13.06. - 14.06.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Demokratinnen und Demokraten fallen nicht vom Himmel

Förderung von Demokratiefähigkeit bei Kindern und Jugendlichen


© fotolia.com/ shapovalphoto1

Demokratie setzt voraus, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich mit ihr identifiziert. Hier setzt die politische Bildung an; sie vermittelt das dafür notwendige Wissen. Oftmals bleibt sie allerdings auf das Faktenwissen beschränkt und vernachlässigt die mindestens ebenso wichtigen sozialen Kompetenzen. Kinder und Jugendliche sollten zur Wahrnehmung ihrer Bürger_innenrolle in der Demokratie befähigt werden. Was brauchen Kinder und Jugendliche, um Demokratie „aushalten“ und leben zu können? Welche Kompetenzen sind hierfür notwendig? Wie können diese Kompetenzen in der frühkindlichen, der außerschulischen und schulischen Bildung gezielt vermittelt werden?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Wer sie mal erlebt hat - die kleinen Königinnen und Könige - wie sie sich die Welt Untertan machen, der weiß:
Demokratinnen und Demokraten fallen nicht vom Himmel!

Demokratie ist kein Selbstläufer. Demokratie setzt voraus, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich mit ihr identifiziert. Hier setzt die politische Bildung an; sie vermittelt das dafür notwendige Wissen. Oftmals bleibt die politische Bildung allerdings auf die Vermittlung von Faktenwissen beschränkt und vernachlässigt die mindestens ebenso wichtigen emotionalen und sozialen Kompetenzen.
Kinder und Jugendliche sollten zur Wahrnehmung ihrer Rolle als Bürgerinnen und Bürger in der Demokratie vielmehr ganzheitlich befähigt werden.

- Wie lernen Kinder demokratisches Verhalten und Handeln?
- Was brauchen Kinder und Jugendliche, um Demokratie „aushalten“ und leben zu können?
- Welche Kompetenzen sind hierfür notwendig?
- Wie können diese Kompetenzen in der frühkindlichen, der außerschulischen und schulischen Bildung gezielt gefördert werden?

Erkunden Sie mit uns gemeinsam Wege der frühen Demokratiebildung!

Herzlich willkommen

Tanja Urban
Dr. Andreas Baumer
Carmen Romano
Gesa Tiedemann

Programm

Mittwoch, 13. Juni 2018

14:00

Begrüßung im Festsaal

Tanja Urban, Evangelische Akademie Bad Boll

14:15

Grußwort
Demokratieerziehung in Baden-Württemberg

Dörte Conradi, Leiterin der Abteilung Grundsatz und Digitalisierung, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

14:45

Grußwort
Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Baden-Württemberg - und was das Demokratiezentrum dazu beiträgt

Prof. Dr. Birgit Locher-Finke, Leiterin der Abteilung Integration, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

15:15

Demokratiefähigkeit, Demokratiekompetenz, Bürgerkompetenzen - welche, wozu, wie stärken?

Prof. em. Dr. Sibylle Reinhardt, Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg

16:30

Pause

17:00

Demokratie und die Macht der Gefühle

Dr. Farah Dustdar, Politikwissenschaftlerin und Schriftstellerin, Luxemburg

18:15

Abendessen

19:30

Podiumsgespräch
Demokratiebildung als sozial-emotionale und ethische Bildung in unterschiedlichen Lebensphasen von Kindern und Jugendlichen

Moderation: Carmen Romano, Petra-Kelly-Stiftung Bayern

- Leandro Cerqueira Karst, Landesschülerberiat Baden-Württemberg

- Andrea Gerth, Multiplikatorin für Partizipation und Engagementförderung in Kindertagesstätten, Mannheim

- Cord Santelmann, Philologenverband Baden-Württemberg

- Julia Willke, Stiftung Weltethos, Tübingen

21:00

Offener Abend im Café Heuss

Donnerstag, 14. Juni 2018

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

08:15

Frühstück

09:15

Demokratie-Kompetenz als Lernziel nicht nur für Schulen -
Wo politische Bildung ansetzen und wie sie nachhaltig wirken kann

Robby Geyer, Leiter der Außenstelle Heidelberg, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

10:30

Pause

10:45

Förderung von Demokratiefähigkeit in unterschiedlichen Lebensphasen und Bereichen - Workshop-Phase 1

10:45

A 1) Frühkindliche Bildung

Die Kinderstube der Demokratie - Demokratie-Lernen durch Partizipation

Andrea Gerth, Multiplikatorin für Partizipation und Engagementförderung in Kindertagesstätten, Mannheim

10:45

B 1) Grundschule

Förderung von Demokratie-Kompetenzen als Schulart- und fächerübergreifende Frage - Schwerpunkt Grundschule

Corinna Storm, Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

10:45

C 1) Weiterführende Schule und Außerschulische Bildung

Erlernen und Begreifen eines demokratischen Miteinanders mit Betzavta

Susanne-Verena Schwarz, Betzavta-Trainerin, Siegen

12:30

Mittagessen

14:00

Workshop-Phase 2

14:00

A 2) Frühkindliche Bildung

Demokratie in Kinderschuhen. Mitbestimmung und Vielfalt in katholischen Kitas - ein Modellprojekt zur Demokratieförderung im Bildungsbereich, "Demokratie leben!" (BMFSFJ)

Matthias Colloseus, Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder - Bundesverband e. V. Freiburg

14:00

B 2) Grundschule

Demokratie lernen - Grundschulen als Schlüsseleinrichtungen der Demokratiebildung

Andrea Moser, Rektorin, Grundschule Süd Landau/ Pfalz

14:00

C 2) Weiterführende Schule

Projekt "Dialog macht Schule" - Bildung. Partizipation. Für Alle.

Vera Müller und Mert Yildiz, Projekt "Dialog macht Schule", Dialogmoderator_in, Stuttgart

16:00

Kaffee-Tee-Pause

16:15

Auswertung und Ausblick im Plenum

17:45

Abschluss der Tagung mit dem Abendessen

Referierende

Leitung

Tanja Urban Tanja Urban
Studienleiterin

Referent_innen

Leandro Cerqueria Karst
Landesschülerrat Baden-Württemberg

Matthias Colloseus
Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder - Bundesverband e. V., Freiburg i. Brsg.

Dörte Conradi
Leiterin der Abteilung Grundsatz und Digitalisierung, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Farah Dustdar
Politikwissenschaftlerin und Schriftstellerin, Luxemburg

Andrea Gerth
Diplom-Psychologin, Mannheim

Robby Geyer
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, Außenstelle Heidelberg

Prof. Dr. Birgit Locher-Finke
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Stuttgart

Andrea Moser
Grundschule Süd Landau/ Pfalz

Vera Müller
Projekt "Dialog macht Schule", Stuttgart

Prof. em. Dr. Sibylle Reinhardt
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Cord Santelmann
Philologenverband Baden-Württemberg, Nehren

Susanne-Verena Schwarz
Betzavta-Trainerin, Siegen

Corinna Storm
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München

Julia Willke
Stiftung Weltethos, Tübingen

Mert Yildiz
Projekt "Dialog macht Schule, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

360418

Preis

Tagungsgebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ 135,-€
Tagungsgebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft im DZ 126,-€
Tagungsgebühr inkl. Verpflegung ohne Frühstück und ohne Unterkunft 103,-€

Anmeldeschluss

01.06.2018

Zielgruppen

Erziehungswissenschaftler_innen, Erzieher_innen, Sozialpädagog_innen, Psycholog_innen, Lehrkräfte, Politikwissenschaftler_innen, Historiker_innen, politische Jugend, Schülervertretungen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Themengebiete

  • Bildung, Erziehung
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Förderhinweis (KJP)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Tagungsteam

Dr. Andreas Baumer, Geschäftsführer, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Carmen Romano, Projektmanagerin, Petra-Kelly-Stiftung Bayern
Gesa Tiedemann, Geschäftsführerin, Petra-Kelly-Stiftung Bayern

Kontakt

Heidi Weiser

Tagungssekretariat

E-Mail an: heidi.weiser@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-204

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 01.06.2018

Kontakt

Tanja Urban

Tanja Urban

Studienleiterin

E-Mail an: Tanja Urban

Tel.: 07164 79 267

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Heidi Weiser

Tagungssekretariat

E-Mail an: Heidi Weiser

Tel.: 07164 79-204

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Download

Tagungs-Flyer als PDF