22.07.2021, 13:30 - 16:30 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

Wer kümmert sich?

Häusliche Pflege wahrnehmen und stärken

Nahezu zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden zuhause betreut, überwiegend ohne professionelle Entlastung. Was brauchen Pflegebedürftige und deren An- und Zugehörige? Welche Angebote der Begleitung, Beratung und Unterstützung gibt es? Wie sieht eine sinnvolle Ergänzung durch professionelle Dienste aus? Gibt es bewährte Modelle im Quartier oder mit Betreuungskräften aus dem Ausland? Welche zukunftsfähigen Rahmenbedingungen müsste die geplante Pflegereform setzen? Die unverzichtbare, aber keineswegs stabile Care-Arbeit in häuslichen Gemeinschaften wirft viele Fragen auf, die die Veranstaltung in den Blick nimmt.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Nahezu zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden zuhause betreut, überwiegend ohne professionelle Entlastung.

Was brauchen Pflegebedürftige und deren An- und Zugehörige? Welche Angebote der Begleitung, Beratung und Unterstützung gibt es? Wie sieht eine sinnvolle Ergänzung durch professionelle Dienste aus? Gibt es bewährte Modelle im Quartier oder mit Betreuungskräften aus dem Ausland? Welche zukunftsfähigen Rahmenbedingungen müsste die geplante Pflegereform setzen?

Die unverzichtbare, aber keineswegs stabile Care-Arbeit in häuslichen Gemeinschaften wirft viele Fragen auf, die bei der Veranstaltung in den Blick genommen werden.

Die Veranstaltung ist präsent im Hospitalhof im großen Lechler-Saal geplant, der genügend Abstand und Raumvolumen bietet. Im Übrigen gelten im Hospitalhof die aktuellen Corona-Bestimmungen samt Masken-Pflicht für alle.
Wir haben ein verantwortliches Konzept und freuen uns auf Ihr Kommen.

Gabriele Hönes, Abteilungsleitung Gesundheit, Alter, Pflege im Diakonischen Werk Württemberg
Dr. Dietmar Merz, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll

Programm

Donnerstag, 22. Juli 2021

00:00

13:30

Begrüßung und kurze Einführung

13:40

Zukunft der häuslichen Pflege: Probleme erkennen - von anderen lernen - Zukunftsperspektiven erschließen

Dr. Cornelia Heintze

14:15

Projekte, Erfolge und Grenzen, Perspektiven - Bericht aus der ambulanten Praxis

Jochen Schnizler

14:30

Aus dem Alltag - Bericht einer pflegenden Angehörigen

Helga Lackner

14:45

Kaffee-Pause

15:15

Zukunft der Pflege. Welche Reform braucht die häusliche Betreuung und Pflege?

Erika Stempfle

15:50

Podium

Eva-Maria Armbruster

Dr. Cornelia Heintze

Petra Krebs

Helga Lackner

Erika Stempfle

Moderation: Dr. Dietmar Merz

17:00

Ende

Referierende

Leitung

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Gabriele Hönes
Diakonisches Werk Württemberg
Leitung Abteilung Gesundheit, Alter, Pflege

Pfarrerin Monika Renninger
Leiterin des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

Referentinnen, Referenten und Mitwirkende

Eva-Maria Armbruster
Vorständin Diakonisches Werk Württemberg

Dr. Cornelia Heintze
StK a.D., Politologin, Autorin

Petra Krebs MdL
Sprecherin für Gesundheits-, Senioren- und Pflegepolitik, Fraktion GRÜNE im Landtag Baden-Württemberg

Helga Lackner
Pflegende Angehörige

Jochen Schnizler
Vorsitzender des evangelischen Landesverbandes für Diakonie- und Sozialstationen e.V.

Erika Stempfle
Arbeitsfeld ambulante gesundheits- und sozialpflegerische Dienste/ambulante Altenhilfe, Zentrum Gesundheit, Rehabilitation und Pflege, Diakonie Deutschland Ev. Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

Weitere Infos

Tagungsnummer

411021

Preis

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Kosten dieser Veranstaltung werden vom Diakonischen Werk in Württemberg, dem Hospitalhof und der Evangelischen Akademie Bad Boll getragen.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldeschluss

19.07.2021

Zielgruppen

Vertreter_innen pflegender Angehörige, Sozialpolitiker_innen, ambulante Pflegedienste, Krankenpflegevereine, Seniorenorganisationen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Themengebiete

  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

WebDoku-Service

Für Teilnehmer diese Tagung stehen 2 Datei/en zum Download zur Verfügung.
Zum Login

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF