28.11. - 29.11.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Kommunale und regionale Jugendbeteiligung im ländlichen Raum

Herausforderungen und Chancen, Konzepte und Methoden


Fotolia: Vadim Guzhva, Students

Jugendliche müssen und Kinder sollen in Gemeinden in angemessener Weise an allen Entscheidungen beteiligt werden, die sie betreffen. Unabhängig von Einwohnerzahl, Größe, Region, Verkehrslage des Ortes. Die Umsetzung des neuen Paragraphen 41a der Gemeindeordnung bereitet manchen Kommunen in ländlichen Gebieten Probleme. Gibt es motivierende Ideen, die jugendgerecht und verwaltungskompatibel sind? Ja, es gibt sie. Wir zeigen Ihnen Good-Practice-Beispiele und partizipatorische Methoden zur Praxis der Jugendbeteiligung in kleinen Kommunen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Jugendliche müssen und Kinder sollen in angemessener Weise an allen Entscheidungen beteiligt werden, die sie betreffen. So lautet die 2015 neu formulierte Aufgabe der Gemeinden in Baden-Württemberg. Dies gilt unabhängig von Einwohnerzahl, regionaler Lage, Verkehrsanbindung, personeller oder finanzieller Ausstattung der Kommune.

Die Umsetzung des § 41a der Gemeindeordnung ist nicht einfach: Verwaltungsdenken und Jugendwelten müssen lernen, miteinander zu kommunizieren. Der einen Kommune fehlt es an jugendgerechter Sprache, der anderen an Mitteln und Wegen, um die junge Zielgruppe zu erreichen. Vor allem auf dem Land stellt sich das Problem der Mobilität, wenn es um Jugendbeteiligung geht.

Der ländliche Raum bringt eigene Herausforderungen mit sich, bietet aber auch andere Zugänge und Möglichkeiten. Es gibt sie!

Nachbarschaftliche Nähe und Heimatverbundenheit könnten für Jugendliche zu Motiven werden, die Dorf- und Regionalentwicklung mitzugestalten. Mit dem LEADER-Programm (zur Förderung bürgerschaftlicher Aktivitäten in ausgewählten Regionen) könnten gezielt Freizeit- und Mobilitätsangebote für Jugendliche entwickelt werden.

Diesen Projektideen gehen wir in praxisorientierten Impulsen, mit Good-Practise-Modellen und beim Fachsimpeln über Konzept & Methode nach. Mithilfe von kollegialer Beratung in partizipativen Methoden gewinnen Sie Knowhow für eine zukunftsfähige Jugendbeteiligung im ländlichen Raum – jugendgerecht und verwaltungskompatibel.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Sigrid Schöttle
Axel Dosch
Angelika Vogt

Programm

Dienstag, 28. November 2017

09:30

Auftaktkaffee

vor dem Tagungsraum

10:15

Begrüßung
Einstieg in Gruppe und Thema

Sigrid Schöttle und Axel Dosch

10:16

Grußwort und Impuls
Mitbestimmung von Jugendlichen bei LEADER

Manfred Merges

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BW

11:00

Einleitende Bemerkungen aus relevanten Milieustudien

Sigrid Schöttle

Axel Dosch

11:45

Erfahrung zu regionalen & kommunalen Strategieprozessen
Anschließend praxisorientierte Diskussion

Stefan Gothe

12:45

Mittagessen

im Symposion

14:15

Klassische Formate der Jugendbeteiligung

Angelika Vogt

14:16

Stufen der Partizipation

Axel Dosch

14:17

Stehkaffee mit Kuchen

im Tagungsraum

15:15

Jugendliche gewinnen für kommunale Beteiligung - wie kann das im ländlichen Raum gelingen?

Ein WorldCafé rund um

- Anlässe und Ansatzpunkte

- Zielgruppen und Altersgruppen

- Themen & Ziele

- Chancen & Risiken

17:00

Vorstellung der Tischergebnisse

17:30

Diskussion und Methodenreflexion

18:30

Abendessen

im Symposion

20:00

StoryTelling aus der Praxis

Angelika Vogt

21:00

Open End

im Café Heuss

Mittwoch, 29. November 2017

08:00

Morgenimpuls zum Tagungsthema

in der Kapelle

Sigrid Schöttle

08:15

Frühstück

im Symposion

09:00

Modellprojekt "Pimp your Town"
Planspiel zur Kommunalpolitik für Jugendliche

Monika Dehmel

10:15

Eine Beteiligungsstrategie für meine Region oder Gemeinde entwickeln

Axel Dosch

Stefan Gothe

10:16

Stehkaffee

11:15

Beteiligungsmethoden kreativ gestalten:
Teil 1

Zielgruppen und Ressourcen

12:30

Mittagessen

im Symposion

13:30

Beteiligungsmethoden kreativ gestalten:
Teil 2

Wir konstruieren einen Entwurf - Arbeit in kreativen Teams

15:00

Präsentation von entwickelten Formaten

15:30

Rückschau, Tagungsauswertung & Feedback

Angelika Vogt

15:31

Perspektiven, Termine.
Verabschiedung

Axel Dosch

Sigrid Schöttle

16:00

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Sigrid Schöttle Sigrid Schöttle
Studienleiterin

Axel Dosch
Referat für nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume
Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen

Referenten / Mitwirkende

Monika Dehmel
Politik zum Anfassen e. V., Hannover

Stefan Gothe
Kommunare GbR, Institut für die nachhaltige Regional- und Organisationsentwicklung, Bonn

Manfred Merges
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Stuttgart

Angelika Vogt
Jugendstiftung Baden-Württemberg, Sersheim

Udo Wenzl
Freier Moderator, Waldkirch
(per Skype)

Förderhinweis:

Diese Tagung wird im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gefördert.

Weitere Infos

Tagungsnummer

331217

Preis

Unterkunft und Vollverpflegung im Einzelzimmer: 119,50 €
Doppelzimmer: 103,90
Tagesgast - nur Verpflegung: 57,10 €

zzgl. Programmgebühr: 40,00 €

Anmeldeschluss

06.11.2017

Zielgruppen

Haupt- und Ehrenamtliche in Kommunen und Gemeinden, Kirchen, Vereinen im ländlichen Raum, die Jugendliche vor Ort beteiligen sowie Fachkräfte und Entscheidungsträger, die Jugendbeteiligung verantworten und etablieren wollen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Leitungskompetenz, Beruf

Kontakt

Nicole Simnacher

Tagungssekretariat

E-Mail an: nicole.simnacher@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Kooperationspartner

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 06.11.2017

Kontakt

Sigrid Schöttle

Sigrid Schöttle

Studienleiterin

E-Mail an: Sigrid Schöttle

Tel.: 07164 79-417

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Nicole Simnacher

Tagungssekretariat

E-Mail an: Nicole Simnacher

Tel.: 07164 79-229

Download

Tagungs-Flyer als PDF