Corona-Pandemie: Zur aktuellen Lage

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird wegen weiter hoher Infektionszahlen bis zum 14. Februar verlängert. Darauf haben sich Bund und Länder bei ihren Beratungen am Dienstag, 19.01.2021 verständigt. Die bisher bis zum 31. Januar befristeten Maßnahmen gelten demnach bis Mitte Februar fort und werden zudem verschärft. Ob dieser Lockdown über den 14.02.2021 verlängert wird, darüber beraten die Kanzlerin und die Regierungs-Chefs zu gegebener Zeit erneut. 

Die soziale Distanz bleibt – auch im noch jungen Jahr 2021 – „erste Bürger_innen_pflicht“. Kulturelle Veranstaltungen bleiben weiterhin untersagt, Schulen und Universitäten bleiben geschlossen und das öffentliche Leben wird weiter eingeschränkt. In diesem Zusammenhang haben wir eine Verantwortung als Akademie gegenüber unseren Kolleg_innen und gegenüber unseren Gästen und der Öffentlichkeit.

Für uns als Evangelische Akademie Bad Boll und für unsere Fachdienste stellt sich die Situation aktuell bis (zunächst) 14.02.2021 wie folgt dar (Stand 20.01.2021):

Bis zu den Osterferien 2021 geplante Veranstaltungen der Evangelischen Akademie Bad Boll werden nach Möglichkeit vorerst in digitalisierter Form angeboten oder als Präsenzveranstaltungen auf einen späteren Termin in 2021 oder bereits ins Jahr 2022 verschoben.

Interessierte und bereits angemeldete Personen werden gebeten, regelmäßig hier den Status ihrer Veranstaltung zu prüfen.

Sofern eine Veranstaltung nach dem voraussichtlichen Ende des Lockdowns ab 14.02.2021 in Präsenz durchgeführt wird, tun wir alles, damit Sie sich sicher fühlen können. Dazu gehört ein präzises und umfangreiches Hygiene-Management in der Evangelischen Tagungsstätte Bad Boll.

Der „treffpunkt 50plus“ in Stuttgart bleibt zum Schutz der Mitarbeitenden und Gäste auch weiterhin geschlossen und sämtliche Präsenzveranstaltungen im Rotebühlbau sind abgesagt.

Die Evangelische Tagungsstätte Bad Boll bleibt weiterhin bis vorerst 14.02.2021 geschlossen.