20.09. - 02.10.2019 Akademiereise

Armenien entdecken

Hinweis: Die Studienreise ist bereits ausgebucht!

Armenien, kleiner als Baden-Württemberg mit 3 Millionen Einwohnern hat gerade einen gewaltfreien Regierungswechsel hinter sich und die Menschen hoffen auf mehr Freiheit und eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation. Armenien war das erste Land, das das Christentum als Staatsreligion hatte. Die Menschen leiden noch immer unter dem Trauma des Völkermords von 1915 und dem Verlust vieler Gebiete. Mit Besichtigungen, Begegnungen und Wanderungen in der faszinierenden Bergwelt Armeniens wollen wir dieses kleine, interessante Land mit allen Sinnen entdecken.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Armenien, kleiner als Baden-Württemberg mit 3 Millionen Einwohnern, ist zur Zeit recht häufig in unseren Medien. Grund ist die „Samtene Revolution“, die im April 2018 nach Massenprotesten den amtierenden Ministerpräsidenten Sersch Sargsian zum Rücktritt gezwungen hatte. Der seit Mai 2018 amtierende Ministerpräsident Nikol Paschinjan wurde im Dezember in vorgezogenen Wahlen als neuer Präsident bestätigt. Er hat versprochen gegen Korruption vorzugehen und die Menschen setzen hohe Hoffnungen in ihn.

Schon im Jahr 301 wurde das Christentum Staatsreligion. Heute gehören 94% der Bevölkerung zur Armenischen Apostolischen Kirche. In dem hoch gelegenen Land im gebirgigen Südkaukasus sind über 3000 Jahre Kulturgeschichte zu entdecken: prähistorische Kultstätten, den griechisch-römischen Tempel von Garni und unzählige Kirchen, darunter die aus dem 4. Jahrhundert stammende Kathedrale von Etschmiadsin.

Die Armenier sind geprägt von einer Geschichte von Vertreibung und Vernichtung. Während des Ersten Weltkriegs wurden sie aus dem Osmanischen Reich vertrieben und bis zu 1 Million Menschen wurden systematisch vernichtet. Die zur Sowjetunion gehörende Republik erlangte mit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 ihre Unabhängigkeit. Die Gebiete westlich davon blieben verloren.

Es gibt viel zu entdecken in Armenien, eine große Gastfreundschaft, wunderbares Essen mit Aprikosen, gefüllten Weinblättern, Walnüssen, dem herrlichen Lavatschbrot und hervorragenden Weinen. Das Land hat aber auch viele Probleme. Der Konflikt von Berg-Karabach prägt die Menschen und es gibt Armut und Arbeitslosigkeit. Der neue Ministerpräsident wird bald zeigen müssen, dass er konkrete Verbesserungen bringt.

Herzliche Einladung nach Armenien!
Martina Waiblinger

Programm

Freitag, 20. September 2019

19:00

Abflug von Stuttgart um 19:20 Uhr

über Wien nach Jerewan (Austrian Airlines)

Samstag, 21. September 2019

03:35

Ankunft ca. 3:35 Uhr

Transfer zum Hotel Yerewan Villa Ygedzor

08:00

Ausflug zum "Armenischen Vatikan" und Sitz des armenischen Katholikos in Etschmiadsin

Nach einem etwas späteren Frühstück fahren zur spirituellen Hauptstadt Armeniens: Etschmiadsin. Wir besuchen dort die Muttergotteskirche des heiligen Etschmiadsins und treffen einen Geistlichen zum Gespräch. Auf der Rückfahrt halten wir bei dem Dorf Mussa Ler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfels Roman berühmt gewordenen Mussa Dagh angesiedelt wurden.

Sonntag, 22. September 2019

08:00

Stadtspaziergang in Jerewan (Victory Park - Historisches Museum - Megerian Carpet Ararat Brandy Factory) - Jerewan

Wir entdecken die alte und moderne Stadt Jerewan, eine der ältesten Städte der Welt (2979 Jahre). Wir besuchen das Historische Museum mit über 400.000 Artefakten aus dem armenischen Hochland aus verschiedenen Jahrhunderten. Bevor wir in der Ararat Brandy Factory eine Führung mit Degustation machen, werden wir im Showraum des Megerian Carpet die Herstellung der armenischen Teppiche sehen können

Montag, 23. September 2019

08:00

Basaltorgeln (Wanderung, 90 Minuten, leicht) - Garni - Geghard

Eine kleine Wanderung zur "Symphonie der Steine", Besichtigung des Tempels Garni aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Wir hören dort einen Duduk-Spieler, der das armenische Nationalinstrument k spielt und die Herstellung des traditionellen armenischen Brots Lawasch anschauen. Besichtigung des in den Felsen gehauene Kloster Geghard aus dem 4. Jahrhundert

Dienstag, 24. September 2019

08:00

Karmravor – Saghmosawank – Amberd – Gyumri – Abendessen im Restaurant Cherqezi Dzor

Fahrt nach Norden zu dem 1300 Jahre alten Kirchlein Karmravor in Ashtarak und Besichtigung des an der Schlucht des Qasagh-Flusses gelegenen Klosters Saghmoswank aus dem 13. Jahrhundert. Fahrt auf einer kurvenreichen Straße durch karge Landschaft zur Burgruine Amberd mit ihren Turmrelikten und Blick auf die Araxebene und den Ararat. Weiterfahrt nach Gyumri

Mittwoch, 25. September 2019

08:00

Stadtspaziergang in Gyumri – Haghpat – Sanahin

Entdeckung der Kulturhauptstadt Armeniens Gyumri. Weiterfahrt zum Kloster Haghpat (UNESCO), von 976 gegründet mit reichen Wandmalereien. In dieser Gegend ist ein Kupferwerk – ein Kapitel armenischer Industriegeschichte. Nächstes Ziel ist das Kloster Sanahin (UNESCO), 966 von Ashot III. erbaut und ein wichtiges kulturelles Zentrum mit Gymnasium und reicher Bibliothek

Donnerstag, 26. September 2019

08:00

Festung Kayan (Wanderung, 90 Minuten mittel) – Haghartsin – Stadtrundfahrt in Dilijan

Wir starten mit einer kleineren Wanderung zur Festung Kayan durch malerische Landschaft. Die Festung befindet sich zwischen den Klöstern Haghpat und Sanahin. Anschließend Fahrt nach Dilijan und Besuch des mittelalterlichen Klosterkomplexs Haghartsin (15 Minuten Fußweg). Kleine Stadtbesichtigung in Dilijan

Freitag, 27. September 2019

08:00

Dilijan - Goshawank – Der See Parz – Dilijan (Wanderung, 2 Stunden, steiler Abstieg)

Entdeckung der Region Tawusch mit dichten Wäldern. Besuch des Klosters Goschawank mit den besonders fein gearbeiteten Chatschkars (Kreuzsteinen). Von dort aus fahren wir zum See Parz inmitten eines Waldes. Von hier aus machen wir eine stündige Wanderung. Abends werden wir in Dilijan mit Priester sprechen, mit Abt Aristakes Ayvazian. Er war einige Jahre für die armenische Gemeinde in Göppingen verantwortlich und spricht gut deutsch.

Samstag, 28. September 2019

08:00

Sevanawank – Selim – Selim Pass - Gladzor

Durch den Sevantunnel fahren wir zu einer Halbinsel am Sevansee, der „blauen Perle Armeniens“, auf der idyllisch das Kloster Sevanavank liegt. Einst war dies eine Insel und diente als Verbannungsort für den armenischen Adel. Hier befindet sich ein besonderer Kreuzstein, der Jesus darstellt. Hinter dem Sevansee geht es auf einer kurvige Panoramastraße auf 2400 Meter zum Selim Pass, wo wir die am besten erhaltene Karawanserei Armeniens anschauen können. Eventuell ist noch Zeit, das Museum von Glazor im Dorf Vernaschen zu besuchen.

Sonntag, 29. September 2019

08:00

Khndzoresk – Halidzor Aerial Complex – Tatew – Teufelsbrücke (Wanderung, 2 Stunden, mittelschwer)

Wir entdecken Sie das alte Höhlendorf Khndzoresk, das für seine Schlucht mit malerischen Felsformationen und alten Höhlensiedlungen bekannt ist. Dann fahren wir zum Kloster Tatew, 9. Jhd, einem der ältesten und berühmtesten Klosterkomplexe Armeniens. Im Mittelalter war das Kloster Tatew ein bedeutendes spirituelles Zentrum. Ein Naturschauspiel sehen wir bei der Teufelsbrücke über den Fluss Worotan, der sich hier eingeschnitten hat und unterirdisch verschwindet.

Montag, 30. September 2019

08:00

Karahunj – Areni-Höhle – Noravank – Khor Wirap – Jerewan

Wir machen einen Ausflug nach Karahunj oder Zorats Karer, einer prähistorischen archäologischen Stätte bei Sisian – das armenische Stonehenge. Weiterfahrt zur Areni-Höhle, wo bei den archäologischen Ausgrabungen der älteste Schuh der Welt gefunden wurde. Ganz in der Nähe können wir den beeindruckenden Klosterkomplex von Norawank aus dem 13. Jahrhundert. Fahrt durch das schöne Ararat-Tal zum Kloster Khor Virap aus dem 4. Jhd, wo wir hoffentlich einen guten Blick auf den Ararat haben.

Dienstag, 1. Oktober 2019

08:00

Matenadaran – Blaue Moschee - Vernissage

Wie besuchen die großartige Sammlung antiker Manuskripte und Bücher Matenadaran! Matenadaran ist ein Forschungsinstitut und Museum in Jerewan. Besuch des Denkmalkomplexes Tsitsernakaberd mit Völkermordmuseum für das Gedenken an die 1,5 Millionen Armenier, die im ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts durch die osmanische Regierung umgekommen sind. Besuch der einzigen noch existierenden Moschee Armenien und eines großen Open-Air-Marktes, wo Sie feine Artstücke, Schmuck usw. finden können. Der Nachmittag ist frei, abends haben wir unser Abschiedsessen.

Referierende

Leitung

Martina Waiblinger Martina Waiblinger
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Leistungen

- Linienflug mit Austrian Airlines ab Stuttgart
- Busrundreise im klimatisierten Reisebus zu den Programmorten
- 12 Übernachtung in Mittelklassehotels mit 11 x Halbpension
- deutschsprachiger armenischer Reiseleiter, Herr Sipan Surenyan
- Eintritte nach Programm
- Flughafensteuern- und gebühren
- Reiseveranstalter-Insolvenzversicherung, Reisesicherungsschein

Nicht inbegriffen:

- Trinkgelder
- sonstige Verpflegung
- Reiserücktrittsversicherung
- Reiseversicherung

Reiserücktritt:

Bei einem Reiserücktritt werden folgende Stornogebühren je Teilnehmer berechnet (Zeitraum in Tagen vor Reisebeginn): bis 94 Tage: 150 €; 93-42 Tage: 30%; 41-28 Tage: 50%; 27-15 Tage: 70%, 14-8 Tage: 80%; Ab dem 7. Tag und bei Nichtantritt: 100% des Reisepreises

Vorbereitungstreffen:

Im Juni gibt es ein Vorbereitungstreffen mit Bildern und Infos zu Armenien. Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.

Empfehlung Reiserücktrittsversicherung:

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und einer Reiseversicherung incl. Krankenversicherung, Rücktransport und Gepäckversicherung werden dringend empfohlen.

Hinweis atmosfair:

Mit atmosfair können Sie die C02-Emissionen Ihres Fluges durch einen Klimaschutzbeitrag kompensieren. Da macht bei dem Flug Stuttgart-Jerewan und zurück 41,00 € aus. www.atmosfair.de

Änderungen im Programm aus organisatorischen Gründen sind vorbehalten.

Weitere Infos

Tagungsnummer

100119

Preis

(bei 18 Personen im Doppelzimmer):
1.840,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 200,00 €

Anmeldeschluss

01.06.2019

Zielgruppen

Interessierte an Politik, Kultur und Religion Armeniens

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Akademiereise

Themengebiete

  • Akademiereisen, Ferienangebote

Kontakt

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: reinhard.becker@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-305

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305