07.11. - 08.11.2020 Evangelische Akademie Bad Boll

Absage wegen Corona: Gelingende Kontakte und Kommunikation mit der Herkunftsfamilie

Tagung für Adoptiv- und Pflegeeltern


©Fotolia 9851937.jpg

Adoptiv- und Pflegekinder haben zwei Familien. Was Kinder von ihren sozialen Eltern über ihre Herkunftsfamilie erfahren, prägt ihr Denken und Fühlen. Wir thematisieren Fragen, wann und wie Kontakte zur Herkunftsfamilie Kindern helfen und sprechen über die Bedeutung leiblicher Geschwister und anderer Verwandter. Weiterhin erörtern wir Aspekte der Hilfestellung und Unterstützung.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Nach der Trennung von ihren leiblichen Eltern fühlen sich Kinder weiterhin ihrer Herkunftsfamilie zugehörig. Dies gilt trotz der in der Regel mit ihnen gemachten schmerzlichen Erfahrungen, - insbesondere im Fall von Pflegekindern.

Was sie von den annehmenden Eltern über ihre leiblichen Eltern erfahren, prägt ihr Denken und Fühlen darüber wer sie sind. Auch wenn es keinen tatsächlichen Kontakt gibt, sind sie im inneren Kontakt mit ihren leiblichen Eltern.

Wenn die beiden Lebenswelten des Kindes trotz aller Verschiedenheiten versöhnende Elemente aufweisen, kann es sich als wertvoll und als ganzer Mensch fühlen.
Bestehen Bindungen zu den ersten Eltern können Kinder sich besser auf die „neue Welt“ einlassen. Bindung wird übertragen, wenn die Verbindung zur „alten Welt“ nicht abgebrochen wird.
Ausgehend von diesen Grundannahmen ergibt sich die Notwendigkeit für Pflege- und Adoptivfamilien mit Wertschätzung (innerlich) die Herkunftsfamilie einzubeziehen.

Auf der Tagung werden wir über Ihre mitgebrachten Fragen hinaus folgende Themen behandeln:
Welche Bedeutung hat die Ursprungsfamilie? Mit welchen Kriterien lassen sich Kontakte so gestalten, dass sie für Kinder entwicklungsfördernd sind? Welche Voraussetzungen gelten? Was sind häufige Konflikte? Was sind Ausschlussgründe?

Als Fachreferentin mit Schwerpunkt im Bereich Pflege- und Adoptiveltern begleitet Eva Ris durch die Tagung.
Ein Team von Fachkräften aus dem Bereich Adoption und Pflegekinderdienst steht für Gespräche zur Verfügung.
Wir werden gesprächs- und prozessorientiert in einer kleinen Tagungsgruppe (ca. 40 Teilnehmende) arbeiten.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Christa Engelhardt und das Vorbereitungsteam

"Mit dem Adoptionshilfe-Gesetz stellen wir das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt. Wir wollen, dass sie gut und geborgen aufwachsen. Dafür reichen wir Herkunfts- und Adoptivfamilien die Hand und stärken sie gleichermaßen … Dabei geht es genauso um einen selbstverständlichen Umgang mit der Adoption innerhalb der Adoptivfamilie wie auch um den Austausch und Kontakt zwischen Adoptiv- und Herkunftsfamilie …"
(Bundesministerin Giffey zum Adoptionshilfe-Gesetz, veröffentlicht am 28.05.2020)

Programm

Samstag, 7. November 2020

11:30

Anreise und Anmeldung an der Rezeption

12:00

Mittagessen

13:00

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Christa Engelhardt und das Vorbereitungsteam

13:30

Kennenlernen, Vorstellungsrunde
Sammlung von konkreten Fragen der Teilnehmenden

Eva Ris

14:15

Relevante Faktoren und Grundverständnis der Situation

Referat und Gespräch Teil 1

Eva Ris

16:00

Kaffee und Kuchen

16:30

Kontakte und Kommunikation zur Herkunftsfamilie ganz konkret und praktisch

Referat und Gespräch Teil 2

18:30

Pause

19:00

Abendessen, informelle Gespräche und Begegnungen in gemütlichem Ambiente

Sonntag, 8. November 2020

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

Christa Engelhardt

08:15

Frühstück

Räumen der Zimmer bis zum Tagungsbeginn

09:15

Konkrete Anliegen der Teilnehmenden

Bearbeitung mit verschiedenen Methoden, je nach Einzelfall (z.B. Genogramm, Rollenspiel, Skulptur)

Zwischendurch immer wieder kurze Lüftungspausen

13:00

Mittagessen

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Christa Engelhardt Christa Engelhardt
Studienleiterin

Helga Heugel
SAFE-Mentorin,
Adoptionsvermittlung und Pflegekinderdienst
Jugendamt Stuttgart

Elisabeth Renz
Adoptionsberatung und
-vermittlung
Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Jutta Schiefer
Adoption - Evangelische Beratungs- und Vermittlungsstelle in Württemberg
Stuttgart und Kim Pflege, Fachdienst zur Vermittlung von Kindern mit Behinderungen in Vollzeitpflege

Referentin:

Eva Ris
Diplom Sozialarbeiterin, Systemische Familien-, Kinder- und Jugendlichentherapeutin mit thematischem Schwerpunkt im Bereich Pflege- und Adoptiveltern, Darmstadt

Hinweis:

Ihre Gesundheit hat für uns oberste Priorität. Wir arbeiten in einer kleinen Tagungsgruppe, damit wir den notwendigen Abstand halten können. Zudem werden wir regelmäßige Lüftungspausen durchführen.
Unser Tagungszentrum mit Küche, Service, Rezeption orientiert sich an den Grundlagen der DEHOGA.
Unser Corona-Hygienekonzept finden Sie unter www.ev-akademie-boll.de/tagungszentrum/hygienemassnahmen.de

Weitere Infos

Tagungsnummer

400520

Preis

- bei Unterbringung im Einbettzimmer: 254,20 €
- ohne Unterkunft und Frühstück: 188,80 €

Gesamtpreis/Paar
- bei Unterbringung im Zweibettzimmer: 413,80 €
- ohne Unterkunft und Frühstück: 317,60 €

Anmeldeschluss

27.10.2020

Zielgruppen

Adoptiveltern, Pflegeeltern

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 27.10.2020

Kontakt

Christa Engelhardt

Christa Engelhardt

Studienleiterin

E-Mail an: Christa Engelhardt

Tel.: 07164 79-343

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF