16.11. - 17.11.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Marx, die Kapitalismuskritik und die Kirche


Georg Lämmlin

Vor genau 200 Jahren wurde Karl Marx geboren. Seine umstrittenen Thesen haben die Debatten um Wirtschaft und Gesellschaft geprägt, auch in der Kirche. Anlässlich seines Geburtsjubiläums werden wir die Rezeption seines Werks in der protestantischen Theologie und den evangelischen Kirchen diskutieren. Wie weit reichen die Schnittstellen? Wie gegensätzlich sind die Grundüberzeugungen?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Marx und sein Werk waren in der Gesellschaft und den Kirchen immer umstritten. Zum einen wurden die kritischen und emanzipatorischen Impulse seiner Gesellschafts- und Ökonomiekritik von christlichen Kreisen aufgenommen und in ihrem kirchlichen und gesellschaftlichen Engagement für eine bessere Gesellschaft genutzt. Andererseits hat es vor allem die religionskritische Seite seines Werkes den Kirchen immer schwer gemacht, sich positiv auf Marx zu beziehen.
Das 200jähriges Geburtsjubiläum nehmen wir zum Anlass, das Werk von Karl Marx und seine Rezeption neu in den Blick zu nehmen und zu fragen, welche emanzipatorischen, kritischen und utopischen Impulse auch für das heutige Gesellschafts- und Weltverständnis von Bedeutung sein können. Seine Hochschätzung der Natur als einem unabdingbaren „Produktionsfaktor“ kann für den gegenwärtigen Nachhaltigkeits-Diskurs Anstöße und Kriterien enthalten. Sein Verständnis einer befreiten Gesellschaft dürfte angesichts gegenwärtiger Tendenzen zu Autoritarismus und Machtkonzentration von eminenter Bedeutung sein. Eingedenk der Kritik am Werk von Karl Marx und seiner teilweise ideologisch verhärteten Rezeptionsgeschichte können nicht eingelöste Vorstellungen von gesellschaftlicher Freiheit und Gerechtigkeit entdeckt werden, die auch heute Menschen inspirieren und antreiben.
Lust an der Debatte, streitbare Diskurse und utopisches Wunschdenken sind Erfahrungen, die wir von dieser Tagung anstoßen wollen sollen. Wir laden Sie herzlich ein, Teil dieser Erfahrung zu werden.

Prof. Dr. Andrés Musacchio
Prof. Dr. Georg Lämmlin
Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 16. November 2018

13:30

Ankommen bei Kaffee

14:00

Begrüßung und Einführung

Andrés Musacchio

Georg Lämmlin

14:15

Kritik der kapitalistischen Gesellschaft: Karl Marx und Christoph Blumhardt in vergleichender Perspektive

Mohssen Massarrat

Jörg Hübner

15:30

Walkshop: Ist die Marxsche Kritik des Kapitalismus kompatibel mit der christlichen Ethik?

Andrés Musacchio

Georg Lämmlin

16:45

Kaffee und Kuchen

17:15

Marx‘ Religionskritik und ihre Rezeption und Kritik in christlicher Perspektive

Elisabeth Gräb-Schmidt

18:40

Abendessen

20:00

Ideenaustausch im Café Heuss

Samstag, 17. November 2018

08:00

Theologischer Impuls in den Tag

08:20

Frühstück

09:30

Marx als Umweltökonom - Ein vergessenes Kapitel der Marxrezeption?

André Leisewitz

10:30

Kaffeebreak

11:00

Marxismus und Kirche in der Theologie der Befreiung

Sabine Plonz

Reinhard Hauff

13:00

Mittagessen

14:30

Kapitalismus und Kapitalismuskritik: ein sozialethischer Diskus

Gerhard Wegner

16:00

Zusammenfassung und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Prof. Dr. Georg Lämmlin Prof. Dr. Georg Lämmlin
Studienleiter

Referentinnen/Referenten

Prof. Dr. Elisabeth Gräb-Schmidt
Universität Tübingen

Pfarrer Reinhard Hauff

Prof. Dr. Jörg Hübner
Evangelische Akademie Bad Boll

Prof. Dr. André Leisewitz
Redaktion Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung

Prof. Dr. Mohssen Massarrat
Universität Osnabrück

PD Dr. Sabine Plonz
Evangelisch-Theologische Fakultät, Universität Münster

Prof. Dr. Gerhard Wegner
Leiter Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

641118

Preis

Tagungsgebühr 40,00 Euro
Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person:
Einzelzimmer mit Dusche/WC 104,20 Euro
Zweibettzimmer mit Dusche/WC 87,40 Euro
Kein Zimmer, nur Verpflegung 40,60 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

15.11.2018

Zielgruppen

Interessierte an Fragen der Philosophie, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Theologie. Befürworter und Kritiker der Befreiungstheologie. Politisch aufmerksame Zeitgenossinnen und Zeitgenossen

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Öko-Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der Globalisierung
    Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von Politik und Ökonomie verankern helfen

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Arbeit, Wirtschaft
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Angie Hinz-Merkle

Tagungssekretariat

E-Mail an: angie.hinz-merkle@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-269

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 15.11.2018

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Georg Lämmlin

E-Mail an: Georg Lämmlin

Tel.: 07164 79-365

Georg Lämmlin

Angie Hinz-Merkle

Tagungssekretariat

E-Mail an: Angie Hinz-Merkle

Tel.: 07164 79-269

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF