AnLiegen. Boller Bußtag der performativen Künste 2019

c Viktor Timofeev

Was geschieht, wie reagieren Sie, wenn Ihnen Ungewohntes vor die Füße fällt und der Alltag aus dem Gleichgewicht gerät?

Der Perfomancekünstler Simon Pfeffel provoziert solche außergewöhnlichen Situationen und unverhoffte Schwebezustände. In öffentlichen Räumen, an belebten Straßen und Plätzen lässt er sich von Passanten halten, um nicht zu fallen oder auf einer Bahre vorwärtsziehen, ein Stück des Wegs mit unbekanntem Ziel.

Beim diesjährigen Boller Bußtag der Künste wird Simon Pfeffel die performative Situation AnLiegen durchführen. Eine Aktion, die bereits in mehreren europäischen Städten stattgefunden hat. Was wird geschehen? Und welches ‚Anliegen‘ verbinden wir mit dieser Aktion an einem kirchlichen Feiertag?

Lassen Sie sich überraschen und inspirieren an einem Abend mit performativer Aktion, experimenteller Liturgie und anschließendem Künstlergespräch im Festsaal des Kurhauses Bad Boll!

Leitung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring
Studienleiter

Matthias Hanke, Landeskirchenmusikdirektor
Dr. Evelina Volkmann, Leiterin Fachstelle Gottesdienst

Referentinnen/Referenten

Matthias Hanke
Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart

Simon Pfeffel
Performancekünstler, Pforzheim

Dr. Evelina Volkmann
Leiterin der Fachstelle Gottesdienst der Ev. Landeskirche in Württemberg, Stuttgart


Boller Bußtag der performativen Künste
Mittwoch, 20. November 2019, 15:00 Uhr
im Festsaal des Kurhauses Bad Boll
Leitung: Hans-Ulrich Gehring
Information: Heike Matula, Tel. 07164 79-202
heike.matula@ev-akademie-boll.de
 

Öffnungszeiten

montags bis freitags
9-18 Uhr
An Feiertagen und am Wochenende auf Anfrage
(Telefon 07164 79-100)

Kontakt

E-Mail an: Hans-Ulrich Gehring

Tel.: 07164 79-218