02.02. - 04.02.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Auf den Spuren des Monotheismus

Archäologie-Tagung 2018


fotolia, Tkachuk

Der Vordere Orient, die Kulturregion des fruchtbaren Halbmonds, war auch die Wiege des Monotheismus. Die Vorstellung und Verehrung einer einzigen Gottheit ist jedoch vielschichtig und durchlief eine lange Entwicklung bis zur Ausbildung der drei abrahamitischen Religionen. Spuren dieser bewegten Geschichte finden sich in der Amarna-Periode Ägyptens, in der neubabylonischen Gestalt des Nabonid und vor allem in der Religionsgeschichte Israels. Die Tagung folgt diesen Spuren unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger mit Beiträgen ausgewiesener Expert_innen in diesen Themen- und Grabungsbereichen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Der vordere Orient, die Kulturregion des fruchtbaren Halbmonds, war auch die Wiege des Monotheismus. Die Vorstellung und Verehrung einer einzigen Gottheit ist jedoch vielschichtig und durchläuft eine lange Entwicklung bis zur Ausbildung der drei abrahamitischen Religionen. Spuren dieser Geschichte finden sich in der Amarna-Periode Ägyptens, in der neubabylonischen Gestalt des Nabonid und vor allem in der Religionsgeschichte Israels. Dabei gilt es, Phänomene und Begriffe jeweils sorgsam zu unterscheiden und frühe geschichtliche Zeugnisse nicht unreflektiert aus der Sicht späterer Entwicklungen zu deuten.
Die Tagung folgt diesen Spuren unter der Gesamtleitung von Prof. Dieter Vieweger und mit weiteren Beiträgen ausgewiesener Expert_innen in diesen Themengebieten. Wer an der Archäologietagung 2018 teilnimmt, hat Gelegenheit, sich über aktuelle Grabungsprojekte und Forschungsstände zu informieren und historisch fundiert über ein Thema auszutauschen, das zu den spannendsten der Religionsgeschichte gehört. Entstehung und Bedeutung, Reichtum und Gefährdungen monotheistischer Religion werden gerade in den letzten Jahren intensiv und kontrovers diskutiert. Die Archäologietagung 2018 will dazu beitragen, diese Debatten zu ‚erden‘ und zu fundieren.

Dazu laden wir Sie herzlich nach Bad Boll ein!

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring, Bad Boll
Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger, Jerusalem/Amman/Wuppertal

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Dieter Vieweger
Studium der Ev. Theologie in Leipzig; Studium der Ur- und Frühgeschichte in Frankfurt a. M.; seit 1999 Direktor des Biblisch-Archäologischen Instituts Wuppertal (www.bainst.de); seit 2005 Leitender Direktor des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem und Amman, zugleich Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) (www.deiahl.de);
Dieter Vieweger leitet verschiedene Ausgrabungen in Jordanien und in Jerusalem (www.tallziraa.de; www.durch-die-zeiten.info).

Dr. Janne Arp-Neumann
Nach ihrem Magisterstudium des Faches „Ägyptologie“ mit den Nebenfächern „Vor- und Frühgeschichte“ sowie „Klassische Archäologie“ in Hamburg war sie seit 2006 Stipendiatin im Graduiertenkolleg „Prestige in Kulturen des Altertums“ in München. Im Rahmen ihres Projekts zur Methodik der sozialen Analyse von Grabanlagen führte sie Nachuntersuchungen in den Felskammergräbern von Amarna in Mittelägypten durch. Im Anschluss an ihre Promotion arbeitete sie im Jahr 2009 im Berliner Exzellenzcluster „Topoi. The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations“ als „Junior Research Fellow“ an einem Projekt zu vorgestellten Orten im Alten Ägypten.
Seit 2010 ist sie Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl des Seminars für Ägyptologie und Koptologie in Göttingen. Ihr Habilitationsprojekt trägt den Titel „Konstruktionen von Tradition und Devianz. Untersuchungen zur Auseinandersetzung mit der sog. ‚Amarna-Religion‘“.

PD Dr. Arnulf Hausleiter
leitet seit 2004 die Ausgrabungen in Tayma, Saudi-Arabien, im Rahmen eines multidisziplinären Langfristvorhabens der DFG, das an der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts bei Ricardo Eichmann angesiedelt ist. Neben der Archäologie der Kontaktzone Arabien erforscht er urbane Siedlungen in Syro-Mesopotamien in der Bronze- und Eisenzeit. Er lehrt an der Freien Universität Berlin Vorderasiatische Archäologie und war 2015-16 Visiting Research Scholar am Institute for the Study of the Ancient World der New York University.

Programm

Freitag, 2. Februar 2018

15:00

Anreise und Zimmerbezug

15:30

Kaffee, Tee und Kuchen

16:00

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

Prof. Dr. Dieter Vieweger

16:30

Thematische Einheit I
Polytheismus - Henotheismus - Monotheismus

Wie Menschen im Altertum an Gott/die Götter glaubten - eine archäologische Spurensuche

Einführungsvortrag von Prof. Dr. Dieter Vieweger

anschließend Aussprache im Plenum

18:30

Abendessen

19:30

Thematische Einheit II
Von David bis Josia: Wie nur EIN Gott zur staatlichen und auch familiären Richtlinie in Israel/Judäa wurde

Prof. Dr. Dieter Vieweger

anschließend Begegnungen und Gespräche im Café Heuss

Samstag, 3. Februar 2018

08:00

Morgenandacht

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

08:20

Frühstück

09:00

Thematische Einheit III
Es gibt nur EINEN Gott! - Die große Wende am Beginn des Judentums

Prof. Dr. Dieter Vieweger

10:30

Kaffeepause

11:00

Thematische Einheit IV
Einer und viele? - Die Auseinandersetzung mit göttlicher Macht im Alten Ägypten

Dr. Janne Arp-Neumann

13:00

Mittagessen

14:30

Vorstellung des Vereins zur Förderung des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes

Kirchenrat i. R. Gerhard Duncker

14:45

Kaffee, Tee und Kuchen

15:15

Thematische Einheit V
Nabonid - ein babylonischer König in Arabien. Ein Beitrag zur Ursachenforschung

PD Dr. phil. Arnulf Hausleiter

17:00

Thematische Einheit VI
Monotheismus im Judentum, Christentum und Islam

Pro. Dr. Dieter Vieweger

18:30

Abendessen

anschließend Begegnungen und Gespräche im Café Heuss

Sonntag, 4. Februar 2018

08:00

Morgenandacht

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

08:20

Frühstück

09:00

Thematische Einheit VII
Trinität und Monotheismus - Wie passt das zusammen?

Prof. Dr. Dieter Vieweger

anschließend Aussprache im Plenum

10:30

Kaffeepause

11:00

Tagungsresumée und Ausblick

12:30

Mittagessen

13:00

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring
Studienleiter

Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger, Leiter des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaften des Heiligen Landes, Jerusalem und Amman

Referentinnen/Referenten

Dr. Janne Arp-Neumann
Georg-August-Universität, Göttingen

PD Dr. phil. Arnulf Hausleiter
Deutsches Archäologisches Institut, Berlin

Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger
Leiter des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes, Universität Wuppertal/Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Universität Witten/Herdecke, Jerusalem und Amman

Weitere Infos

Tagungsnummer

530518

Preis

Tagungsgebühr 80,00 €

Kosten für Unterkunft und Verpflegung pro Person
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 201,80 €
im Doppelzimmer mit Dusche/WC 168,20 €

Vollpension ohne Übernachtung und Frühstück pro Person 74,60 €

Anmeldeschluss

16.01.2018

Zielgruppen

An Biblischer Archäologie, Geschichte und Theologie Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Religion, Kirche, Ökumene
  • Kultur

Kontakt

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: doris.korn@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-307

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 16.01.2018

Kontakt

Hans-Ulrich Gehring

E-Mail an: Hans-Ulrich Gehring

Tel.: 07164 79-218

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: Doris Korn

Tel.: 07164 79-307

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF