29.11. - 30.11.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Gemeinsam wohnen - Quartiere gestalten

Hinweis: Diese Tagung ist bereits ausgebucht!


Shutterstock © nrey

Gemeinwohlorientiert, nachhaltig und visionär – gemeinschaftliche Wohnformen haben sich vielerorts als Schlüssel für eine innovative Quartiersentwicklung etabliert. Aber wie kann in Kommunen ein guter Boden für die Umsetzung dieser Projekte bereitet werden? Wie gelingt es, dass sie zu einer lebendigen Quartiersentwicklung beitragen? Und wie können Kooperationen zur Institutionalisierung des Erfahrungswissens und Förderung der Lernprozesse aufgebaut werden? Über diese Fragen möchten wir mit Vertreter_innen etablierter Wohnprojekte, mit „Newcomern“ und Kommunen eine lebendige Debatte führen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Visionär, nachhaltig und gemeinwohlorientiert – gemeinschaftliche Wohnformen haben sich vielerorts als Impulsgeber für innovativen Wohnungsbau und lebendige Quartiere etabliert und zeichnen sich durch eine große Vielfalt an Visionen und Erfolgsfaktoren aus. Gleichzeitig stellen sich Fragen des Umgangs mit gesellschaftlichen, planerischen und architektonischen Herausforderungen, der Verstetigung von Lernprozessen sowie der Übertragbarkeit erreichter Standards.

Ziel der Tagung ist es, den Stand der Umsetzung dieser Wohnprojekte neu zu beleuchten und die damit verbundenen Perspektiven zu erörtern:
• Wie können wir die Zusammenarbeit von Kommunen und Projekten weiter verbessern?
• Wie gelingt es, gemeinsam zu einer lebendigen Quartiersentwicklung beizutragen?
• Und wie können wir Kooperationen zur Institutionalisierung des Erfahrungswissens aufbauen?

Lassen Sie uns gemeinsam mit Vertretern etablierter Projekte, mit „Newcomern“ und mit Kommunen eine lebendige Debatte führen, um Chancen und Risiken der Planung und Realisierung gemeinschaftlicher Wohnformen zu prüfen. Nutzen Sie die Veranstaltung, um im Dialog Impulse zu ihrer Weiterentwicklung, zum Krisenmanagement und zur Professionalisierung zu setzen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich im Ambiente Bad Bolls an der Suche nach Antworten zur gelingenden Verknüpfung von Quartiersgestaltung und gemeinschaftlichen Wohnformen zu beteiligen und sich mit Experten und Gleichgesinnten zu vernetzen.

Auf Ihre Mitwirkung freuen sich
Dr. Stefan Krämer und PD Dr. Anja Reichert-Schick

Programm

Freitag, 29. November 2019

13:00

Ankommen und Brezelimbiss

13:30

Begrüßung und Einführung

13:45

Warm-up: Thesenspaziergang

14:15

Keynote: Gemeinschaftliche Wohnprojekte - Werte und Prozesse zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Andreas Hofer, Intendant der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart

15:00

Kaffeepause

15:30

Themensession 1: "Willkommenskultur etablieren" - Kommunen und gemeinschaftliche Wohnprojekte

Moderation: Dr. Stefan Krämer, Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg

15:35

Impulse

Landau in der Pfalz

Sylvia Schmidt-Sercander, Abteilung Stadtplanung und Stadtentwicklung

Kirchheim unter Teck

Hans-Peter Birkenmaier, Wohnbau Birkenmaier GmbH & CO. KG, Dettingen unter Teck

Wohnpark "ALLENgerechtes Wohnen", Burgrieden

Hermann Härle, Vorsitzender der Bürgerstiftung Burgrieden

16:15

Diskussion im Fish-Bowl-Format

Referent_innen im Dialog mit dem Publikum

16:45

Kaffeepause

17:15

Themensession 2: "Mehr als wohnen" - Wohnprojekte gestalten das Quartier

Moderation: PD Dr. Anja Reichert-Schick, Evangelische Akademie Bad Boll

17:20

Impulse

Wohnvielfalt - gemeinschaftliches Wohnen und urbane Kollaboration

Prof. Dipl. Ing. Susanne Dürr, Hochschule Karlsruhe

Projekt Quartiersentwicklung Erlenmatt Ost, Stiftung Habitat, Basel

Urs Buomberger, Stiftung Habitat

Das Quartierskonzept der Wogeno-Genossenschaft München

Yvonne Außmann, Vorstand Wogeno München eG, Geschäftsführung Cohaus München GmbH

18:00

Diskussion im Fish-Bowl-Format

Referent_innen im Dialog mit dem Publikum

18:30

Abendessen

19:45

Abendprogramm mit Film
"Neues aus kleinen Städten und großen Dörfern - Perspektiven lebendiger Raumkultur"

anschließend: Get-together im Café Heuss

Samstag, 30. November 2019

08:00

Morgenimpuls in der Kapelle

08:20

Frühstück

09:15

Themensession 3:
"Kooperation zählt!" - Wissen und Lernprozesse in Netzwerken institutionalisieren

