03.05. - 03.05.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Zusammen schaffen wir das doch!

Inklusive Quartiersstrategien - so gelingt die Integration von Geflüchteten


© Benjamin Lachat, Städtetag Baden-Württemberg

Die Integration von Flüchtlingen gelingt durch den Zugang zum Arbeitsmarkt, durch das Erlernen der Sprache gleich nach der Ankunft, durch dezentrale Unterbringung und durch die Teilhabe am Alltagsleben vor Ort. Hierzu braucht es koordinierte und engagierte Kooperation innerhalb der Verwaltungen sowie zwischen der Verwaltung und anderen kommunalen Akteuren wie JobCenter, (Volkshoch-)Schulen, Firmen, Handwerkern, Sportvereinen, sozialen und kirchlichen Organisationen und Ehrenamtlichen. Bei diesem Demografie-Fachtag tauschen Sie sich aus über gute Ideen und beste Praxis.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Integration von geflüchteten Menschen gelingt durch das Erlernen der Sprache direkt nach der Ankunft, den Zugang zum Arbeitsmarkt, dezentrale Unterbringung und durch die Teilhabe am Alltagsleben vor Ort. Was es dazu braucht? Koordinierte und engagierte Kooperation innerhalb der Kommunalverwaltungen sowie an den Schnittstellen von Verwaltung und anderen kommunalen Akteuren wie Job-Center, (Volkshoch-)Schulen, Firmen, Handwerk, Dienstleistung, Vereinen, sozialen und kirchlichen Organisationen, Ehrenamtlichen etc.

Bei diesem Demografie-Tag tauschen Sie sich aus über gute Ideen und beste Praxis.

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Bad Boll!

Benjamin Lachat, Städtetag Baden-Württemberg, Dezernent Familie und Soziales
Hannes Wezel, Stabstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Staatsministerium Baden-Württemberg
Martin Schwarz, Organisationsentwicklung und Beteiligungsprozesse, Führungsakademie Baden-Württemberg
Jens Ridderbusch, FamilienForschung-FaFo beim Statistischen Landesamt Baden-Württemberg
Prof. Dr. Gerald Sander, Institut für Angewandte Forschung-IFA, Hochschule für öffentliche Verwaltung Ludwigsburg
Mauricio Salazar und Dr. Irmgard Ehlers, Studienleitende,
Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Mittwoch, 3. Mai 2017

09:00

Anreise, Einchecken, Brezelimbiss

09:30

Eröffnung und Begrüßung

Dr. Irmgard Ehlers, Studienleiterin, Evangelische Akademie Bad Boll

09:45

Lebensraum Stadt. Impulse zur Gestaltung kommunaler Vielfalt.

Benjamin Lachat, Städtetag Baden-Württemberg Dezernent Familie und Soziales

Simone Fischer, Städtetag Baden-Württemberg, Projektleitung Inklusive Quartiere, Impulsvortrag und Plenargespräch

10:45

Sechs Schnittstellen bester Praxis: Wie machen wir Kommunen für geflüchtete Menschen sichtbar und erlebbar?

10:45

Der Kommunale Flüchtlingsdialog: Zusammenleben vor Ort gestalten

Hannes Wezel, Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Staatsministerium Baden-Württemberg

Moderation: Simone Fischer, Städtetag Baden-Württemberg, Projektleitung Inklusive Quartiere

11:00

Das "Bündnis für Menschlichkeit"

Hermann Gaugele, Leiter Flüchtlingsstabstelle Schwäbisch Gmünd

Moderation: Frieder Hartung, Urbane Projekte und Konzeptionen; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Stuttgart

11:15

Kaffeepause

11:45

"OmniBuS" - Berufsorientierung und Sprachförderung für geflüchtete Menschen

Die erfolgreiche Kooperation von VHS, Job-Center und Unternehmensgruppe Heinrich Schmid

Armin Kühne-Henning, Volkshochschule Reutlingen GmbH

Moderation: Ursula Schmid-Berghammer, "Sozialnetz Biberach", soziale Stadt- Gemeinde- und Regionalentwicklung; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Biberach

12:00

"In unserem KFZ-Betrieb stehen die Türen für geflüchtete Menschen offen"

Bettina Schmauder, Kaufmännische Leiterin, Schmauder & Rau GmbH, Corporate Social Responsibility Preisträger 2017, Kirchheim u. Teck

Moderation: Martin Schwarz, Organisationsentwicklung und Beteiligungsprozesse, Führungsakademie Baden-Württemberg

12:15

Der Krieg im Kopf: Immer dabei?
Unterstützender Umgang mit traumatisierten Geflüchteten

Dr. Anselm Crombach, Dr. Anselm Crombach, Trauma-Therapeut, Kompetenzzentrum Psychotraumatologie, Universita¨t Konstanz.

Moderation: Martina Weber, Institut für transkulturelle Lösungen; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Karlsruhe

12:30

Grundbedürfnisse Geflüchteter: Sichere Unterkünfte, Internet-Zugang, funktionierender Notruf bei Angriffen, schnelle ärztliche Versorgung

Tshamala Schweizer, Geschäftsführer, Afrokids, e. V., Stuttgart

Moderation: Mauricio Salazar, Studienleiter Evangelische Akademie Bad Boll

12:45

Mittagessen mit Kaffee

14:00

Schnittstellen bester Praxis: Wie machen wir Kommunen für geflüchtete Menschen sichtbar und erlebbar?

Moderierte Vertiefungsworkshops 1. Runde

15:00

Schnittstellen bester Praxis: Wie machen wir Kommunen für geflüchtete Menschen sichtbar und erlebbar?

Moderierte Vertiefungsworkshops 2. Runde

16:00

Schnittstellen bester Praxis: Wie machen wir Kommunen für geflüchtete Menschen sichtbar und erlebbar?

Moderierte Vertiefungsworkshops 3. Runde

17:00

Die nächsten Schritte: Agenda 2030 - Auf dem Weg zu inklusiven Quartieren:

Infrastruktur stärken, vergleichbare Lebensbedingungen fördern, Kommunen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen

Fish-Bowl-Abschlussgespräch und Vereinbarungen

Moderation:

Benjamin Lachat, Dezernent, Städtetag Baden-Württemberg

Mauricio Salazar, Studienleiter, Evangelische Akademie Bad Boll

17:30

Abschluss des Demografie-Tages mit Prisecco und Snack

Referierende

Leitung

Irmgard Ehlers Irmgard Ehlers
Studienleiterin

Mauricio Salazar Irmgard Ehlers
Studienleiter

Tagungsmitarbeit:
Simone Fischer, Städtetag Baden-Württemberg
Frieder Hartung, Urbane Projekte und Konzeptionen; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Stuttgart
Julia Hörsch, Studentin, Süßen
Ursula Schmid-Berghammer, "Sozialnetz Biberach" soziale Stadt- Gemeinde- und Reginalentwicklung; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Biberach
Martina Weber, Institut für transkulturelle Lösungen; Urbane Projekte und Konzeptionen; Generationen. Dialog. Zukunft. Netzwerk für demografiebewusste Entwicklung e. V., Karlsruhe

Dokumentation

Für diese Tagung wird eine Web-Dokumentation erstellt: Alle Beiträge können nach der Tagung aus dem Internet heruntergeladen und nachgearbeitet werden.
Die Zugangsdaten erhalten Sie während der Fachtagung

Anerkannte Bildungseinrichtung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist eine anerkannte Bildungseinrichtung nach § 10 Abs. 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

Tagungshinweis

Gerne weisen wir Sie auf folgende Tagung von Prof. Dr. Andrés Musacchio und Mauricio Salazar hin:
"Migration aus historisch-wirtschaftlicher Perspektive"
12.-13. Mai 2017, Evangelische Akademie Bad Boll, TGNR 640217

Weitere Infos

Tagungsnummer

451717

Preis

inklusive Verpflegung 40,00 €

Anmeldeschluss

02.05.2017

Zielgruppen

Fach- und Führungskräfte aus der Kommunalverwaltung, Handwerksbetriebe, kleine und mittlere Unternehmen, Wirtschaftsförder_innen; JobCenter, Schulsozialarbeiter_innen, Integrationslots_innen / Integrationsmanager_innen, Integrationsbeauftragte, Gemeinwesenarbeiter_innen, Stadtteilmanager_innen, Kirchen und kirchliche Werke, Vereine, ehrenamtlich Engagierte, alle an der Thematik Interessierten.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 02.05.2017

Kontakt

Irmgard Ehlers

Dr. Irmgard Ehlers

Studienleiterin

E-Mail an: Irmgard Ehlers

Tel.: 07164 79-238

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Mauricio Salazar

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Download

Tagungs-Flyer als PDF