04.04. - 04.04.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Gemeinsam am Ball bleiben

Suchthilfe und Sozialpsychiatrie im Dialog


©Fotolia, Jonas Glaubiz

Während der Tagung sollen sich die Hilfebereiche Sucht und Psychiatrie begegnen. Durch das 2015 verabschiedete Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz haben alle Betroffenen einen individuellen Leistungsanspruch auf Hilfen, auch Menschen mit einer Suchtproblematik. Daraus resultieren zahlreiche Schnittstellen in der Praxis, die auf fachlicher Ebene jedoch schon immer existierten. Es gibt Parallelen in beiden Hilfebereichen. Die Trennung beider Systeme ist daher fragwürdig. Die Tagung will den aktuellen Stand der Fachlichkeit beider Hilfebereiche beleuchten sowie sozialrechtliche Zusammenhänge und Unterschiede aufzeigen.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Gemeinsam am Ball bleiben – mit diesem Titel möchte die Fachtagung die beiden Arbeitsfelder Suchthilfe und Sozialpsychiatrie zusammen ins Spiel bringen. Immer noch gibt es mehr nebeneinander als miteinander in getrennten Systemen. Es gibt aber zunehmend fachliche und strukturelle Gründe, den Ball gemeinsam zu spielen. 2015 ist das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz in Kraft getreten, das für beide Personenkreise rechtskräftig ist und Leistungen generiert. Des Weiteren haben sich die Richtlinien für Soziotherapie geändert, so dass nun auch Menschen mit einer Suchterkrankung von den Leistungen profitieren können.

Es ist uns ein Anliegen, dass sich während der Tagung die Arbeitsfelder begegnen. Mit ihren jeweiligen Unterschieden, aber auch mit ihren Gemeinsamkeiten in Fachlichkeit, Strukturen, Werten und Haltungen. Vormittags sollen Entwicklungslinien und Perspektiven aus den Blickwinkeln der Sucht und Psychiatrie nachgezeichnet werden. Anschließend wollen wir bereits gut funktionierende Begegnungen und Praxisbeispiele aufzeigen, in denen das Zusammenspiel gelingt.

Am Nachmittag werden wir in einem Podiumsgespräch mit Herrn Dr. Walker aus dem Sozialministerium, Trägervertreter und Teilnehmer_innen aus Praxis und Selbsthilfe skizzieren, welche Visionen für die Weiterentwicklung beider Arbeitsbereiche vorhanden sind.

Es soll die Möglichkeit gegeben werden, Netzwerke und Kooperationen unter benachbarten Einrichtungen zu schließen und gegenseitig fachliche Impulse zu Qualifizierungsthemen anzustoßen.

Wir laden Sie dazu herzlich in die Evangelische Akademie Bad Boll ein!

Christa Engelhardt
Matthias Kneißler
Birgit Wieland

Programm

Dienstag, 4. April 2017

09:15

Anmeldung an der Rezeption

09:30

Brezeln und Kaffee im Café Heuss

10:00

Begrüßung und Einführung

Christa Engelhardt, Evangelische Akademie Bad Boll

Gerhard Rall, Vorsitzender des Fachverbands Suchthilfen

Prof. Dr. Jürgen Armbruster, Vorsitzender des Fachverbands Psychiatrie

10:15

Der Ball im eigenen Feld:
Entwicklungslinien und Perspektiven aus dem Blickwinkel der Psychiatrie

Achim Dochat, BruderhausDiakonie Reutlingen

11:00

Der Ball im eigenen Feld:
Entwicklungslinien und Perspektiven aus dem Blickwinkel der Suchthilfe

Dr. Theo Wessel, Geschäftsführer des Gesamtverbands für Suchthilfe e.V., FV der Diakonie Deutschland, Berlin

11:45

Verschiedene Spielarten - Praxisbeispiele:

- Sozialpsychiatrische Hilfen Zollern-Alb

ABW für Menschen mit Suchterkrankung

Michael Mennel, Bereichsleitung, BruderhausDiakonie

- STEPPS für Menschen mit Borderline und einer Suchterkrankung

Barbara Waibel, eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Beratungs- und Behandlungszentrum für Suchterkrankungen

- Borderline Informations- und Kontaktstelle Stuttgart - BIKS

Magdalena Werner, Rudolf-Sophien-Stift gGmbH

- GPZ in Kooperation mit der Suchthilfe

Jürgen Schuler, Suchtberatung Diakonie Friedrichshafen

- Gruppe Kinder psychisch- oder suchterkrankter Eltern

Dorothea Dietewich, Suchtberatung Diakonie Schorndorf

- Sichtweise der Selbsthilfe

N.N. Landesverband Psychiatrieerfahrener angefr.

13:00

Mittagessen

14:15

Gemeinsam am Ball?

Podiumsdiskussion mit Dr. Thilo Walker,

Dr. Theo Wessel,

Prof. Dr. Jürgen Armbruster,

Jürgen Schuler,

N.N. Vertreter aus der Selbsthilfe/Betroffene

Moderation: Irene Kolb-Specht

15:00

Den Ball aufnehmen

Gruppenmoderation / Soziogramm

15:15

Kaffee, Tee und Kuchen

15:45

Balltraining
- Fachimpulse in Foren zu ausgewählten Themen:

16:45

Abpfiff im Foyer bei Snacks und Drinks

17:00

Ende des Fachtags

Workshops

Workshop Nr. 1:

Motivational Interviewing

Sabine Becker, Suchtberatung Evangelische Gesellschaft e.V.

Workshop Nr. 2:

Soziotherapie - Neue Richtlinien

Marion Krieg, BruderhausDiakonie angefr.

Workshop Nr. 3:

CRA Community Reinforcement Approach

Michael Mennel, BruderhausDiakonie

Workshop Nr. 4:

Differenzierung der Konsumziele in der Suchthilfe

Sascha Lutz, Suchtberatung Evangelische Gesellschaft e.V.

Workshop Nr. 5:

Neue Drogen, neue Süchte

Nikolas Danzinger, Suchtberatung Diakonie Aalen

Workshop Nr. 6:

Das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz

Gabriele Rein, Gemeindepsychiatrisches Zentrum Stuttgart Freiberg - Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Referierende

Leitung

Christa Engelhardt Christa Engelhardt
Studienleiterin

Matthias Kneißler, Fachverband Psychiatrie, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Birgit Wieland, Fachverband Suchthilfen, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Gabriele Rein, Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Sascha Lutz, Suchtberatung Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Andrea Krainhöfer, Sozialpsychiatrische Hilfen Reutlingen/Zollernalb, BruderhausDiakonie

Mitwirkende und Referenten

Prof. Dr. Jürgen Armbruster
Vorsitzender des Fachverbands Psychiatrie im Diakonischen Werk Stuttgart

Sabine Becker
Suchtberatung Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Nikolas Danzinger
Suchtberatung Diakonie Aalen

Dorothea Dietewich
Suchtberatung Diakonie Schorndorf

Achim Dochat
BruderhausDiakonie, Leiter des Geschäftsfelds Sozialpsychiatrie, Reutlingen

Irene Kolb-Specht
Abteilungsleiterin Behindertenhilfe und Psychiatrie, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Marion Krieg
BruderhausDiakonie, Bereichsleitung SPH Reutlingen angefr.

Michael Mennel
BruderhausDiakonie, Bereichsleitung SPH Zollernalb

N.N.
Landesverband Psychiatrieerfahrene angefr.

Dirk Otto
BruderhausDiakonie, Bereichsleitung SPH Buttenhausen

Gerhard Rall
Vorsitzender des Fachverbands Suchthilfen

Jürgen Schuler
Suchtberatung Diakonie Friedrichshafen

Barbara Waibel
Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Dr. Thilo Walker
Referatsleiter Psychiatrie, Sucht, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Magdalena Werner
Bordline Informations- und Kontaktstelle Stuttgart - BIKS

Dr. Theo Wessel
Geschäftsführer des Gesamtverbands für Suchthilfe e.V. GVS), Fachverband der Diakonie Deutschland, Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

401617

Preis

Tagungsgebühr: 45,00 €

Kosten für Verpflegung: 30,30 €

Anmeldeschluss

31.03.2017

Zielgruppen

Hilfebereiche Sucht und Psychiatrie

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Soziales, Gesundheit
  • Leitungskompetenz, Beruf

Kontakt

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 31.03.2017

Kontakt

Christa Engelhardt

Christa Engelhardt

Studienleiterin

E-Mail an: Christa Engelhardt

Tel.: 07164 79-343

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF