23.02. - 23.02.2018 treffpunkt 50plus

Das Rentensystem in Österreich: Vorbild für Deutschland?

Das deutsche Rentensystem ist durch den Wandel der Arbeitsformen, der Lohnentwicklung und der Entwicklung der Bevölkerungspyramide reformbedürftig geworden. Auf der Suche nach Alternativen wird oft das österreichische System als Vorbild für eine tiefgreifende Umgestaltung genannt. Doch in Österreich selbst ist es nicht unumstritten. Welche Vorteile bietet das Rentensystem Österreichs, wo liegen seine Probleme? Mit Rentenexpert_innen und Politikern aus Deutschland und Österreich werden die Herausforderungen eines zukunftsfähigen Rentensystems kontrovers während dieser Tagung diskutiert.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

In Deutschland wird immer öfter diskutiert, ob nicht die Zeit für eine tiefgreifende Rentenreform gekommen ist. Die Altersarmut ist ein sichtbares und wachsendes Problem. Der Wandel der Arbeitsformen, die Lohnentwicklung und die Alterung der Bevölkerung fördern die Suche nach Alternativen.
In den Debatten erscheint oft das österreichische System als Vorbild. Doch in Österreich selbst ist es umstritten. Welche Vorteile bietet das Rentensystem Österreichs, wo liegen seine Probleme? Könnte man es überhaupt nach Deutschland übertragen?
In Österreich spielt traditionell das gesetzliche Rentensystem die zentrale Rolle. Sollte auch in Deutschland diese Seite gestärkt werden, oder vielmehr das private System?
Besprechen Sie mit Expert_innen, in welcher Richtung die Rentenreform in Deutschland laufen sollte. Erkunden Sie in der Tagung, welche Lösungen die politischen Parteien vorschlagen und diskutieren Sie mit deren Vertreter_innen, ob ihre Sichtweisen adäquat sind.
Mit Rentenexpert_innen und Politikern aus Deutschland und Österreich werden die Herausforderungen eines zukunftsfähigen Rentensystems analysiert und kontrovers diskutiert.

Zu der Tagung laden wir Sie herzlich in den
treffpunkt 50plus in Stuttgart
Andrés Musacchio
Karl-Ulrich Gscheidle

Programm

Freitag, 23. Februar 2018

10:10

Begrüßung und Einführung in der Tagung

Thomas Reusch-Frey

Karl-Ulrich Gscheidle

Andrés Musacchio

10:30

Ist das deutsche Rentensystem reformbedürftig?

Stefan Pfeil

Sarah Pawlowski

Dirk Neumann

11:30

Kaffeepause

11:45

Das Österreichische Modell. Stärken und Probleme

Josef Wöss

13:00

Mittagspause mit Fingerfood

14:00

Gesetzliche oder private Rente? Erfahrungen und Perspektiven

Magnus Brosig

Andreas Henke

15:20

Kaffeepäusle

15:40

Politikanalyse: Neue Regierung, neue Politik? Brauchen wir überhaupt ein neues System?

Diskussionsrunde mit eingeladenen Politikern

Andreas Kenner (SPD)

Thomas Poreski (Bündnis 90/Die Grünen)

Heidi Scharf (die Linke)

Emil Sänze (AfD)

Ulli Hockenberger (CDU)

17:00

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Karl-Ulrich Gscheidle Karl-Ulrich Gscheidle
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Referenten / Mitwirkende

Magnus Brosig
Referent für Sozialversicherungs- und Steuerpolitik der Arbeitnehmerkammer Bremen

Andreas Henke
Pressesprecher, Ver.Di Landesbezirk Baden Württemberg

MdL (CDU) Ulli Hockenberger
Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Integration

MdL (SPD) Andreas Kenner
Sprecher für Jugend-, Familien- und Seniorenpolitik

Dirk Neumann
Referent für Sozialpolitik der IG-Metall

Sarah Pawlowski
Abteilungsleiterin Frauen- und Gleichstellungspolitik, DGB-Baden Württemberg

Stefan Pfeil
Leiter Abtl. Sozialpolitik und Sozialrecht Sozialverband VdK Baden-Württemberg

MdL (Bündnis 90/die Grünen Thomas Poreski
Sozialpolitischer Sprecher; Sprecher für Jugendpolitik; Sprecher für Technologiepolitik

Thomas Reusch-Frey
Leiter des treffpunkt 50plus

Heidi Scharf
Landessprecherin der Partei Die Linke, Baden-Württemberg

MdL (AfD) Emil Sänze
stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Josef Wöss
Abteilungsleiter für Sozialpolitik der Arbeiterkammer Wien

Weitere Infos

Tagungsnummer

640218

Preis

Tagungsgebühr 40,00 Euro

Bezieher_innen von Arbeitslosengeld
Stufe II, Asylbewerber_innen, Auszubildende über 18 Jahre sowie Freiwilligendienst
Leistende erhalten auf Antrag und Nachweis eine Ermäßigung in Höhe von 30% des für
Erwachsene für die einzelne Tagung festgesetzten Preises.
Studierende erhalten eine Ermäßigung
von 50% auf Kursgebühr.

Anmeldeschluss

23.02.2018

Zielgruppen

An Rentenpolitik, Sozialpolitik, und Europapolitik Interessierte, gesellschaftliche und kirchliche Organisationen, Politikverantwortliche, Zivilgesellschaft

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

treffpunkt 50plus

Schwerpunkttagung

  • Öko-Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der Globalisierung
    Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von Politik und Ökonomie verankern helfen

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: doris.korn@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-307

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Karl-Ulrich Gscheidle

Karl-Ulrich Gscheidle

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Karl-Ulrich Gscheidle

Tel.: 07121-161771

Karl-Ulrich Gscheidle

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: Doris Korn

Tel.: 07164 79-307

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF