22.11. - 24.11.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Anspruch und Ansprüche

Justiz in der öffentlichen Wahrnehmung

Welche Konsequenzen haben die aktuellen Neuerungen in der Rechtspflege für die Praxis? Wie kann es vor dem Hintergrund steigender Komplexität gelingen, die Justizarbeit der Öffentlichkeit angemessen zu vermitteln? Was muss getan werden, damit die für das Funktionieren des Rechtsstaats so wichtige Akzeptanz der Justiz erhalten bleibt oder sogar verbessert wird?

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Neuerungen in der Rechtspflege sind eine permanente Herausforderung für alle Akteure. Welche Folgen ergeben sich daraus für die vielfältigen Aufgabenfelder in der Praxis? Auf der Tagung werden wir auf diese Frage eine Antwort geben.

Darüber hinaus werden wir uns mit der Außendarstellung der Justiz beschäftigen: Schwer verständliche Rechtsvorschriften, langwierige und mitunter undurchsichtige Verfahren haben ein Misstrauen gegenüber der Justiz gefördert. Prominente Kritiker des Justizwesens landen mit ihren Büchern auf den Bestsellerlisten. Damit der Rechtsstaat nicht in ein gefährliches Legitimitätsdefizit gerät, muss er sich gegenüber einer kritischen Öffentlichkeit verständlich machen. Auf der Tagung werden wir analysieren, wie sich das Rechtswesen heute selbst darstellt und welche Bilder in den Medien transportiert werden. Wir werden der Frage nachgehen, was wir tun müssen, um die für ein Funktionieren des Rechtsstaates so wichtige Akzeptanz der Rechtspflege zu erhalten.

Zur Diskussion dieser Fragen laden wir herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll am Fuße der Schwäbischen Alb.

Mario Blödtner, Bundesvorsitzender des Bund Deutscher Rechtspfleger (BDR)
Wolfgang Mayer-Ernst, Pfarrer und Studienleiter, Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Mittwoch, 22. November 2017

14:00

Anreise

14:15

Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

14:45

Begrüßung und Eröffnung der Tagung

Wolfgang Mayer-Ernst,

Mario Blödtner

15:00

Grußwort

Herbert Mertin, Minister der Justiz

15:15

Erste Erfahrungen mit der EU-Erbrechtsverordnung

Vortrag mit anschließender Diskussion

Dr. Felix Odersky

16:45

Pause

17:00

Internationaler Rechtsverkehr und seine Grenzen - Fortsetzung aus 2016

Vortrag mit anschließender Diskussion

Dr. Christian Strasser

18:30

Abendessen im Symposion

19:30

Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Donnerstag, 23. November 2017

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück im Symposion

09:00

Wie wird Justiz öffentlich wahrgenommen - Gerichte und Staatsanwaltschaften in der medialen Öffentlichkeit

Vortrag mit anschließender Diskussion

Markus Appelmann

10:00

Vormundschaftsrecht im Umbruch - Stand der Reform

Heike Wunderlich

11:00

Pause

11:20

Das Reich Gottes am Fuße der Schwäbischen Alb.
Ein Spaziergang auf den Spuren sozialethischen Denkens in Bad Boll

Wolfgang Mayer-Ernst

12:30

Mittagessen im Symposion

14:30

Vier ARBEITSKREISE (Workshops) beschäftigen sich mit der dritten Gewalt sowie ihrer Dienstleistung für Bürgerinnen und Bürger

16:30

Kaffeepause im Symposion

17:00

Fortsetzung der Arbeit in den ARBEITSKREISEN

18:30

Abendessen im Symposion

20:00

„Einigkeit und Recht und Freizeit“
Der kabarettistische Jahresrückblick von & mit Uwe Spinder.

Freitag, 24. November 2017

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück

09:00

Berichte aus den Arbeitskreisen

09:50

Kaffeepause im Café Heuss

10:20

Anspruch und Ansprüche - Justiz in der öffentlichen Wahrnehmung

Podiumsdiskussion mit:

Marie-Luise Graf Schlicker

Cornelia Horz

Markus Appelmann

Christian Gottschalk

Wolfgang Mayer-Ernst

Moderation:

Mario Blödtner

12:20

Das war die Tagung: Rückblick

12:30

Mittagessen im Symposion und Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Die EU Erbrechtsverordnung in der Praxis

Sachverständige Begleitung: Notar Dr. Felix Odersky
Moderation: Dipl.-Rpfl. Andreas Zeiser

Workshop Nr. 2:

Insolvenz - Reform der funktionellen Zuständigkeit

Sachverständige Begleitung: Dipl.-Rpfl. Ursula Rössler
Moderation: Dipl.-Rpfl. Beate Schmidberger

Workshop Nr. 3:

Status des Rechtspflegers - Aufgabenzuweisung im Verfahrensrecht

Sachverständige Begleitung: Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard
Moderation: Dipl.-Rpfl. Peter Hofmann

Workshop Nr. 4:

Unterwegs zur elektronischen Akte

Sachverständige Begleitung: Oberstaatsanwalt Dieter Kesper
Moderation: Dipl.-Rpfl. Florian Strunk

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Mario Blödtner, Bundesvorsitzender des BDR

Referentinnen, Referenten und Mitwirkende

Markus Appelmann
Journalist und Moderator bei SAT.1, Oppenheim

Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht, Universität Leipzig

Dipl.-Rechtspfleger Mario Blödtner
Bundesvorsitzender des BDR, Hohenmölsen

Christian Gottschalk
Redakteur Stuttgarter Zeitung, Mitglied der Justizpressekonferenz Karlsruhe, Stuttgart (angefragt)

Ministerialdirektorin Marie-Luise Graf-Schlicker
Abteilungsleiterin Abteilung R: Rechtspflege, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), Berlin

Dipl.-Rechtspfleger Peter Hofmann
Vorsitzender Verband Bayerischer Rechtspfleger e. V., Bamberg

Cornelia Horz
Präsidentin Landgericht Stuttgart

Oberstaatsanwalt Dieter Kesper
Staatsanwaltschaft Köln, Vorstandsmitglied Deutscher EDV-Gerichtstag e.V., Köln

Minister Herbert Mertin
Minister der Justiz, Ministeriums der Justiz Rheinland-Pfalz, Vorsitzender der Justizministerkonferenz, Mainz

Notar Dr. Felix Odersky
Notar, Mitglied im Vorstand des Deutschen Notarverein e.V., Dachau

Dipl.-Rechtspflegerin Ursula Rössler
Amtsgericht Heidelberg

Dipl.-Rechtspflegerin Beate Schmidberger
Insolvenzgericht, Amtsgericht Heilbronn, Qualitätszirkel der Insolvenzrechtspfleger (BDR), Heilbronn

Uwe Spinder
Kabarettist, Stuttgart

Dr. Christian Strasser
Rechtsanwalt, München

Dipl.-Rechtspfleger Florian Strunk
Leitung der IT-Abteilung des Amtsgerichts Hamburg

Heike Wunderlich
Referentin Familien- und Erbrecht, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin

Dipl.-Rechtspleger Andreas Zeiser
Amtsgericht Starnberg

Weitere Infos

Tagungsnummer

520917

Preis

Kursgebühr 97,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit

Dusche/WC 202,40 €
im Doppelzimmer mit
Dusche/WC 171,20 €

Nur Verpflegung
(ohne Übernachtung
und Frühstück) 77,60 €

Anmeldeschluss

10.11.2017

Zielgruppen

Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Juristinnen und Juristen, Fachleute aus Rechtspolitik, Ministerien, Parteien, öffentlichen Verwaltungen, rechtspolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Fort- und Weiterbildung

BDR-Shuttle-Service vom Flughafen Stuttgart bzw. Bahnhof Göppingen zur Evangelischen Akademie Bad Boll


Für eine gute Anreise bietet der BDR einen Shuttle-Service vom Flughafen Stuttgart bzw. vom Bahnhof Göppingen zur Evangelischen Akademie Bad Boll an. Für BDR-Mitglieder ist dieser Service kostenlos. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie diesen Shuttle-Service nutzen möchten und wann Sie am Flughafen bzw. am Bahnhof eintreffen werden.
Bei Online-Anmeldungen tragen Sie diese Informationen bitte in das Bemerkungs-Feld ein.

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Download

Tagungs-Flyer als PDF