11.11. - 12.11.2017 Evangelische Akademie Bad Boll

Resilienz: Psychische Widerstandskraft und Stärke entwickeln

Tagung für Adoptiv- und Pflegeeltern


© Fotolia_Amil

Bei Adoptiv- und Pflegekindern besteht das Risiko der emotionalen Verletzlichkeit. Demgegenüber steht jedoch eine erstaunliche Fähigkeit trotz widriger Umstände zu gedeihen (Resilienz). Diese seelische Widerstandskraft kann sich bilden, wenn es Bezugspersonen und soziale Gruppen gibt, die emotionale Bindungen zulassen und Vertrauen in die Kompetenzen des Kindes haben. Eine in diesem Kontext wirksame Resilienz wird als Gegenspielerin zum Trauma verstanden. Wir beschäftigen uns mit Faktoren, die seelisch widerstandsfähig machen. Basis sind Erkenntnisse und Theorien der modernen Stress- und Resilienzforschung.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Adoptiv- und Pflegefamilien sind enormen Belastungen ausgesetzt.
Oftmals haben die Kinder schwierige Erfahrungen gemacht, die sie
nun in die andere Familie mitbringen. Bei ihnen besteht das Risiko der emotionalen Verletzlichkeit.
Demgegenüber steht jedoch eine erstaunliche Fähigkeit trotz widriger Umstände zu gedeihen (Resilienz). Diese seelische Widerstandskraft kann sich bilden, wenn es Bezugspersonen gibt, die emotionale Bindungen zulassen und Vertrauen in die wachsenden Kompetenzen des Kindes haben sowie dessen Selbständigkeit und Initiative fördern.

Um für das Kind dieses verlässliche Gegenüber zu sein, an dem es
seine eigene Resilienz entwickeln und festigen kann, ist zunächst
auch die Selbstsorge und Resilienz der Eltern in den Blick zu
nehmen. Denn starke Eltern können Kindern die Sicherheit und
Stabilität bieten, die sie brauchen, um ihre Erfahrungen zu
verarbeiten und zu lernen, mit ihnen zu leben.

Eine wirksame Resilienz wird als Gegenspielerin zum Trauma
verstanden. Wir beschäftigen uns mit Faktoren, die Erwachsene
und Kinder seelisch widerstandsfähig machen. Basis sind
Erkenntnisse und Theorien der modernen Stress- und
Resilienzforschung.

Ergänzt wird die Tagung durch das Gespräch mit erwachsenen
Adoptierten und erfahrenen Adoptiveltern.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und laden Sie herzlich in die Evangelische Akademie Bad Boll ein!

Christa Engelhardt
und das Tagungsteam

Programm

Samstag, 11. November 2017

09:00

Anreise
Anmeldung der Teilnehmenden an der Rezeption

09:15

Ankommen bei Brezel und Kaffee/Tee im Café Heuss

09:45

Weshalb Resilienz ein wichtiges Thema für Adoptiv- und Pflegefamilien ist

Begrüßung, Kennenlernen

Thematische Einführung in die Tagung

10:15

Einführung ins Stress- und Resilienzkonzept - Spüren was ist.
Vom Umgang mit Emotionen

12:30

Mittagessen

14:00

Es kommt immer auf den Blickwinkel an - Optimismus und Selbstwirksamkeitserwartung.
Die Übung des Perspektivenwechsels

15:45

Kaffee und Kuchen im Symposion

16:15

In Balance bleiben - wohin geht meine Energie und was stärkt mich?

17:15

Pause

17:30

Innere Stressverstärker erkennen und verändern - wovon lasse ich mich treiben?

19:00

Buffet im Symposion

20:00

Austausch, Gespräche und gemütliches Beisammensein im Café Heuss

Büchertisch und Literaturempfehlungen zum Tagungsthema:

Das Tagungsteam und Brigitte Schäfer stehen Ihnen für Tipps und Empfehlungen zur Verfügung.

Sonntag, 12. November 2017

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

Christa Engelhardt

08:15

Frühstück

Räumen der Zimmer bis zum Tagungsbeginn

09:15

Gesprächsrunde mit erwachsenen Adoptierten und Adoptiveltern

Was sind Resilienzfaktoren?

Welche davon haben geholfen?

Was/wer hat geholfen, gestärkt und unterstützt?

10:45

World-Café
Feedback und Resonanz mit Kaffee oder Tee:

Vertiefende Gespräche in wechselnden Kleingruppen mit den erwachsenen Adoptierten und Adoptiveltern der Gesprächsrunde.

Unter der Leitung der Mitwirkenden des Vorbereitungsteams.

12:45

Rückblick und Ausblick

13:00

Mittagessen

Referierende

Leitung

Christa Engelhardt Christa Engelhardt
Studienleiterin

Vorbereitungsteam:
Hans-Peter Autenrieth
Adoptivvater, Ulm

Katharina Autenrieth
Lehrerin für Kinderkrankenpflege, Adoptivmutter, Trainerin der Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler, Ulm

Christine Lindenmayer
Dienststelle Adoption Jugendamt Stuttgart

Elisabeth Renz
Adoptionsberatung und -vermittlung, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart

Sibylle Breit
Adoption - Evangelische Beratungs- und Vermittlungsstelle in Württemberg, Stuttgart

Referenten / Mitwirkende

Brigitte Schäfer, Dipl. Theol., Dipl. Psych.
Zertifizierte Coachingexpertin (Loquenz), Trainerin (IHK), Stressverhaltenstrainer (SGB V § 20), Adoptivmutter, Herrenberg

Zeit zum Auftanken für Leib und Seele

Auch außerhalb der Tagungsarbeit gibt es Zeit zum Auftanken
für Leib und Seele.
Die Evangelische Akademie Bad Boll liegt am Fuße der
Schwäbischen Alb. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Reha-
Klinik Bad Boll mit Thermalbad, Sauna und Fitnessstudio.
Die reizvolle Umgebung lädt zu Wanderungen und Spaziergängen
ein. Die Akademieküche bringt Gastlichkeit und beste Qualität mit
umweltbewusstem Wirtschaften in Einklang. Unsere preisgekrönte Küche verwöhnt Sie mit Bio-Produkten aus der Region und dem fairen Handel. Freundlich gestaltete Gästezimmer und eine großzügige Cafeteria sind Kennzeichen der gastlichen Atmosphäre.

Weitere Infos

Tagungsnummer

400217

Preis

Kursgebühr:
Einzelpersonen: 100,00 €
Paare: 150,00 €


Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC: 134,50 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC: 118,90

Verpflegung
ohne Übernachtung und ohne Frühstück: 72,10 €

Anmeldeschluss

06.11.2017

Zielgruppen

Adoptiveltern, Pflegeeltern

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität

Kontakt

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 06.11.2017

Kontakt

Christa Engelhardt

Christa Engelhardt

Studienleiterin

E-Mail an: Christa Engelhardt

Tel.: 07164 79-343

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF