17.11. - 18.11.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Bindungsentwicklung bei Adoptiv- und Pflegekindern

Tagung für Adoptiv- und Pflegeeltern


© Khorzhevska - Fotolia.com

Die Entwicklung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind ist eine wesentliche Grundlage für die körperliche, psychische und soziale Entwicklung des Kindes. Wir thematisieren die Bindungsentwicklung in verschiedenen Entwicklungsstufen, die eigene Kindheit und die Weitergabe von Bindungsmustern, die bindungsorientierte Förderung der psychischen Widerstandsfähigkeit von Pflege- und Adoptivkindern, die Bindungstheorie in Bezug auf Adoptiv- und Pflegeeltern und die Stärkung der Eltern in ihren intuitiven Fähigkeiten.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Eine sichere Bindung zwischen Eltern und Kind ist eine wesentliche Grundlage für die körperliche, psychische und soziale Entwicklung. Es sollte deshalb alles dafür getan werden, Eltern und Kinder in ihren ganz frühen Entwicklungsphasen so gut zu unterstützen, damit diese wichtige Entwicklung bestmöglich gelingen kann.

Für dieses Thema konnten wir den renommierten Bindungsforscher Prof. Dr. Karl Heinz Brisch gewinnen. Er wird einführen in die Ergebnisse der Bindungsforschung, insbesondere in den Bereich der frühkindlichen Entwicklung zu Fragestellungen der Entstehung von Bindungsprozessen und Bindungsmustern, ihren Störungen sowie der Prävention.

Das Thema wird fokussiert auf die Bedeutung und die Aufgaben von Adoptiv- und Pflegeeltern in diesem Kontext:
Wie können traumatische Erfahrungen und Bindungsstörungen erkannt und positiv beeinflusst werden?
Was ist im Alltag bindungsstärkend?
Wie können Adoptiv- und Pflegeeltern für diese Aufgaben gestärkt werden?

Darüber hinaus reflektieren wir die Bindungsentwicklung in verschiedenen Entwicklungsstufen sowie die Weitergabe von Bindungsmustern.
Hierbei werden Sie in besonderer Weise vom Gespräch mit erwachsenen Adoptierten/Pflegekindern, Adoptiv- und Pflegeeltern sowie Fachkräften aus dem Bereich profitieren.

Wie wir arbeiten:
• Theorieeinheiten aus der Bindungsforschung und der Entwicklungspsychologie
• Berichte aus der Praxis, fallspezifische Erörterungen, Videos und Anschauungsmaterial
• Arbeit in Gruppen

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und laden Sie herzlich in die Evangelische Akademie Bad Boll ein!

Christa Engelhardt und das Vorbereitungsteam

Programm

Samstag, 17. November 2018

11:30

Anreise

Anmeldung der Teilnehmenden an der Rezeption

12:00

Mittagessen

13:30

Bindungsstörungen:
Diagnostik und Behandlung bei Adoptiv- und Pflegekindern

Bedeutung und Aufgaben der Pflege- und Adoptiveltern, Lehrpersonen und Therapeut_innen

Referat, Videos, Anschauungsmatererial, Rückfragen

Prof. Dr. Karl Heinz Brisch

13:35

Wie entstehen die unterschiedlichen Bindungsmuster?
Welche Bedeutung haben traumatische Erfahrungen für die Entwicklung von Bindungsstörungen?

Wie kann man Bindungsstörungen erkennen und diagnostizieren?

15:00

Kaffee und Kuchen

15:45

Welche Möglichkeiten der Veränderung bis Heilung von Bindungsstörungen bei Kindern sind durch Adoptiv- und Pflegeeltern, Beratung und Therapie möglich

Prof. Dr. Karl Heinz Brisch

17:30

Gesprächsgruppen zum Austausch über das Gehörte

Leitung Vorbereitungsteam und Mitwirkende

19:00

Buffet und informelle Gespräche

Sonntag, 18. November 2018

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

08:15

Frühstück

Räumen der Zimmer bis Tagungsbeginn

09:15

Bindungsentwicklung in unterschiedlichen Entwicklungsstufen und Altersklassen

Kurzinput zu Entwicklungsstufen und Entwicklungspsychologie

Was ist im Alltag bindungsstärkend?

Vorstellen des SAFE-Modells

09:30

Workshops zu Bindungsentwicklung bei Adoptiv- und Pflegekindern in den verschiedenen Entwicklungsstufen:

Was passiert bei den Kindern/Jugendlichen in diesen Entwicklungsstufen?

Was sind praktische Bindungsangebote in dieser speziellen Phase?

Die Leitungen der Gruppen sind jeweils besetzt aus Fachkräften sowie Expert_innen in eigener Sache (erwachsene Adopierte/Pflegekinder, Adoptiv- und Pflegeeltern).

10:45

Kaffeepause

11:15

Podium zum Thema Bindungserfahrung, Bindungsaufbau, Weitergabe von Bindungsmustern über Generationen hinweg

Erwachsene Adoptierte:

Anita Verena Brandsch, Florian Fontana, Leonie Lutz und Florian Burke

1 erwachsenes Pflegekind N.N.

12:45

Dank, Rückblick und Ausblick

13:00

Mittagessen

Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

1 - 3 Jahre

Katharina und Hans-Peter Autenrieth

Workshop Nr. 2:

4 - 6 Jahre

Elisabeth Renz und Leonie Lutz

Workshop Nr. 3:

7 - 11 Jahre

Gabriele Nuber-Schöllhammer und Anita Verena Brandsch

Workshop Nr. 4:

12 - 18 Jahre

Christine Lindenmayer, Florian Fontana und Florian Buhrke

Workshop Nr. 5:

Bindungsentwicklung in der Pflegefamilie

Was bedeutet das im Alltag, welche Unterstützung brauchen die Pflegekinder und die Pflegefamilien?
Helga Heugel und N.N. erwachsenes Pflegekind

Referierende

Leitung

Christa Engelhardt Christa Engelhardt
Studienleiterin

Vorbereitungsteam und Mitwirkende:

Hans-Peter Autenrieth
Adoptivvater, Ulm

Katharina Autenrieth
Adoptivmutter, SAFE-Mentorin, Hengstenberg-SpielRaum-Ulm, Ulm

Anita Verena Brandsch
Erwachsene Adoptierte, Stuttgart

Univ.-Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch
Prof. an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) in Salzburg, Dr. med. habil., Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Neurologie. Psychoanalytiker für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Gruppen. Ausbildung in spezieller Psychotraumatologie für Kinder, Jugendlich

Florian Buhrke
Erwachsener Adoptierter, Branch Manager, Stuttgart

Florian Fontana
Erwachsener Adoptierter, -sozialpädagoge, Vorarlberger Kinderdof, Bregenz/Österreich

Helga Heugel
SAFE-Mentorin, Adoptionsvermittlung und Pflegekinderdienst, Jugendamt Stuttgart

Christine Lindenmayer
Dienststelle Adoption, Jugendamt Stuttgart

Leonie Lutz
Erwachsene Adoptierte, Erzieherin, Bad Waldsee

Gabriele Nuber-Schöllhammer
Adoption - Evangelische Beratungs- und Vermittlungsstelle in Württemberg, Stuttgart

Elisabeth Renz
Adoptionsberatung und -vermittlung, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart

Zeit zum Auftanken für Leib und Seele

Auch außerhalb der Tagungsarbeit gibt es Zeit zum Auftanken für Leib und Seele. Die Evangelische Akademie Bad Boll liegt am Fuße der Schwäbischen Alb.
In unmittelbarer Nähe befindet sich die Reha-Klinik Bad Boll mit Thermalbad, Sauna und Fitnessstudio. Die reizvolle Umgebung lädt zu Wanderungen und Spaziergängen ein. Die Akademieküche bringt Gastlichkeit und beste Qualität mit umweltbewusstem Wirtschaften in Einklang. Unsere preisgekrönte Küche verwöhnt Sie mit Bio-Produkten aus der Region und dem fairen Handel. Freundlich gestaltete Gästezimmer und eine großzügige Cafeteria sind Kennzeichen der gastlichen Atmosphäre.

Weitere Infos

Tagungsnummer

400718

Preis

Kursgebühr:
Einzelpersonen: 110,00 €
Paare: 160,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer
mit Dusche/WC 137,70 €

im Zweibettzimmer
mit Dusche/WC 120,90 €

Verpflegung
ohne Übernachtung
ohne Frühstück 74,10 €

Anmeldeschluss

05.11.2018

Zielgruppen

Adoptiveltern, Pflegeeltern

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 05.11.2018

Kontakt

Christa Engelhardt

Christa Engelhardt

Studienleiterin

E-Mail an: Christa Engelhardt

Tel.: 07164 79-343

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF