13.07. - 14.07.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Gemeinwohl gestalten

Innovative Kooperationen in den Kommunen


In vielen städtischen Ballungszentren wird der Mangel an bezahlbarem Wohnraum immer drängender. Auch die Quartiersentwicklung steht vor großen Herausforderungen. Neue Formen kreativer Kooperationen vor Ort und neue Finanzierungsmodelle für nachhaltigen Wohnraum werden benötigt. Sie lernen bei dieser Demografie-Fachtagung zahlreiche Beispiele bester Praxis kennen.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

So wollen wir leben und gemeinsam Zukunft gestalten:
In guten Nachbarschaften, untereinander verbunden in tragfähigen Netzwerken und in gelebter Solidarität mit denen, die Hilfe benötigen.

Dafür braucht es neue, kreative Formen der Zusammenarbeit und hierfür förderliche kooperative Finanzierungskonzepte, die einer anderen als den bisherigen Logiken folgen. Es geht um die Orientierung am Gemeinwohl, die Förderung des Zusammenhalts und um die Weiterentwicklung unserer Vielfaltsgesellschaft.

Sie lernen bei dieser Demografie-Fachtagung wichtige konzeptionelle Alternativen und zahlreiche Beispiele guter Praxis kennen, die sich heute bereits bewähren und unsere Zukunft gestalten. Holen Sie sich neue Ideen und bringen Sie Ihre eigenen Erfahrungen ein!

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Bad Boll

Herbert Jansen Hans-Dieter Haas

Dr. Stephanie Goeke Jens Ridderbusch Dr. Irmgard Ehlers

Programm

Donnerstag, 13. Juli 2017

08:45

Anreise, Einchecken und Brezelimbiss

09:15

Zur Begrüßung:
Gespräch über die Idee zur Gestaltung dieser Tagung

Dr. Irmgard Ehlers, Dr. Stephanie Goeke, Hans-Dieter Haas, Herbert Jansen, Jens Ridderbusch

09:35

Eigene Erfahrungen innovativer Kooperationen in der Nachbarschaft / im Verein / in der Kommune

09:45

Rhythmus für die Zukunft - kultureller Snack

Tobias Mrzyk, Leadschlag Teamevents, Trainer und Drum-Facilitator, Memmingen

10:00

Innovative Kooperationen:
Mit-Verantwortung in der Kommunalentwicklung

Dr. Petra Potz, location3, Berlin

10:30

Weyarn: Die Bürgerschaft nimmt die Zukunft ihres Ortes selbst in die Hand

Leonhard Wöhr, Erster Bürgermeister Weyarn

11:00

Kaffee-Pause

11:30

IMMOVIELIEN. Gemeinwohlorientierte Immobilien entwickeln

Oliver Brügge, Vorstand, Montag Stiftung Urbane Räume gAG, Bonn

12:00

Immobilien-Leerstandsvermeidung: Die kommunale demografische Entwicklung frühzeitig in den Blick nehmen

Wolfgang Tullney, Steuerungsgruppe Ostercappelner Kaufhaus, Landkreis Osnabrück

12:30

Aktive Kirchen: Guter Umgang mit Gebäude- und Wohnungsleerständen

Ewald Kohler, Leiter der Region, Caritas Bodensee-Oberschwaben, Zentrum Ravensburg

Pfarrer Friedemann Manz, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Ravensburg

13:00

Mittagessen mit Kaffee

14:30

Rhythmus für die Zukunft - kultureller Snack

Tobias Mrzyk, Leadschlag Teamevents, Trainer und Drum-Facilitator, Memmingen

14:45

Inklusive Quartiersentwicklung
- Ankommen vor Ort - und in den Gemeinden

Maria Keller, Leiterin Projekte/Öffentlichkeitsarbeit, Atrio Leonberg e.V.

15:00

Inklusive Quartiersentwicklung
- Das gute Beispiel "Inklusives Oberteuringen"

Karl-Heinz Beck, Bürgermeister Oberteuringen

15:15

Kaffeepause

15:45

Workshop-Phase 1 zu den Plenarpräsentationen

Workshop 1 - 7

bis 17:15 Uhr

17:30

Workshop-Wiederholung

Workshop 1- 7

(Workshop 3 entfällt hier)

bis 19:00 Uhr

19:00

Grill-Abendessen

danach informelle Fortsetzung der Gespräche auf der Terrasse oder am Feuer im Park der Evangelischen Akademie Bad Boll

Freitag, 14. Juli 2017

08:00

Einladung zum Wort in den Tag:
Suchet der Stadt Bestes

Christian Buchholz, Pfarrer, Studienleiter a. D., Evangelische Akademie Bad Boll

08:20

Frühstück

09:00

Rhythmus für die Zukunft - Kultureller Snack

Tobias Mrzyk, Leadschlag Teamevents, Trainer und Drum-Falicitator, Memmingen

09:15

Kooperationen von Kommunen und Privaten in der Sozialen Stadt

Juliane Wagner, Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung, Bundesinstitut für Bau-, Stadt-und Raumforschung, Bonn

09:45

"OmniBuS" - Berufsorientierung und Sprachförderung: Die erfolgreiche Kooperation von VHS, Agentur für Arbeit und Unternehmensgruppe Heinrich Schmid

Dr. Ulrich Bausch, Geschäftsführer, Volkshochschule Reutlingen GmbH

10:15

Unternehmen übernehmen Verantwortung im Non-Profit-Bereich:
Corporate Social Responsibility - CSR

Hugo W. Pettendrup, Geschäftsführer HP-FundConsult - Brücke zwischen Profit und Non-Profit, Münster

10:45

Pause

11:15

Genossenschaften im Aufwind: Bürgerschaft, Kommunen und Unternehmen gestalten gemeinsam das Leben vor Ort

Melanie Pissarius, Fachgebietsleiterin Genossenschaftswesen, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart

11:45

Regionalwert AG: Eine Bürgeraktiengesellschaft organisiert das Zusammenwirken von Kapitalgebern und Partnerbetrieben

Christian Hiß, Vorstandsvorsitzender, Gründer und Ideengeber der Bürgeraktiengesellschaft der Region Freiburg, Emmendingen

12:15

"Sozialimmobilien für das Gemeinwohl in der Kommune"

Praxisbericht einer örtlichen Caritas Stiftung über Engagements von Stiftern und Sozialinvestoren

Heinz Wolf, Vorstand, Caritas Stiftung Stuttgart

12:45

Demografische Entwicklung als Chance für das Gemeinwohl. Notizen zur Fachtagung

Thaddäus Kunzmann, Demografie-Beauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg, Stuttgart

13:00

Rhythmus für die Zukunft - Kultureller Snack

Tobias Mrzyk, Leadschlag Teamevents, Trainer und Drum-Facilitator

13:15

Mittagessen mit Kaffee

14:15

Workshop-Phase

Workshop 8 - 13

15:45

Ideen für den Aufbruch

Kaffee und Kuchen im Café Heuss - Abschluss der Demografie-Fachtagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Innovative Kooperationen:

Mit-Verantwortung in der Kommunalentwicklung
Dr. Petra Potz, location3, Berlin
Moderation: Hans-Dieter Haas, Referent Bezirks- und Kreisdiakoniestellen Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart

Workshop Nr. 2:

Weyarn:

Die Bürgerschaft nimmt die Zukunft ihres Ortes selbst in die Hand
Leonhard Wöhr, Erster Bürgermeister, Weyarn
Moderation: Jens Ridderbusch, Leitung Kompetenzzentrum Familienfreundliche Kommune, FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg, Stuttgart

Workshop Nr. 3:

IMMOVIELIEN. Gemeinwohlorientierte Immobilien entwickeln

Oliver Brügge, Vorstand, Montag Stiftung Urbane Räume gAG, Bonn
Moderation: Heiner Heizmann, Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
(dieser Workshop wird nur einmal angeboten)

Workshop Nr. 4:

Immobilien-Leerstandvermeidung:

Die kommunale demografische Entwicklung frühzeitig in den Blick nehmen
Wolfgang Tullney, Steuerungsgruppe Ostercappelner Kaufhaus, Landkreis Osnabrück
Moderation: Herbert Jansen, Leiter Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.

Workshop Nr. 5:

Aktive Kirchen:

Guter Umgang mit Gebäude- und Wohnungsleerständen
Ewald Kohler, Leiter der Region, Caritas Bodensee-Oberschwaben, Zentrum Ravensburg
Pfarrer Friedemann Manz, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Ravensburg
Moderation: Pfarrer Thomas Stürmer, Abteilungsleiter Landkreis- und Kirchenbezirksdiakonie, Existenzsicherung, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart

Workshop Nr. 6:

Inklusive Quartiersentwicklung - Ankommen vor Ort

- und in den Gemeinden
Maria Keller, Leiterin Projekte/Öffentlichkeitsarbeit, Atrio Leonberg e.V.
Moderation: Dr. Stephanie Goeke, Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Kompetenzfeld Wohnen, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.

Workshop Nr. 7:

Inklusive Quartiersentwicklung - Das gute Beispiel

"Inklusives Oberteuringen"
Karl-Heinz Beck, Bürgermeister Oberteuringen
Annika Taube, Projektleiterin "Inklusives Oberteuringen"
Moderation: Christoph Weinmann, Moderation, Prozessbegleitung, Beratung, Karlsruhe; Generationen.Dialog.Zukunft e.V.

Workshop Nr. 8:

Kooperationen von Kommunen und Privaten in der sozialen Stadt

Juliane Wagner, Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn
Moderation: Martin Schwarz, Zentrum für Organisationsentwicklung, Führungsakademie Baden-Württemberg, Stuttgart

Workshop Nr. 9:

"OmniBuS" Berufsorientierung und Sprachförderung:

Die erfolgreiche Kooperation von VHS, Agentur für Arbeit und Unternehmensgruppe Heinrich Schmid
Dr. Ulrich Bausch, Geschäftsführer, Volkshochschule Reutlingen GmbH
Moderation: Christoph Weinmann, Moderation, Prozessbegleitung, Beratung, Karlsruhe; Generationen.Dialog.Zukunft e.V.

Workshop Nr. 10:

Unternehmen übernehmen Verantwortung im Non-Profit-Bereich:

Corporate Social Responsibility - CSR
Hugo W. Pettendrup, Geschäftsführer HP-FundConsult - Brücke zwischen Profit und Non-Profit, Münster
Moderation: Jens Ridderbusch, Leitung Kompetenzzentrum Familienfreundliche Kommune, FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg, Stuttgart

Workshop Nr. 11:

Genossenschaften im Aufwind:

Bürgerschaft, Kommunen und Unternehmen gestalten gemeinsam das Leben vor Ort
Melanie Pissarius, Fachgebietsleiterin Genossenschaftswesen, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
Moderation: Dr. Stephanie Goeke, Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Kompetenzfeld Wohnen, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.

Workshop Nr. 12:

Regionalwert AG:

Eine Bürgeraktiengesellschaft organisiert das Zusammenwirken von Kapitalgebern und Partnerbetrieben
Christian Hiß, Vorstandsvorsitzender, Gründer und Ideengeber der Bürgeraktiengesellschaft der Region Freiburg, Emmendingen
Moderation: Hans-Dieter Haas, Referent Bezirks- und Kreisdiakoniestellen Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart

Workshop Nr. 13:

"Sozialimmobilien für das Gemeinwohl in der Kommune"

Praxisbericht einer örtlichen Caritas Stiftung über Engagements von Stiftern und Sozialinvestoren
Heinz Wolf, Vorstand, Caritas Stiftung Stuttgart
Moderation: Herbert Jansen, Leiter Kompetenzzentrum Sozialpolitik, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.

Referierende

Leitung

Irmgard Ehlers Irmgard Ehlers
Studienleiterin

Herbert Jansen
und Dr. Stephanie Goeke
Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Hans-Dieter Haas
Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Jens Ridderbusch
FamilenForschung beim Statistischen Landesamt Baden-Württemberg

Tagungsmitarbeit

Julia Hörsch
Studentin, Süßen

Dokumentation

Für diese Tagung wird eine Web-Dokumentation erstellt:
Alle Plenar-Beiträge können nach der Tagung im Internet heruntergeladen und nachgearbeitet werden. Die Zugangsdaten
erhalten Sie während des Fachtages.

Anerkannte Bildungseinrichtung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist eine anerkannte Bildungseinrichtung nach § 10 Abs. 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

Fortbildungspunkte Architektenkammer

Dieser Demografie-Fachtag ist zur Anerkennung als Fortbildungsangebot bei der Architektenkammer Baden-Württemberg eingereicht. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, wenn Sie eine entsprechende Bestätigung benötigen.

Weitere Infos

Tagungsnummer

450917

Preis

Tagungsgebühr bei Anmeldung bis zum 14. Mai 2017 80,00 €
bei Anmeldung ab 15. Mai 2017 120,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 157,40 €

Verpflegung
ohne Übernachtung/ohne Frühstück 95,00 €

Anmeldeschluss

03.07.2017

Zielgruppen

Vertreter_innen aus Kommunen, Stadt- und Gemeinderäten, Planungs- und Architekturbüros, Bau- und Wohnungswirtschaft, Kreditinstituten, Sozialraumorientierte Gruppen, Nachbarschafts- und Quartiersgruppen, Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege, Verbänden, Politik sowie bürgerschaftlich engagierte Personen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnen
    Den demografischen Wandel gestalten - in den Kommunen, in der Gesundheitsversorgung, bei der Integration von Migranten

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 03.07.2017

Kontakt

Irmgard Ehlers

Dr. Irmgard Ehlers

Studienleiterin

E-Mail an: Irmgard Ehlers

Tel.: 07164 79-238

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF