23.11. - 25.11.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Nachhaltige Entwicklung, Transformation und Strukturwandel:

Sagen, was Sache ist und was geschehen muss


CO2-Reduktion

Das Thema Nachhaltigkeit ist in allen Politikfeldern und in vielen gesellschaftlichen Diskussionen oberflächlich präsent. Im September 2015 haben die Vereinten Nationen in New York die 17 Nachhaltigkeitsziele und im Dezember in Paris die Klimaschutzziele verbindlich beschlossen. Die Bundesregierung nimmt mit dem Klimaschutzplan von 2016 und mit der Neuauflage der Nachhaltigkeitsstrategie von 2016 darauf Bezug. Aber die Umsetzung gelingt nur schleppend. So hat die Bundesregierung im Frühjahr 2018 die Klimaschutzziele für 2020 aufgegeben

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Das Thema Nachhaltigkeit ist in allen Politikfeldern und in vielen gesellschaftlichen Diskussionen oberflächlich präsent. Im September 2015 haben die Vereinten Nationen in New York die 17 Nachhaltigkeitsziele und im Dezember in Paris die Klimaschutzziele verbindlich beschlossen. Die Bundesregierung nimmt mit dem Klimaschutzplan von 2016 und mit der Neuauflage der Nachhaltigkeitsstrategie von 2016 darauf Bezug. Aber die Umsetzung gelingt nur schleppend. So hat die Bundesregierung im Frühjahr 2018 die Klimaschutzziele für 2020 aufgegeben.

Das Bild von den drei gleichberechtigten Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Soziales, Ökonomie – ist lange überholt: Das Konzept des Umweltraums und seine Konkretisierung durch die Planetaren Grenzen – innerhalb derer sich gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung entfalten können – ist zwar verbal Grundlage der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Aber wie sieht eine Politik konkret aus, die die Planetaren Grenzen ernst nimmt?

Auf der Tagung werden wir erörtern, wie in Konfliktfällen Entscheidungen zwischen den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit getroffen werden müssen.

Wir laden Sie ein, sich an der Debatte zu beteiligen: Können Politik und Gesellschaft die Transformation und den Strukturwandel noch gestalten oder müssen wir uns an das, was da kommt, nur noch bestmöglich anpassen? Welche Nachhaltigkeitspfade sind noch offen? Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie wird auf den Prüfstand gestellt.

Wir freuen uns auf Sie

Pfr. Romeo Edel
Dr. Joachim H. Spangenberg

Programm

Freitag, 23. November 2018

18:00

Abendessen

19:00

Begrüßung und Einführung

Dr. Joachim H. Spangenberg

19:30

Nachhaltige Entwicklung,
Transformation und Strukturwandel

Prof. Dr. Mario Giampietro

21:00

Gemütliches Beisammensein

Café Heuss

Samstag, 24. November 2018

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Unsustainable Germany: Evaluierung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Prof. Dr. Rudi Kurz

10:30

Kaffeepause

11:00

Nachhaltigkeit und Strukturwandel am Beispiel der Region Stuttgart
Blick aus der Praxis, Fokus Klimaschutz und Arbeitsplätze

Dr. Walter Rogg,

12:30

Mittagessen

13:30

Fokus Automobilwirtschaft und Beschäftigungseffekte,
Kommunikation und Resonanz zur Studie Mobiles Baden-Württemberg

Jobst Kraus

Dr. Thomas Ernst

Christian Steffen

15:00

Nachmittagskaffee

15:30

Transformation der Automobilwirtschaft:
Schlussfolgerungen für die Gestaltung des ökologischen Strukturwandels

Dr. Thomas Ernst

Jobst Kraus

Dr. Walter Rogg

Christian Steffen

Dr. Joachim H. Spangenberg

18:00

Abendessen

19:00

Schlussdiskussion
Widerstände überwinden - aber wie?
Zentraler Konfliktpunkt: Zukunft der Erwerbsarbeit

Impuls von Prof. Dr. Angelika Zahrnt

Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft

21:00

Gemütliches Beisammensein

Café Heuss

Sonntag, 25. November 2018

00:00

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Sitzung des Arbeitskreises Wirtschaft & Finanzen:

Nachhaltigkeitsstrategie, Öko-soziale Marktwirtschaft, Ökologische Finanzreform, Sustainable Finance, Boller Perspektiven

10:30

Kaffeepause

11:00

Fortsetzung der Sitzung des Arbeitskreises Wirtschaft & Finanzen,

Reaktion auf Krisenbeschleunigung

12:00

Mittagessen

Referierende

Leitung

Romeo Edel Romeo Edel
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Dr. Joachim H. Spangenberg, UFZ Leipzig und Sprecher des BUND AK Wirtschaft und Finanzen

Referenten

Dr. Thomas Ernst
Fraunhofer IAO, Stuttgart

Prof. Dr. Mario Giampietro
Institute of Environmental Sciences and Technologies, Barcelona

Jobst Kraus
Nachhaltigkeitsbeauftragter BUND, Bad Boll

Prof. Dr. Rudi Kurz
BUND AK Wirtschaft und Finanzen, Tübingen

Dr. Walter Rogg
Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Stuttgart

Christian Steffen
IG Metall Baden Württemberg

Prof. Dr. Angelika Zahrnt
BUND Ehrenvorsitzende

Weitere Infos

Tagungsnummer

250318

Preis

Kursgebühr 35,00 €

Vollverpflegung
im EZ Dusche/WC 195,80
im DZ Dusche/WC 162,20

Verpflegung
ohne Übernachtung
ohne Frühstück 68,60

Für Mitglieder des BUND entfällt die Tagungsgebühr.

Jugendliche, Studierende bis 27 Jahre, Auszubildende bis 27 Jahre sowie Freiwilligendiesnt Leistende erhalten auf Antrag und Nachweis eine Ermäßigung in Höhe von 50 % des für Erwachsene für die einzelne Tagung festgesetzten Preises für Unterkunft und Verpflegung und für die Kursgebühr.

Anmeldeschluss

08.11.2018

Zielgruppen

An den Fragen von Nachhaltigkeit, Wachstumskritik und Wirtschaftspolitik Interessierte

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Stuttgart

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Themengebiete

  • Umwelt, Landwirtschaft

Kontakt

E-Mail an: dorith.szillat-poerschke@ev-akademie-boll.de

Tel.: 0711 229363-261

Kooperationspartner

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 08.11.2018

Kontakt

Romeo Edel

Romeo Edel

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Romeo Edel

Tel.: 0711 229363-260

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

E-Mail an: Dorith Szillat-Poerschke

Tel.: 0711 229363-261

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF