Beteiligung macht Spaß!

Mitmachkunst bei der Bad Boller Erwerbslosentagung 2022

Es wird klangvoll und energiegeladen in der Evangelischen Akademie Bad Boll, wenn der Musiker Tobias Mrzyk mit seinen Beat:Im:Pulsen den Auftakt macht. Was bei Führungskräften internationaler Top-Betriebe angesagt ist, das soll auch die Gäste der Erwerbslosentagung „Teilhabe und Selbstwirksamkeit“ vom 4.-6. Juli 2022 an der Evangelischen Akademie Bad Boll in Schwung bringen. Am Abend des ersten Tages treffen sich die Gäste zum Mitmachkonzert „Die Klangfabrik – Empowerment durch Musik“.

Beteiligung macht Spaß! Das ist das Motto der Veranstaltenden. Die Bad Boller Erwerbslosentagung 2022 wird vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), einem Fachdienst der Evangelischen Akademie Bad Boll, gemeinsam mit anderen kirchlichen, diakonischen und gewerkschaftlichen Partnern vorbereitet. Die günstige Kursgebühr von 40€ wird von den Kooperationspartnern bezuschusst. Erfreulich ist, dass weitere finanzielle Unterstützung vom Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Baden-Württemberg und von der Bundeszentrale für politische Bildung kommt.

Es werden für diese sozialpolitische Bildungsveranstaltung nicht nur Expert*innen aus Politik, Wohlfahrtsverbänden und Selbsthilfegruppen eingeladen, sondern auch zwei Künstler: Tobias Mrzyk, Percussion-Virtuose und Leiter von „music meets management“ sowie Wolfram Isele, ein seit vielen Jahren in der Stuttgarter Kunstszene tätiger bildender Künstler und Kunstpädagoge.

Es soll ein großformatiges „Triptychon der Solidarität“ entstehen, das aus vielen von den Tagungsgästen gestalteten kleinformatigen Bildern zusammengesetzt wird. Die Wiese hinter der Akademie verwandelt sich für einen Tag in eine Kunstwerkstatt. Dort zeigt der Kunstpädagoge Isele den Tagungsgästen, wie sie mit Schablonentechnik und Farbe ihre Bild-Idee umsetzen können. Das fertige Triptychon der Solidarität soll dann im Herbst 2022 im Willy-Bleicher-Haus des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Stuttgart ausgestellt werden.    

Die Erwerblosentagungen werden seit 2005 abwechselnd an der Evangelischen Akademien Bad Boll und an der Evangelischen Akademie Bad Herrenalb veranstaltet. Aus diesen jährlichen Tagungen heraus haben sich etwa zwanzig unabhängige Arbeitslosenberatungszentren entwickelt, die als Landesarbeitsgemeinschaft der Arbeitslosenzentren und Arbeitslosentreffs (LAGALO) miteinander vernetzt sind.

Ein besonderer sozialpolitischer Tagungsimpuls kommt von Michael Stiefel. Er arbeitet als Referent im Projekt „Beteiligung von Menschen mit Armutserfahrung“ bei der Diakonie Deutschland in Berlin. Er war selbst eine Zeit lang erwerbs- und wohnungslos. Seine Erfahrungen und sein Beitrag „Vom Dabeisein zur Wirksamkeit – Beteiligung als Chance und Aufgabe“ soll den Tagungsgästen vermitteln, dass Beteiligung Spaß macht und für Betroffene nicht nur eine wichtige Chance und Aufgabe ist.

Das Podiumsgespräch mit Felix Herkens (MdL, Bündnis 90/die Grünen, Pforzheim), Manuel Hailfinger (MdL, CDU, Hechingen-Münsingen) und den Vertreter*innen der Wohlfahrtsverbände, Prof. Dr. Annette Noller (Vorstandsvorsitzende Diakonisches Werk Württemberg und Vorstandsvorsitzende AG ARBEIT Baden-Württemberg e.V.) sowie Ralf Nuglisch (Leitung Arbeit und Qualifizierung, DER PARITÄTISCHE Baden-Württemberg e.V.), dreht sich um vier Fragekreise:

  1. Inwiefern ist in der Sozialpolitik die Partizipation von Betroffenen wichtig?
  2. Was ist der Stand beim Landesarbeitsmarktprogramm? Bleibt die baden-württembergische Landesregierung bei der Ausgestaltung des sozialen Arbeitsmarktes aktiv?
  3. Was erwarten die Wohlfahrtsverbände vom geplanten Bürgergeld? Der Gesetzentwurf soll im Bundeskabinett vor der Sommerpause verabschiedet und zum 1.1.2023 umgesetzt werden.
  4. Was bedeutet das geplante Onlinezugangsgesetz (OZG) für die Teilhabe? Bund und Länder wollen sämtliche Leistungen der deutschen Verwaltungen bis Ende 2022 vollständig digital anbieten. Nicht alle Menschen haben ein Endgerät und nicht alle können die digitalen Tools selbständig bedienen.

Moderiert wird das Gespräch von Karl-Ulrich Gscheidle, Wirtschafts- und Sozialpfarrer (KDA), Bad Boll.

Weitere Infos und Anmeldung zur Tagung „Teilhabe und Selbstwirksamkeit“.

Karl-Ulrich Gscheidle ist Wirtschafts- und Sozialpfarrer beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) in Reutlingen. Der KDA ist ein Fachdienst der Evangelischen Akademie Bad Boll in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.   

Kontakt

Alexander Bergholz

Alexander Bergholz

Referent Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Alexander Bergholz

Tel.: 07164 79-312

Kathrin Fechner

Kathrin Fechner

Referentin Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Kathrin Fechner

Tel.: 07164 79-300

Johanna Haas

Johanna Haas

Referentin Marketing, Stabsstelle Marketingberatung

E-Mail an: Johanna Haas

Tel.: 07164 79-245