05.02. - 06.02.2020 Evangelische Akademie Bad Boll

Jugendbeteiligung inklusiv gestalten

Zugänge für junge Menschen mit geistiger Behinderung oder Lernschwierigkeiten


© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.

In etlichen Formaten der kommunalen Jugendbeteiligung bleiben die Ansprüche junger Menschen mit Behinderung ungehört, obwohl § 41a und die Behindertenrechtskonvention klar sagen: Junge Menschen mit geistiger Behinderung oder Lernschwierigkeiten benötigen zur Teilhabe an Politik mehr als nur einen rollstuhlgerechten Zugang. Gesucht werden kreative Wege und neue Formate, eine Vernetzung vor Ort, zielgruppengerechte Infos zu Politik und Wahlen, Informationen in leichter Sprache und mehr. Jugendbeteiligung inklusiv gestalten: Diese Aufgabe liegt zwischen den Arbeitsfeldern Jugendarbeit, Behindertenhilfe und politischer Bildung.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Inklusion ist noch nicht erreicht, wenn ein rollstuhlgerechter Zugang zur Wahlurne bereitgestellt wird. Meist sind andere Stolpersteine für Menschen zu überwinden: komplizierte politische Begriffe und Strukturen sowie das Fehlen politisch-didaktischer Hilfen oder einer inklusiven Moderation.

Die UN-Menschenrechtscharta enthält das Recht auf Politische Teilhabe aller Menschen und § 41a der Gemeindeordnung verpflichtet alle Kommunen, junge Menschen "in allen sie betreffenden Belangen" zu beteiligen. Bei jungen Menschen mit Behinderung wird das oft nicht umgesetzt.

Hier liegt eine pädagogische, sozialpolitische und kommunale Aufgabe, jeder und jedem Jugendlichen einen individuellen Zugang zur politischen Teilhabe zu eröffnen.

Wie geht inklusiv wählen? Wie können Berührungsängste abgebaut werden? Wie kann ein junger Mensch mit Lernschwierigkeiten das Panaschieren erlernen? Welche Moderationshaltung und -technik ermöglicht das? Wie gelingt Informationsvermittlung im Parteiendschungel ohne Beeinflussung?

Eine Kommune gewinnt an Lebensqualität, wenn sie ihren Blick auf eine jugendgerechte inklusive Stadtentwicklung richtet: es wächst der Raum für ein nachhaltiges Zusammenleben im Quartier.
Das ist eine gemeinsame Aufgabe von Jugendhilfe, Sozialarbeit, Schule, Kommunen und Stadtplanung, Quartiersmanagement & Kirchen. Wie können gute Partnerschaften etwickelt werden?

Ziel ist es, die politische Beteiligung von vielfältigen jungen Menschen in den Kommunen gelingend zu gestalten.

Herzlich Willkommen!

Sigrid Schöttle
Karl-Ulrich Templ
Döndü Oktay
Sabine Röck

Programm

Mittwoch, 5. Februar 2020

09:00

Anmeldung an der Rezeption

09:30

Ankommen - Auftaktkaffee und Brezel

10:00

Begrüßung
Einstieg in Gruppe und Thema

Sigrid Schöttle

10:15

Ziel & Auftrag der Gastgeber_innen
Soziometrie der Gruppe

11:00

Partizipation UND Inklusion:
Chancen und Herausforderungen für die politische Beteiligung junger Menschen

Prof. Dr. Thomas Meyer

12:30

Mittagessen

13:59

1. Workshop-Phase

14:00

Workshop A
Barrierefreie Veranstaltungen:
Planen, Durchführen, Moderieren

Gerlinde Röhm

14:01

Workshop B
Wie geht Wählen inklusiv?

Karl-Ulrich Templ

14:02

Workshop C
Attraktive Zugänge schaffen und Zielgruppe erreichen

Udo Wenzl

16:00

Best Practice Beispiele werden vorgestellt
- auch aus den eigenen Reihen der Teilnehmenden -

Informationen, Inspirationen und Stehkaffee

17:00

Plenum: Resümee aus den Workshops

17:15

Partner in den Kommunen gewinnen und überzeugen

Christiane Franz und Angelika Barth

18:30

Abendessen

19:45

Sich selbst im Sinnesparcour erleben

Döndü Oktay

21:00

Open end im Café Heuss

Donnerstag, 6. Februar 2020

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

Sigrid Schöttle

08:15

Frühstück

09:00

Warm up & get in

Begrüßung & Einführung in den Tag

09:20

Was heißt da "Jugendbeteiligung"?

Was man dazu wissen sollte, damit es gelingen kann

Udo Wenzl

10:30

Stehkaffee & Kollegialer Austausch

10:59

2. Workshop-Phase

11:00

Workshop D
Formate und Prozesse der Jugendbeteiligung

Udo Wenzl

11:01

Workshop E
Begegnungen von Jugendlichen mit und ohne Behinderung gestalten

Thorsten Gabor und Cord Dette

11:02

Workshop F
"Leichte Sprache" -
barrierefreie Kommunikation, die ankommt

Döndü Oktay

12:30

Plenum: Resümee aus den Workshops

12:45

Mittagessen

14:00

Pro Action Café

Kollegialer Austausch anhand erster Ideen oder Vorhaben aus der Gruppe der Teilnehmenden

Sigrid Schöttle

15:30

Persönliche Quintessenzen und Politische Forderungen

Feedback zur Tagung

15:50

Blick im Kreis - Verabschiedung

16:00

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Sigrid Schöttle Sigrid Schöttle
Studienleiterin

Referenten / Mitwirkende

Angelika Barth
Landeszentrale für politische Bildung, Stuttgart

Cord Dette
Mariaberg e.V., Gammertingen

Christiane Franz
Landeszentrale für politische Bildung, Stuttgart

Thorsten Gabor
Servicestelle Jugendbeteiligung, Stuttgart

Prof. Dr. Thomas Meyer
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart

Döndü Oktay
Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V., Stuttgart

Sabine Röck
Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Gerlinde Röhm
Landesjugendring Baden-Württemberg e.V., Stuttgart

Karl-Ulrich Templ
Landeszentrale für politische Bildung, Stuttgart

Udo Wenzl
Kommunalberater für Kinder- und Jugendbeteiligung, Waldkirch

Förderhinweis (KJP)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Infos

Tagungsnummer

331120

Preis

Gesamt:

Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer sowie Kursgebühr
für hauptamtlich Tätige bzw. im Dienstauftrag: 150,00 €

für ehrenamtlich Tätige: 50,00 €


Wenn Sie besondere Unterstützung benötigen, um teilnehmen zu können, sprechen Sie uns bitte an.

Anmeldeschluss

03.02.2020

Zielgruppen

Haupt- und ehrenamtlich tätige Menschen in Jugendarbeit & Jugendsozialarbeit, Kommune & Stadtplanung, Quartiersmanagement, Behindertenhilfe, Kirchen & Verbänden, Bildung & Schule

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Bildung, Erziehung
  • Leitungskompetenz, Beruf

Kontakt

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: beate.schnabel@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164-79-229

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 03.02.2020

Kontakt

Sigrid Schöttle

Sigrid Schöttle

Studienleiterin

E-Mail an: Sigrid Schöttle

Tel.: 07164 79-417

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Beate Schnabel

Tel.: 07164-79-229

Download

Tagungs-Flyer als PDF