Moderation: Dr. Gerd Kuhn, urbi-et stadt forschung praxis, Tübingen

09:20

Impulse

Impuls aus der Praxis

Cord Soehlke, Bau- und Erster Bürgermeister, Tübingen

Plattform Genossenschaften, Zürich

Sabine Wolf, Projektleitung "Plattform Genossenschaften"

BauWohnberatung Karlsruhe GbR

Alexander Grünenwald und Berta Heyl, Karlsruhe

10:00

Diskussion im Fish-Bowl-Format

Referent_innen im Dialog mit dem Publikum

10:30

"World-Café"

Sektion 1: Wer sind wichtige Akteure?

Gastgeberin: Sabine Wolf, Projektleitung "Plattform Genossenschaften"

Sektion 2: Was muss sich ändern?

Gastgeber: Urs Buomberger, Stiftung Habitat

Sektion 3: Was ist "gute Praxis"?

Gastgeberin: Prof. Dipl. Ing. Susanne Dürr, Hochschule Karlsruhe

Anschließend: Gallery Walk entlang der Ergebnistafeln

12:00

Abschlussdiskussion:
Gemeinsame Quartiersentwicklung - geht es noch besser?

- Yvonne Außmann, Vorstand Wogeno München eG, Geschäftsführung Cohaus München GmbH

- Hermann Härle, Vorsitzender der Bürgerstiftung Burgrieden

- Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart

- Sylvia Schmidt-Sercander, Abteilung Stadtplanung und Stadtentwicklung, Landau in der Pfalz

12:50

Verabschiedung

13:00

Gemeinsames Mittagessen im Symposion

Referierende

Leitung

PD Dr. Anja Reichert-Schick PD Dr. Anja Reichert-Schick
Studienleiterin

Dr. Stefan Krämer, Stv. Geschäftsführer, Wüstenrot Stiftung Ludwigsburg

Mitwirkende

Yvonne Außmann
Vorstand Wogeno München eG, Geschäftsführung Cohaus München GmbH

Hans-Peter Birkenmaier
Wohnbau Birkenmaier GmbH & CO. KG, Dettingen unter Teck

Urs Buomberger
Stiftung Habitat, Basel

Prof. Dipl. Ing. Susanne Dürr
Hochschule Karlsruhe

Alexander Grünenwald
BauWohnberatung Karlsruhe GbR

Dr. René Hartmann
Wüstenrot Stiftung, Projektleiter, Ludwigsburg

Berta Heyl
BauWohnberatung Karlsruhe GbR

Andreas Hofer
Intendant der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart

Hermann Härle
Wohnpark "ALLENgerechtes Wohnen", Vorsitzender Bürgerstiftung Burgrieden

Dr. Gerd Kuhn
urbi-et stadt forschung praxis, Tübingen

Sylvia Schmidt-Sercander
Abteilung Stadtplanung und Stadtentwicklung, Landau in der Pfalz

Cord Soehlke
Bau- und Erster Bürgermeister, Tübingen

Sabine Wolf
Projektleitung der "Plattform Genossenschaften", Zürich

Anerkennung als Fort- / Weiterbildung für Architekten

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 4,5 Unterrichtsstunden für Mitglieder und für Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Architektur und Stadtplanung anerkannt.
Den teilnehmenden Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg wird als Nachweis ihrer Fort- und Weiterbildungspflicht eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Weitere Infos

Tagungsnummer

450519

Preis

Gesamtpreis pro Person
- bei Unterbringung im Einbettzimmer: 98,00 €
- bei Unterbringung im Zweibettzimmer: 80,00 €
- ohne Übernachtung/Frühstück: 38,00 €

Anmeldeschluss

18.11.2019

Zielgruppen

Bewohner_innen und Vertreter_innen gemeinschaftlicher Wohnprojekte, Vertreter_innen aus Kommunen, Stadt- und Gemeinderäten; Bauträger, Wissenschaftler_innen, Vertreter_innen der Immobilienwirtschaft, Architekt_innen, Stadtplaner_innen, Quartierskoordinator_innen, Genossenschaften, Kommunen, Stiftungen, weitere Kooperationspartner gemeinschaftlicher Wohnprojekte, alle Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Cornelia Daferner

Tagungsorganisation

E-Mail an: cornelia.daferner@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-342

Kooperationspartner

Hauptsponsor Wüstenrot Stiftung

Wüstenrot Stiftung

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 18.11.2019

Kontakt

Anja Reichert-Schick

PD Dr. Anja Reichert-Schick

Studienleiterin

E-Mail an: Anja Reichert-Schick

Tel.: 07164 79-238

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Cornelia Daferner

Tagungsorganisation

E-Mail an: Cornelia Daferner

Tel.: 07164 79-342

Kooperationspartner

Hauptsponsor Wüstenrot Stiftung

Wüstenrot Stiftung

Download

Tagungs-Flyer als PDF