05.05. - 06.05.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Luthers Blick auf den Islam

Das Bild vom Islam in der Reformationszeit und seine Folgen


Martin Luther als „Junker Jörg“. Lucas Cranach der Ältere, 1522/Sultan Süleyman I. (Unbekannter Künstler aus dem Umkreis Tizians, Wien, Kunsthistorisches Museum)

Im 16. Jahrhundert gehörte der Islam noch nicht zu Deutschland. Aber man hatte einiges gehört und seine Meinungen zum Islam. Aus dem Orient kamen Luxusgüter, aber auch die Belagerer Wiens. So schwankte das Bild vom Islam zwischen der Vorstellung von märchenhaftem Luxus und der Angst vor einer Religion, die das „christliche Abendland“ bedroht. Heute leben Muslime mit uns und wir suchen nach Wegen eines guten Zusammenlebens. Zugleich aber scheinen die alten Bilder vom Islam noch in den Köpfen weiterzuleben. Was bedeutet dies für den Dialog von Christen und Muslimen? Dieser Frage soll auf dieser Tagung von Christen und Muslimen nachgegangen werden.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

1529 belagern die Türken Wien. Ganz Europa verfolgt den Höhepunkt der Kriege zwischen dem Osmanischen Reich und den christlichen Staaten. Flugblätter und Chroniken zeichnen ein Gräuelbild der Angreifer und schüren die Angst vor der vermeintlich aggressiven und expansiven Religion. Doch die fremden Länder üben gleichzeitig auch eine Faszination aus: Reisende berichten vom toleranten Leben, fortschrittlicher Wissenschaft und exotischem Reichtum.

Kaum wahrgenommen wurden in Europa jedoch die Reformbewegungen in der islamischen Theologie. Und dies ist mit einer der Gründe dafür, warum der islamischen Religion selbst heute noch unterstellt wird, sie müsse die Aufklärung erst noch nachholen, um in der westlichen Gegenwart anzukommen.

Dabei leben heute Christen und mit Muslimen in enger Nachbarschaft und suchen miteinander nach Wegen eines guten Zusammenlebens. Doch zugleich sind die alten Klischees, Ängste und Vorurteile weiterhin präsent. Diese werden von der Islamkritik dann immer neu aufgerufen und instrumentalisiert, wenn ein brutaler Terroranschlag des IS wieder Angst und Schrecken erzeugt hat.

Was bedeutet dieses disparate Bild von der islamischen Welt für eine transkulturelle Gesellschaft und den Dialog von Christen und Muslimen? Dieser Frage werden auf der Tagung Christen und Muslime gemeinsam nachgehen.

Dazu laden wir herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll

Jun. Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui
Heinrich Georg Rothe
Muhittin Soylu
Wolfgang Mayer-Ernst,
Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 5. Mai 2017

16:00

Ankommen bei Kaffee, Tee und Kuchen
im Symposion

16:30

Begrüßung

Wolfgang Mayer-Ernst

16:45

Das Thema Reformation und Islam in der Forschungsgeschichte

Prof. Dr. Johannes Ehmann

17:45

Frischluftpause

18:00

"Von den Türken". Luthers Bild vom Islam

Prof. Dr. Johannes Ehmann

19:00

Abendessen im Symposion

20:00

Der Islam in Deutschland
Lebenswirklichkeiten, politische Rolle,
Perspektiven

Impulse und Diskussion mit

Dr. Heiko Feurer

OKR Dr. Detlef Görrig

Muhittin Soylu

Moderation:

Heinrich Georg Rothe und Jun.-Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui

21:00

Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss oder auf der Terrasse

Samstag, 6. Mai 2017

08:00

Wort in den neuen Tag in der Kapelle

Jun.-Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück im Symposion

09:00

Der Blick von Westen gen Osten: Türkenfurcht und europäische Kenntnisse über den Islam und das Osmanische Reich im 16. Jahrhundert

Dr. Felix Konrad

10:00

Der Blick vom Osten gen Westen: Die Kenntnisse der muslimischen Welt über die Kirchen Europas im 16. Jahrhundert

Jun.-Prof. Dr. Erdal Toprakyaran

11:00

Kaffeepause im Café Heuss und auf der Terrasse

11:30

"Wider die Türken", "Wider die Juden".

Radikaler Antijuadiaismus und akokalyptisch gedeutete Türkenfurcht bei Martin Luther

Dr. Michael Volkmann

12:30

Mittagessen im Symposion

13:30

Angebot einer bewegten Mittagspause auf den Spuren interreligiöser Begegnung in Bad Boll

Gang zum Blumhardt-Friedhof zum Grab von Richard Wilhelm

14:30

Kaffeepause im Symposion

15:00

Erneuerungs- und Reformbewegungen im Islam des 19. und 20. Jahrhunderts

Dr. Hakki Arslan

16:15

Frischluftpause

16:30

Zusammen zur Verständigung und zu einem Miteinander in Europa und der Welt

Abschließendes Podiumsgespräch mit

OKR Dr. Detlef Görrig

Kirchenrat Klaus Rieth

Jun.-Prof. Dr. Erdal Toprakyaran

Moderation: Muhittin Soylu und Wolfgang Mayer-Ernst

18:00

Abendessen im Symposion und Abschluss der Tagung

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Jun. Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui, Zentrum für Islamische Theologie Tübingen

Heinrich Georg Rothe, Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Muhittin Soylu, Vorstandsvorsitzender Islamische Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg (IGBW) e. V.

Referenten und Mitwirkende

Dr. Hakki Arslan
Institut für Islamische Theologie, Universität, Osnabrück

Apl. Prof. Dr. Johannes Ehmann
Theologische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg

Dr. Heiko Feurer
Staatsanwalt, Staatskirchenrechtler in der Landesverwaltung, Stuttgart

Oberkirchenrat Dr. Detlef Görrig
Referent für Interreligiösen Dialog im Kirchenamt der EKD, Hannover

Dr. Felix Konrad
Seminar für Nahoststudien, Universität, Basel

Kirchenrat Klaus Rieth
Leitung Referat Mission, Ökumene und kirchl. Entwicklungsdienst, Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart

Jun.-Prof. Dr. Erdal Toprakyaran
Lehrstuhl für Islamische Geschichte und Gegenwartskultur und Zentrumsdirektor, Zentrum für Islamische Theologie, Eberhard Karls Universität, Tübingen

Pfarrer Dr. Michael Volkmann
Evangelisches Pfarramt für das Gespräch zwischen Christen und Juden der Evang. Landeskirche in Württemberg, Bad Boll

Weitere Infos

Tagungsnummer

521317

Preis

Kursgebühr: 35,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit
Dusche/WC: 115,70 €
im Zweibettzimmer mit
Dusche/WC: 100,10 €

Verpflegung
ohne Übernachtung,
ohne Frühstück: 53,30 €

Für Schülerinnen, Schüler und Studierende sind Unterkunft und Verpflegung frei.Sie bezahlen nur die Kursgebühr in Höhe von 35 €.Weitere Ermäßigungen sind auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

25.04.2017

Zielgruppen

Am christlich-islamischen Dialog, am Zusammenleben in einer multireligiösen Gesellschaft oder an der Reformationsgeschichte Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Religion, Kirche, Ökumene
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Kooperationspartner

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 25.04.2017

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF