31.01.2015, 09:00 - 18:00 Uhr, Bad Boll

Woher wissen die, wann sie dran sind? Teil II

Jazz als Lebensphilosophie verstehen

Der Musikkritiker des deutschen Schallplattenpreises und Eigentümer von 14.000 Schallplatten, Herbert Lindenberger, durchforstet zusammen mit Live-Musikern die Jazzgeschichte. Jazz war und ist auch immer eine Kritik an der Gesellschaft. Seine Besonderheit ist seine Offenheit - diese Musik ist nie fertig. Hier wird eine Haltung praktiziert, welche der Gesellschaft gut tut: miteinander auf dem Weg sein. Bildung braucht deshalb den Jazz. Die Tagung ist der zweite, aber unabhängige Teil einer Tagungsreihe zur Lebensphilosophie des Jazz mit Herbert Lindenberger.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Herbert Lindenberger fragt: Gibt es eine Lebensphilosophie des Jazz? Dafür stöbert er in seiner Tonträgersammlung mit 14.000 CDs und Schallplatten, spielt seine Lieblingsplatten und erklärt, warum es ihm dabei heute noch heiß den Rücken herunterläuft. Er untersucht das Modell von Scheer: Die Jazzgruppe als Modell für Wirtschaftsmanagement - mit einem Minimum an Regeln ein Höchstmaß an Kreativität. Und was viele gerne wissen möchten: Wie kommt man auf die Bestenliste und wie wird man Landespreisträger?

Den zweiten Teil übernehmen ausgewiesene Jazzkünstler der SWR Big Band: Klaus Graf als Altsaxophonist und Klaus Wagenleiter als Pianist und Arrangeur. Sie vermitteln Ihnen an einfachen Beispielen die Erfahrung, was wie wirkt und wann wer weiß, wenn er dran ist.
Und natürlich konzertieren sie auch auf höchstem Niveau.

Herbert Lindenberger, Buchhändler und Jazzhistoriker, war Dozent für Jazzgeschichte an der Hochschule für Musik "Franz List" in Weimer und hielt Vorlesungen and verschiedenen Hochschulken und Volkshochschulen. Er war 25 Jahre lang Jazzkritiker der Stuttgarter Zeitung und ist Jurymitglied bei wichtigen Preisen. Er veröffentlichte ein Buch mit Parodien, machte Rundfunksendungen und war Redakteur bei der Montaszeitschrift "HiFi-Stereophonie". Eines seiner Mottos: "Natürlich kann man ohne Jazz leben, aber wie?"

Programm

Samstag, 31. Januar 2015

09:30

Anreise, Anmeldung Brezelfrühstück

10:00

Seminarbeginn

11:00

Pause

12:30

Mittagessen im Restaurant Symposion

14:00

Seminar

15:30

Kaffee und Kuchen im Restaurant Symposion

16:00

Seminar

18:00

Seminar-Ende

Referierende

Leitung

Dr. Thilo Fitzner;Studienleiter;Evangelische Akademie Bad Boll

Referenten


Klaus Graf
Alt-Saxophonist SWR Big Band

Herbert Lindenberger
Musikkritiker -Jazzhistoriker

Klaus Wagenleiter
Pianist, Arrangeur, SWR Big Band

Weitere Infos

Tagungsnummer

500815

Preis

Tagungsgebühr und Verpflegung (Vormittagskaffee, dreigängiges Mittagessen vom Buffet, Nachmittagskaffee/Tee mit Kuchen) 50 Euro

Anmeldeschluss

31.01.2015

Zielgruppen

Alle Menschen, die offen für Unbekanntes, Unfertiges und Überraschendes sind.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Kultur
  • Medien

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Themengebiete