15.12. - 17.12.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Flüchten um anzukommen

Perspektiven lesbischer Frauen und transidenter Lesben


© Irene Loeffler; Bearbeitung: Jessica Diedrich

Viele Lesben und transsexuelle Frauen leben mit Fluchterfahrungen und wünschen sich eine sichere Umgebung. Wie können LSBTTIQ-Menschen bei uns ankommen, die aus Ländern geflohen sind, in denen auf Homosexualität die Todesstrafe steht? Wie nehmen wir sie in Empfang? Welche Unterstützung benötigen transsexuelle Frauen, die in eine neue Identität aufgebrochen sind? Wir wollen Gemeinsames in Verschiedenheit entdecken, um durch Begegnungen und Gespräche in gegenseitigem Respekt offenes und vielfältiges Zusammenleben in unserer pluralen Gesellschaft gestalten zu können.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Mit welchen Hoffnungen und Erwartungen flüchten Lesben aus Lebenssituationen oder Herkunftsländern und verlassen transidente Lesben ihr angeborenes, biologisches Geschlecht, um an neuen, sicheren Orten anzukommen? Welche eigenen Erfahrungen von Fliehen und Ankommen bringen wir alle mit? Wie können wir betroffene Lesben willkommen heißen und unseren persönlichen und gesellschaftspolitischen Beitrag zur Integration leisten?

Anknüpfend an eigene Erfahrungen mit Fliehen und Ankommen wollen wir sensibel werden für die Bedürfnisse anderer. Im Zentrum der Tagung stehen der Bericht über verfolgte homosexuelle Frauen und Männer aus Uganda, die hier als Geflüchtete ankommen, weil sie um ihr Leben fürchten. Ferner geht es um die Erfahrungen transidenter Lesben, die sich fremd im biologischen Geschlecht fühlen und Wege suchen, selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten. Best-Practice-Beispiele aus Hamburg, dem Sozialministerium Baden-Württembergs und dem LSVD sollen anregen, Strategien für eigenes lokales und vernetztes Handeln zu entwickeln.

In verschiedenen Workshops erhalten Sie das nötige Empowerment, damit Sie den gesellschaftlichen Wandlungsprozess aktiv und selbstbewusst gestalten können. Sie haben die Chance sich zu vernetzen und über gelingende Integrationsstrategien auszutauschen, um eigene LSBTTIQ-Projekte profiliert zu verfolgen.

Zudem sind Sie eingeladen, während der Tagung spirituelle Angebote wahrzunehmen und einen festlichen Abschlussgottesdienst mitzufeiern.

Mit dem Wunsch auf ein gelingendes Miteinander in Verschiedenheit freuen wir uns auf Sie und heißen Sie herzlich willkommen zu einem inspirierenden Wochenende in Bad Boll.

Claudia Schmengler, Irene Löffler und Sarah-Luise Weßler

Programm

Donnerstag, 14. Dezember 2017

17:00

Anreise und Anmeldung

18:30

Abendessen

20:00

Wiedersehen und Kennenlernen

bei Punsch und Plätzchen

21:00

Filmische Einstimmung

Freitag, 15. Dezember 2017

08:20

Frühstück

09:00

Morgenliturgie in der Kapelle
Irene Löffler

Ort der Stille

Die Kapelle steht als Rückzugsort bereit, um zu schweigen, zu meditieren, Kraft zu schöpfen.

09:30

Die Venus von Blaubeuren

Besuch der 42 000 Jahre alten Venus aus der Höhle Hohler Fels (seit Juli 2017 UNESCO Weltkulturerbe) zwischen Schelklingen und Blaubeuren und dem Blautopf, mit Dr. Irmgard Ehlers

Fahrgemeinschaften mit Privat-PKWs

Eintritt 3 €

13:30

Mittagessen

14:30

Kaffee, Tee, Kuchen

15:00

Frei wählbare Entspannungsangebote auf eigene Kosten:
Möglichkeiten zum Besuch des Thermalbades
Biodynamische Massage nach Gerda Boysen

Karin Scheckatz-Noack

15:59

Haupttagung

16:00

Anreise und Anmeldung

17:00

Runder Tisch für Erstbesucherinnen
Kennenlernen und Informationen zum Ablauf der Tagung

Jessica Diedrich

18:30

Abendessen

19:30

Flüchten um anzukommen
Begrüßung, eigene Erfahrungen und Einstieg in die Thematik

Claudia Schmengler, Marion Lüttig, Eva Burgdorf, Sarah-Luise Weßler

Samstag, 16. Dezember 2017

08:00

Morgenliturgie in der Kapelle

Bettina Hertel

08:20

Frühstück im Restaurant Symposion

09:10

Begrüßung, Einstimmung

09:20

Für Akzeptanz und gleiche Rechte -
Baden-Württemberg 2017 ist bunter!

Ein Zwischenbericht zu gelungenen Maßnahmen und künftigen Zielen

Gerrit Bopp

09:40

Geschlecht, was war das noch gleich?

Vom Denken in Schubladen und der Schwierigkeit

sich als transsexueller Mensch in dieser Welt zu finden und zu behaupten

Isabelle Melcher

10:00

Homophobie zerstört und tötet - Solidarität heilt und verbindet

Was vereint und was trennt geflüchtete afrikanische und deutsche Lesben? Austausch mit einer geflüchteten lesbischen Aktivistin aus Uganda

Resty Nsubuga

10:30

Kaffeepause im Café Heuss

11:00

Rückfragen und Diskussion zum Vortrag Resty Nsubuga

Moderation: Claudia Schmengler

Übersetzung: Anonyma

11:30

Podiumsdiskussion

Eva Burgdorf, Gerrit Bopp, Isabell Melcher

Moderation: Marion Lüttig

Anwältin des Publikums: Sarah-Luise Weßler, Irene Löffler

12:30

Mittagessen im Restaurant Symposion

13:00

Markt mit Informationen, Kunsthandwerk und Literatur, Fotokarten und -geschenke

15:00

Arbeit in den Workshops - Teil 1

16:30

Kaffeepause

17:00

Arbeit in den Workshops - Teil 2

18:30

Abendessen

19:30

fakultativ:
Lieder, Rhythmus und Bewegung aus Südafrika, Togo und Ghana

"Darf ich bitten?" - Tanzkurs für Anfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen

Beatrix Steinhübl

Anonyma

21:30

Dokumentarfilm:
"Ich sehe die die du nicht siehst!"
Sarah-Luise Weßler

Disco mit Djane Kari

Ausklang im Café Heuss

Sonntag, 17. Dezember 2017

08:20

Frühstück im Restaurant Symposion

Zimmer räumen

09:15

Plenum
Information und Vernetzung

Aktuelles aus dem LSVD - Marion Lüttig

Informationen zum landeskirchlichen Fonds „Kleinprojekte für und mit Flüchtlingen“

Feedback zur Tagung

Thema 2018

Moderation: Sarah-Luise Weßler, Irene Löffler, Claudia Schmengler

11:15

Kaffeepause

11:30

Stärkung für ein neues Jahr - gemeinsame Abschluss-Liturgie
"Gott sieht - auch mich?
Wie finde ich Ansehen?"

Irene Löffler, Bettina Hertel und Claudia Schmengler

12:30

Mittagessen
Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Queer Refugees Women

Ein Projekt zwischen Räumen der Selbstermächtigung und einer Kultur des Ankommens
Erfahrungen und Chancen von Begegnungen heterogener Kulturen
Strategieentwicklung eines Projektes in Hamburg
Eva Burgdorf

Workshop Nr. 2:

Aktionsplan Baden-Württemberg "reloaded"

Weitere Schritte auf dem Weg zu Sichtbarkeit und Gleichberechtigung
Gerrit Bopp

Workshop Nr. 3:

Dieser Weg wird kein leichter sein…

Transsexualität im Jugendalter
Besondere Anforderungen an die Beratung und Begleitung von Eltern, Kindern und Familien
Isabelle Melcher

Workshop Nr. 4:

Homophobie zerstört und tötet – Solidarität heilt und verbindet

Was vereint und was trennt geflüchtete afrikanische und deutsche Lesben?
Austausch mit einer geflüchteten lesbischen Aktivistin aus Uganda
1. Dokumentarfilm: Call me Kuchu (87 min)
2. Diskussion
Resty Nsubuga

Workshop Nr. 5:

David und Jonathan que(e)r gelesen

Ankommen jenseits der Heteronormativität
Dimensionen biblischer Solidarität
Kerstin Söderblom

Referierende

Leitung

Claudia Schmengler Claudia Schmengler
Studienleiterin

Sarah-Luise Weßler
Lehrerin, Inklusionsgrundschule, Grundschule am Auewald, Espelkamp

Irene Löffler
Theologin, Augsburg

Referenten / Mitwirkende

Anonyma
Studentin, Universität Tübingen

Gerrit Bopp
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Referat 25 "Gleichstellung", Stuttgart

Eva Burgdorf
Diakonin, Organisationsentwicklerin, Lesbenverein Intervention e.V., Hamburg

Jessica Diedrich
Bundessprecherin der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Lesben und Kirche (LuK), Webdesignerin, Hamburg

Dr. Birgit Susanne Dinzinger
Abteilungsleiterin, Migration und Internationale Diakonie, Diakonisches Werk in der evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart

Dr. Irmgard Ehlers
Studienleiterin, Evangelische Akademie, Bad Boll

Bettina Hertel
Theologin in der Erwachsenenbildung, C-Musikerin, Stuttgart

Karin Illig
Djane, Haigerloch

Marion Lüttig
LSVD-Verband, München

Isabelle Melcher
Beratungsstelle TTI - Beratung zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität - Ulm Sprechendenrat Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg Psychotherapeutin (HP), Ulm

Resty Nsubuga
Mirembe – Wohnprojekt für besonders schutzbedürftige Frauen, München

Karin Schekatz-Noack
Sozialpädagogin und Masseurin, Bad Boll

Beatrix Steinhübl
Musikerin, Stuttgart

Dr. Kerstin Söderblom
Pfarrerin und Studienleiterin, Evangelisches Studienwerk Villigst

Weitere Infos

Tagungsnummer

540417

Preis

Entspannungstag
Tagungsnummer 540717
14. bis 15. Dezember 2017
Tagungsgebühr 30,00 €
Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit
Dusche/WC je Person 100,20 €
im Zweibettzimmer mit
Dusche/WC je Person 84,60 €
Verpflegung
ohne Frühstück
ohne Unterkunft 37,80 €

Haupttagung
Tagungsnummer 540417
15. bis 17. Dezember 2017
Tagungsgebühr:
bei Anmeldung bis 19.10.17 40,00 €
danach 80,00 €
Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC je Person 191,40 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC je Person 160,20 €
Verpflegung
ohne Frühstück
ohne Unterkunft 66,60 €

Weitere Ermäßigungen sind für Studentinnen und Erwerbslose auf Anfrage möglich.

Eine Ermäßigung auf 80,00 € für alle Kosten der Haupttagung (40,00 € bei Anmeldung bis 19.10.17) bei Unterbringung im Zweibettzimmer ist in besonderen
Fällen auf Antrag aus dem Herta-Leistner-Lesben-Fonds möglich.
Bitte stellen Sie Ihren Antrag formlos bei irmgard.ehlers@ev-akademie-boll.de.

Wir freuen uns, wenn Sie Ihrerseits Ihre Gaben und Fähigkeiten bei der Tagung gezielt einbringen, gerne in Rücksprache mit dem Tagungsteam.

Anmeldeschluss

01.12.2017

Zielgruppen

Lesbisch und queer lebende Frauen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 01.12.2017

Kontakt

Claudia Schmengler

Claudia Schmengler

Studienleiterin

E-Mail an: Claudia Schmengler

Tel.: 07164 79-242

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF