15.05. - 16.05.2024, Präsenzveranstaltung, Evangelische Tagungsstätte Bad Boll

Sozialpsychiatrie kann vieles – auch Pflege?!

Eine Tagung für neue Perspektiven


© Iris Range

Sozialpsychiatrie und Pflege – geht das zusammen?

Gemeinsam mit dem Fachverband Psychiatrie bieten wir eine breite Perspektive zum Thema Pflege in und mit der Sozialpsychiatrie in ihren unterschiedlichen Settings. Wir nehmen Vorbehalte und pädagogische Differenzen in den Blick und stellen uns die Fragen: Was ist wünschenswert? Was ist machbar? Gibt es positive Erfahrungen? Workshops mit Expert*innen aus unterschiedlichen Fachgebieten liefern hierzu hilfreiche Anregungen.

Teilen auch Sie Ihre Erfahrungen, Befürchtungen, Hoffnungen – kurz: Diskutieren Sie mit!

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Ob und inwieweit Sozialpsychiatrie und Pflege zusammengedacht und -gelebt werden müssen, ist umstritten. Es ist nicht üblich, die beiden Felder in einem Atemzug zu nennen.
Doch die Bedarfe der Klient*innen ändern sich aufgrund des Eintretens in neue Lebensphasen und des medizinischen Fortschritts. Ist es daher sinnvoll, die vermeintlich klare Trennung weiter aufrechtzuerhalten? Oder ist ein Umdenken gar unumgänglich?

Wir nähern uns der Fragestellung von mehreren Seiten:
Indem wir unser Selbstverständnis als Fachpersonal reflektieren und überlegen, wie wir Verantwortung für die Klient*innen der Gegenwart und Zukunft übernehmen können. Und was sich die Klient*innen in Bezug auf ihre Versorgung wünschen.
 
Für eine zielführende Diskussion nehmen wir die Fakten und Rahmenbedingungen unter die Lupe:
- Was ist Pflege, was gehört im Detail dazu?
- Wohin verändern sich die Bedarfe der Klient*innen mit zunehmendem Pflegebedarf und Alter?
- Wie lauten rechtliche Rahmenbedingungen, welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten liegen in ihnen?
- Wie lassen sich sozialpsychiatrische Netzwerke in die Pflege hinein ausbauen?
- Was ist für Träger denkbar, was benötigen Mitarbeitende?
- Was machen Fachkräfte der Sozialen Arbeit bereits heute, nennen es aber nicht Pflege?
- Was brauchen die Fachkräfte in der Sozialpsychiatrie für die neuen Herausforderungen?
 
Wir nehmen Ihre Bedenken ernst und wollen gemeinsam mit Ihnen Ideen entwickeln. Dies geht nur mit Ihrer Expertise und Ihren Wortbeiträgen.
Wir freuen uns auf Sie in Bad Boll!

Programm

Mittwoch, 15. Mai 2024

09:00

Ankommen bei Brezeln und Kaffee

09:30

Begrüßung und Eingangsimpuls

Dr. Thomas Haas / Wolfgang Bleher / Nicole Sicking

10:00

Sozialpsychiatrie und Pflege - was unterscheidet sie und wo profitieren sie voneinander?

Prof. Dr. Michael Schulz

11:00

Verschnaufpause

11:15

Was haben wir nun zu tun?

Jonas Kabsch

12:30

Mittagessen

14:00

Workshopphase 1

Workshops 1 - 5

15:30

Kaffeepause

16:00

Workshopphase 2

Workshops 6 - 10 (Wiederholung der WS 1 - 5)

17:30

Highlights des ersten Tages: Was haben wir erlebt?

19:30

Abendprogramm "mit Kultur"

20:30

gemütlicher Abend im Café Heuss

Donnerstag, 16. Mai 2024

09:00

Einstieg in den zweiten Tag

Nicole Sicking

09:05

Welche Chancen bietet die Pflegeversicherung / Krankenversicherung?

Impulsvortrag

09:30

Zur Sache: Im Gespräch mit dem Sozialministerium

Moderation: Wolfgang Bleher

10:30

Kaffeepause

11:00

Workshopphase 3 mit Impulsvorträgen

Workshops 11 - 14

12:15

Konklusion und Ausblick

Wolfgang Bleher

12:45

Abschluss der Veranstaltung

Dr. Thomas Haas

13:00

Mittagessen und Ende der Veranstaltung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Spezialisten Care im Haus... eine Lösung?

Ein Praxisbeispiel aus der BruderhausDiakonie - SPEx - Spezialreferent*innen Pflegeexpertise zuständig für Qualität, Eingradung und Kooperationen nach außen.

Deborah Kröner und Jonas Kabsch

Workshop Nr. 2:

Wenn ambulante Dienste zusammenwirken … passiert was?

Welche Wirkung hat dies auf die Haltung der Einzelnen oder auf die Organisation des jeweiligen Dienstes? Welche Barrieren tauchen auf?

Petra Arbter und Sebastian Heß

Workshop Nr. 3:

Zwei unterschiedliche Netzwerke GPV und Pflege... Wie könnten diese zusammenwirken?

Wie kann ein GPZ mit der Pflegeberatung mit Blick auf ihre unterschiedliche Netzwerkstrukturen zusammenarbeiten? Wie funktionieren diese und welche Chancen gibt es?

Ann-Katrin Göder und Angelika Tinter

Workshop Nr. 4:

Besondere Wohnform und Tagesstruktur... Pflege inklusive?

Wie verändern sich die Begleitung in der besonderen Wohnform und der Tagesstruktur bei steigenden Pflegebedarfen der Klient*innen? Worin liegen Chancen und Möglichkeiten für Klient*innen, Mitarbeitende und Träger?

Christoph Holl

Workshop Nr. 5:

Werkstatt und Pflege... ein neues Feld?

Silvia Raidt

Workshop Nr. 6:

Wie Workshop 1

Workshop Nr. 7:

Wie Workshop 2

Workshop Nr. 8:

Wie Workshop 3

Workshop Nr. 9:

Wie Workshop 4

Workshop Nr. 10:

Wie Workshop 5

Workshop Nr. 11:

Menschen mit psychischer Erkrankung im Pflegeheim... Gibt es Alternativen?

Christoph Holl und N.N.

Workshop Nr. 12:

Gerontopsychiatrie und Erwerb von psychischer Erkrankung Menschen im Alter?

N.N.

Workshop Nr. 13:

Unterstützung und Komplementärfinanzierung durch Pflege... Welche Hilfen bieten SGB XI und V?

Ann-Katrin Göder und N.N.

Workshop Nr. 14:

Tagesstruktur – Tagespflege... Welche Gemeinsamkeiten gibt es?

Annette Burgert

Referierende

Leitung

Dr. Thomas Haas Dr. Thomas Haas
Studienleiter


Wolfgang Bleher
Vorstand Fachverband Psychiatrie, Diakonisches Werk Württemberg e.V.; Vorstand Eingliederungshilfe, Samariter Stiftung

Ann-Katrin Göder
Referentin Abteilung Gesundheit, Alter, Pflege, Diakonisches Werk Württemberg e. V.

Jonas Kabsch
Leitung Geschäftsfeld Teilhabe zum Leben, BruderhausDiakonie

Iris Maier-Strecker
Abteilungsleitung der Dienste für seelische Gesundheit, eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Angelika Tinter
Fachliche Geschäftsführerin, Psychosoziales Netzwerk gGmbH Ludwigsburg

Nicole Sicking
Abteilung Behindertenhilfe / Psychiatrie, Diakonisches Werk Württemberg e. V.

Referenten / Mitwirkende

Petra Arbter
Dipl. Sozialarbeiterin und Pflegeexpertin, eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V., Stuttgart

Sebastian Heß
Leitung Lebenszentrum, Psychosoziales Netzwerk gGmbH, Ludwigsburg

Christoph Holl
Regionalleitung Sozialpsychiatrie SchwäbischHall, Samariterstiftung Obersontheim, Obersontheim

Deborah Kröner
Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg - Region Bodensee-Oberschaben, SPEx Pflegeexpertin, Bereichsleitung Sozialpsychiatrie, BruderhausDiakonie, Ravensburg

Silvia Raidt
Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Referentin Geschäftsfeld Arbeit und berufliche Bildung, BruderhausDiakonie, Bad Urach

Prof. Dr. Michael Schulz
Stellvertretender Pflegedirektor, LWL-Klinikum Güterloh, Gütersloh

Weitere Infos

Tagungsnummer

400224

Anmeldeschluss

15.05.2024

Zielgruppen

Mitarbeitende und Leitungskräfte aus der Sozialpsychiatrie

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Tagungsstätte Bad Boll
Akademieweg 11
73087 Bad Boll

Preis

Teilnahme ohne Übernachtung/Frühstück: 214,00 €
Teilnahme mit Übernachtung/Frühstück im Einbettzimmer: 289,00 €
Teilnahme mit Übernachtung/Frühstück im Zweibettzimmer: 270,00 €

Die Mahlzeiten während des Tages sind im Gesamtpreis enthalten.

In allen Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Geschäftsbedingungen siehe: : www.ev-akademie-boll.de/agb

Themengebiete

  • Bildung, Pädagogik, Psychologie
  • Soziales, Gesundheit, Demographie

Workshops

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung jeweils einen Workshop aus Phase I (1-5), II (6-10) und III (11-14) aus.

Kontakt

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 15.05.2024

Kontakt

Thomas Haas

Dr. Thomas Haas

Studienleiter

E-Mail an: Thomas Haas

Tel.: 07164 79-396

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211