Mobilitätswende gerecht gestalten

Eine nachhaltige Mobilitätswende muss sozial gerecht gestaltet werden. Deshalb laden das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die Evangelische Akademie Bad Boll in diesem Projekt alle Interessensverbände ein, über die Bedingungen einer teilhabeorientierten Mobilitätswende ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltungen fokussieren in den kommenden Jahren folgende gesellschaftliche Gruppen:

•    Kinder, Jugendliche und Familien (2022)
•    Menschen mit Handicaps, Seniorinnen und Senioren (2023)
•    Menschen in Armut und von Armut bedrohte Menschen
•    Migrantinnen und Migranten
•    Abschlussveranstaltung (2026)

Vernetzung und Austausch, aber auch die Erarbeitung von Empfehlungspapieren oder konkreten Ideen sind Ziele dieses Projektes. 

Das Projekt wird gefördert von