01.12. - 02.12.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Ein neues Zeitalter der Migration

Fluchtursachen zwischen Krieg, Umbruch und Lebensträumen - Schwerpunkt: Horn von Afrika


fotolia/carlosgardel

Die großen Migrationsbewegungen der letzten Jahre gehören zu der globalen Mobilität, die weltweit eine gewaltige Zunahme erfahren hat und neue Wege sucht und findet. Diese weltweite Mobilität ist ein Zeichen immer stärker globalisierter Netzwerke, sie geschieht in manchen Fällen freiwillig, aber oft unfreiwillig, wenn Menschen vor unterschiedlichen Formen der Gewalt fliehen müssen. Die Migrations- und Fluchtbewegungen sind komplex und von Kontext und dem geographischen Raum abhängig. Wir möchten uns mit der Region Horn von Afrika beschäftigen, aus der besonders viele Flüchtlinge nach Europa kommen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Migrationsbewegungen der letzten Jahre sind Ausdruck einer globalen Mobilität, die weltweit gewaltig zugenommen hat. Migration geschieht in manchen Fällen freiwillig, aber oft unfreiwillig, wenn Menschen vor Gewalt fliehen müssen. Wir beschäftigen uns mit der Region Horn von Afrika, aus der viele Flüchtlinge nach Europa kommen.

Wöchentlich flüchten Tausende Afrikaner über das Mittelmeer nach Europa. Knapp 4.000 von ihnen sind nach UN-Angaben allein bis Mitte 2017 schon in den Fluten ertrunken. Die Migrationen werden aufgrund ihrer strukturellen Ursachen noch länger andauern. Diese werden von Diktaturen und unsicheren Rechts- und Wirtschaftssystemen verursacht. Verstärkt werden Vereinbarungen mit Despoten und Diktatoren geschlossen, damit sie die Migrationsbewegungen bekämpfen und Flüchtlingsauffanglager einrichten. Dies betrifft gerade die Länder, die nur schwache rechtstaatliche Strukturen haben und an ungelösten inneren Konflikten leiden, wie Eritrea, Somalia, der Sudan, aber auch ein sich rapide entwickelndes Boom-Land wie Äthiopien.

Die jetzige Situation wird von Expert als menschenunwürdig beurteilt. Sie wird weltweit wahrgenommen – mit der Gefahr, dass sich vergleichbare Strukturen global verfestigen können. Kann etwas getan werden? Was läuft falsch? Was sind Alternativen zu den jetzigen politischen und administrativen Lösungsversuchen? Was sind Alternativen, die Menschen ein Leben in Würde und einen sicheren Migrationsweg ermöglichen?

Wir sind gefordert, die Migrationspolitik neu zu denken und wollen das Thema mit Expert diskutieren.

Herzliche Einladung nach Bad Boll,
Mauricio Salazar, Evangelische Akademie Bad Boll
Wolbert G. C. Smidt, Forschungszentrum Gotha/Mekelle University, Äthiopien

Programm

Freitag, 1. Dezember 2017

15:00

Anmeldung und Registrierung

16:00

Kaffee, Tee, Kuchen

16:15

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Mauricio Salazar, Evangelische Akademie Bad Boll

16:30

Einführung in das Thema

Prof. Dr. Wolbert G. C. Smidt, Mekelle Universität Äthiopien

18:00

Abendessen

19:30

Wanderungs- und Fluchtbewegungen im und aus dem Horn von Afrika

Günter Schröder, ist unabhängiger Experte für die Region Horn von Afrika, Frankfurt am Main.

Moderation: Mauricio Salazar

20:00

Grußwort von Dr. Lij Asfa-Wossen Asserate

Autor des Buches "Die neue Völkerwanderung"

21:00

Ausklang im Café Heuss

Samstag, 2. Dezember 2017

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Politik und Kooperation mit dem Horn von Afrika
Menschenrechtssituation

Dr. Isabel Hénin

10:30

Kaffee, Tee

11:00

Die politische Situation in Eritrea

Dr. Niclole Hirt

12:00

Mittagessen

13:30

Schule der Informalität - Migration aus Eritrea

Prof. Dr. Magnus Treiber

15:00

Kaffee, Tee, Kuchen

15:30

Die Komplexität der Flucht in der Region und die deutsche Politik

Dr. Mussie Habte

16:30

Die Narrativen äthiopischer Flüchtlinge vor und nach ihrer Flucht

Assoc. Prof. Dr. Wolbert G. Smidt

17:30

Welche Alternativen gibt es?

Podiumsgespräch mit den Referierenden

Moderation: Prof. Dr. Wolbert G. C. Smidt

19:00

Abendessen

Referierende

Leitung

Mauricio Salazar Mauricio Salazar
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Dr. Lij Asfa-Wossen Asserate
Autor

Dr. Mussie Habte
Die Grünen, Landtag Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Nicole Hirt
GIGA Institut für Afrika-Studien, Hamburg

Isabel Hénin
stellvertretende Referatsleiterin für Horn von Afrika und Ostafrika im Auswärtiges Amt, Berlin

Günter Schröder
unabhängiger Experte für die Region Horn von Afrika, Frankfurt/Main

Assoc. Prof. Dr. Wolbert G. C. Smidt
Forschungszentrum Gotha/Mekelle Universität Äthiopien

Prof. Dr. Magnus Treiber
Ludwig-Maximilians-Universität, München

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

Weitere Infos

Tagungsnummer

430917

Preis

Kursgebühr 30 Euro

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 115,70 Euro
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 100,10 Euro

Verpflegung
ohne Übernachtung
ohne Frühstück 53,30 Euro

Schülerinnen, Schüler, Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50 % auf Kursgebühr, Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Anmeldeschluss

01.12.2017

Zielgruppen

Menschen, die zu Afrika arbeiten, Migrations- und Flüchtlingsgruppen, Mitarbeitende der Diakonie oder Caritas, Studierende, Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 01.12.2017

Kontakt

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Download

Tagungs-Flyer als PDF