koordinator der Weinheimer Initiative - lokale Verantwortung für Ausbildung e. V. Weinheim

Bruno Oberlander, , Fachbereichsleiter Berufliche Bildung, Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH,

Gammertingen

16:00

3.Digitalisierung im Rahmen der Daseinsfürsorge

Daniel Wendler Wissenschaftlicher Mitarbeiter Evangelische Hochschule

16:00

4. Smarte Regionen gegen Datenmonopole
Umformung der Smart City zum demokratischen Ort der Dezentralisierung u. Regionalisierung von Datenplattformen

Welf Schröter, Forum Soziale Technikgestaltung

18:30

Abendessen

20:00

Analog unter freien Himmel -
Erkundung der Umgebung

Mittwoch, 6. Juni 2018

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Impulsvortrag:
Keine Demokratie ohne Privatheit -
Keine Demokratie ohne Partizipation

Prof. Dr. Caja Thimm, Universität Bonn

10:00

Foren Teil II
(Empfehlung / Handlung / konkr. Beispiele)

11:30

"Walking around"
Mit Punktebewertung / Ergebnissicherung

12:30

Ausblick/Abschluss

13:00

Mittagessen

Referierende

Leitung

Karin Uhlmann Karin Uhlmann
Wirtschafts- und Sozialpfarrerin

Welf Schröter, Forum Soziale Technikgestaltung
Günter Buck, Bundearbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA)

Referentinnen/Referenten

Vanessa Dorner
GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Calw

Dr. Katharina Große
Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Referat 52 - E-Government, Open Government, Verwaltungsmodernisierung, Stuttgart

Dr. Wilfried Kruse
Koordinator der Weinheimer Initiative - lokale Verantwortung für Ausbildung e.V., Weinheim

Bruno Oberlander
Fachbereichsleiter Berufliche Bildung, Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH, Gammertingen

Igor Ressler
GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Calw/Nagold

Leonie Seidel
bhz Stuttgart e. V., eine diakonische Einrichtung der Behindertenhilfe, Stuttgart

Prof. Dr. Caja Thimm
Universität Bonn, Bonn

Daniel Wendler
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Evangelische Hochschule, Freiburg

Weitere Veranstaltungshinweise:

"Die vernetzte Gesellschaft - Visionen für neue Lebensqualität", Evangelische Akademie Bad Boll, 16./17.6.2018
www.ev-akademie-boll.de/tagung/620118.html

Alexa lacht, Uber kracht, Facebook wacht – Anthropologische, ethische und ordnungspolitische Perspektiven zur KI
9. - 10. November 2018 Bad Boll
Tagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll in Kooperation mit dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) e.V.
www.ev-akademie-boll.de/tagung/621318.html

Weitere Infos

Tagungsnummer

210518

Preis

Kosten für Unter-kunft/Verpflegung je Person:
Kursgebühr: 25,00 Euro
Einzelzimmer mit Dusche/WC 102,40 Euro
Zweibettzimmer mit Dusche/WC 85,60 Euro
Kein Zimmer, nur Verpflegung 38,80 Euro

Anmeldeschluss

24.05.2018

Zielgruppen

Verantwortliche aus Politik und Kommunen, Bildungsträger, Schulen und betriebliche Bildung, Selbstständige, Freelancer, Personalverantwortliche, Betriebsräte, Mitarbeitervertretungen, Personalräte und alle Interessierten

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Heilbronn

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Mona Keim

Sekretariat

E-Mail an: mona.keim@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07131 98233-11

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 24.05.2018

Kontakt

Karin Uhlmann

Karin Uhlmann

Wirtschafts- und Sozialpfarrerin

E-Mail an: Karin Uhlmann

Tel.: 07131 98233-14

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Mona Keim

Sekretariat

E-Mail an: Mona Keim

Tel.: 07131 98233-11

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern