03.07. - 05.07.2015 Bad Boll

The State of the States

Stand und Chancen zivilgesellschaftlichen Handelns im Nahen Osten

Die Region des Nahen und Mittleren Ostens erlebt derzeit eine tiefgehende politische Transformation. Konzepte von Staatlichkeit, die bisher prägend waren für zivilgesellschaftliche Akteure, werden kritisch hinterfragt. Die politischen Prozesse scheinen auf je unterschiedliche Art in einer Sackgasse zu stecken. Welche Chancen haben angesichts dieser Rahmenbedingungen zivilgesellschaftliche Akteure im Libanon, in Syrien, in Israel und in Palästina? Wie lassen sich neue Lösungswege finden und beschreiten? Welche Rollen können dabei externe und deutsche Akteure spielen?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Staaten des Nahen und Mittleren Ostens erleben eine tiefgreifende Transformation. Staatliche Ordnungen werden in Frage gestellt, lösen sich auf oder sind bereits zerfallen. Diese Ausgangssituation hat Konsequenzen für zivilgesellschaftliche Akteure. Zum Teil übernehmen sie Aufgaben, die der Staat nicht mehr garantieren kann.

Der Fokus der Tagung wird auf Libanon, Syrien sowie Israel und Palästina liegen. In allen vier Fällen ist die Situation unterschiedlich: Die Menschen in Israel und Palästina leben damit, dass palästinensische Staatlichkeit trotz breiter internationaler Anerkennung faktisch nicht zustande kommt. Syrien ist kein funktionierendes Staatswesen mehr. Die staatlichen Institutionen des Libanon erweisen sich als zunehmend labil.

In allen diesen Fällen erleben zivilgesellschaftliche Akteure Sackgassen der Zukunftsgestaltung.Immer lauter werden die Stimmen derjenigen, die angesichts des Dramas im Nahen Osten von einem Versagen der Weltgemeinschaft sprechen.

Welche Handlungsoptionen bleiben den zivilgesellschaftlichen Akteuren also? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für diejenigen Kräfte in Deutschland, die eine positive Entwicklung in der Region unterstützen möchten?

Ziel der Tagung ist es, sich über Strategien zur Förderung der Zivilgesellschaft auszutauschen, die Akteure aus der Region miteinander zu vernetzen und für deutsche Akteure gelingende der Unterstützung abzuleiten.

Herzliche Einladung dazu nach Bad Boll!
Mauricio Salazar
im Namen des Vorbereitungsteams

Programm

Freitag, 3. Juli 2015

15:30

Beginn der Tagung mit Kaffee und Imbiss

16:00

Wie gestaltet sich das Verhältnis Staat - Zivilgesellschaft im Nahen Osten?

Impuls/impulse

Dr. Reiner Bernstein

17:00

Definitionen

Jan Hanrath

18:00

Abendessen - Dinner

19:00

im Anschluss - Kurzfilmabend anschließend Gespräche im Café Heuss

Samstag, 4. Juli 2015

08:00

Andacht, Frühstück

09:15

Welche staatlichen und zivilgesellschaftlichen Sackgassen lassen sich im Nahen Osten beobachten?

Schlaglicht Syrien: Was ist von der syrischen Rebellion geblieben?

Jörg Armbruster

10:45

Kaffeepause

11:15

Schlaglicht Israel/Palästina: Warum wurde das Modell "Zwei Staaten für zwei Völker" nie verwirklicht?

Dr. Reiner Bernstein

12:45

Mittagessen Kaffee

14:00

Schlaglicht Libanon: Hat das konfessionelle Proporz-Modell noch eine Zukunft?

Bodo Straub

15:30

Kaffeepause

16:00

Welche Handlungsoptionen bestehen also für zivilgesellschaftliche Akteure lokal?

Zivilgesellschaft im Nahen Osten: Motive, Beispiele, Gemeinsamkeinten und Unterschiede

Gesprächsrunde mit den Referierenden der Arbeitsgruppen

17:00

Arbeit in Workshops

I. Situation und Optionen für die syrische Opposition

Dr. Usahma Felix Darrah

II. Libanon - Lebanon

N.N.

III. Palästina - Palestine

Mohammed Matar, Gaza Youth Breaks Out

IV. Israel

Doron Gilad

V. Ziviler Aktivismus in Syrien in der Praxis

Ansar Jasim, Ahmad Naffakh

18:30

Abendessen

20:00

Welche regionalen Handlungsoptionen lassen sich daraus ableiten?

Gesprächsgruppen zu Eindrücken aus den Workshops und Erarbeitung von gemeinsamen Themen

Kulturprogramm: Samir Mansour

Sonntag, 5. Juli 2015

08:00

Andacht, Frühstück

09:30

Welche Handlungsoptionen sehen wir?

Referierende der Tagung im Gespräch

10:00

Die Rolle deutscher und europäischer Politik

Diskussion mit Abgeordneten aus Europaparlament oder Bundestag

11:00

Kaffeepause

11:30

Was ergibt sich daraus für die zielführende Zusammenarbeit deutscher Akteure?

Austausch, Vernetzung, Verständigung

12:30

Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Leitung

Mauricio Salazar Mauricio Salazar
Studienleiter

Referentinnen/Referenten

Jörg Armbruster
Journalist, Stuttgart

Dr. Reiner Bernstein
Historiker, freier Publizist, Autor und langjähriger deutscher Ansprechpartner der Genfer Initiative, München

Dr. Usahma Felix Darrah
Büroleiter des Botschafters der Syrischen Nationalen Koalition, Berlin

Lea Frehse
Hamburg

Doron Gilad
Politikwissenschaftler, ehem. Projektmanager der Geneva Initiative, Israel

Jan Hanrath
CARPO - Center for Applied Research in Partnership with the Orient, Bonn

Ansar Jasim
Aktivistin, Adopt a Revolution, Deutschland

Mohammed Mattar
Gaza

Ahmad Naffakh
Aktivist, Revolutionalry Youth of Aleppo, Syrien

Bodo Straub
Alsharq/Tagesspiegel, Deutschland

Katholischer Fonds

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst

Weitere Infos

Tagungsnummer

430615

Preis

Tagungsgebühr 53,60 Euro
Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person:
Einzelzimmer mit Dusche/WC 196,40 Euro
Zweibettzimmer mit Dusche/WC 167,20 Euro
Kein Zimmer, nur Verpflegung 74,60 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

12.06.2015

Zielgruppen

Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Zusammenarbeit mit und in der Region, Mitarbeitende von Hilfswerken, Stiftungen, Organisationen, zivilgesellschaftlich Engagierte, Wissenschaftler, Studierende, mit der Region Verbundene

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Download

Tagungs-Flyer als PDF